Beiträge von davesteel

    Zitat von smoker59

    Wenn auf Süd große Module draufkommen (das ist ja neu, bislang waren es ja normale 60 Zeller) ist das zwar besser für die Stringspannung aber immer noch nicht optimal wenn's beim dreiphasigen Plenticore bleibt.
    Den nimmt er wegen der 3 MPP-Tracker, wie schon gesagt.
    Ost und West Strings bleiben trotzdem "grottig schlecht", ich bezweifle, daß das Schattenmanagement damit vernünftig funktioniert.


    Die Verschattung tritt nur über einen sehr geringen Zeitraum auf weil der verantwortliche Baum ca. 14m, gut 20m weg steht und die Traufhöhe >11m ist. Die meiste Zeit des Tages also kein Thema.
    Die großen Module nimmt er ja nicht wegen der String Spannung sondern weil die begrenzte Dachfläche nicht mehr hergibt (aber klar, wirkt sich genauso wie mehr Module aus).

    Zitat von smoker59


    So langsam denke ich, daß der Anbieter das nicht vernünftig hinbekommen wird.
    Du solltest dir neue Angebote einholen.
    Was soll der Spaß denn bei der jetzigen Konfiguration kosten :?:


    1.270Euronen pro kWp.


    "mehr draufgepackt" soll heissen: Für die Südseite hat er eine neue Sondergröße von QCells verwendet (380W). Das macht viel Sinn da aufgrund von Walmdach Tetris angesagt ist und er damit deutlich mehr kWp im Süden draufpackt. Nur hat er die für Ost/West auch verwendet, da war es suboptimal. Da holt man mit Standardgröße mehr raus weil mehr Module draufgehen. Ohne Norden hat er jetzt 9.32kWp statt 9.63kWp mit Norden. Ist also viel besser.
    Bzgl. Optimierer hat er die nur im Osten gesetzt. Nach Telefonat war das klar: Es gibt 2 bsi 3 Bäume die etwas weiter weg sind. Ich hatte die nicht auf dem Schirm, aber die haben echt sauber gearbeitet und das modelliert. PVSol rechnet da bis zu 11.9% Verschattung für einige Module aus. Das scheint mir plausibel und schreibst Du ja auch dass es mit Verschattung so und parallelschaltung nicht geht. Die Optimierer setzt er ja dann nur auf 1 Seite ein.
    Wegen nur 8 oder 9 Module. Es sind ja übergroße Module, es sieht so aus:
    Süden: 9x (Q.PEAK DUO L-G5. 2 380W)
    OSt/West jeweils: 9x (Q.PEAK DUO-G5 315W)
    Die grossen QCells haben ein V(MPP) von 37.7V, string also 339.3V
    Die kleinen Qcells V(MPP) von 31.1V, also 280V
    Wobei im Kostal Datenblatt U(MPPMin) von 275V angegeben ist. Das heisst für die Ost/West Strings ist das grenzwertig. Dort ist auch eine Effizienzkurve drin. Bei Optimaler MPP Spannung für den WR 97.2%, bei Min ca. 96.7% wenn ich das richtig interpretiere.


    mdonau hat nach meinem Telefonat geschrieben, muss ich erst noch klären. Die Stecas hat er aber wohl nicht im Standardangebot vermute ich.

    Zitat von smoker59


    Und... wie groß ist der Preisunterschied (in €/kWp) zum angebotenen System mit einem dreiphasigen WR?
    Was sagt PVGIS (bzw die Ertragsprognose Anbieter) zum Ertrag des Norddachs?


    So, habe mein Update erhalten: Er hat auf meine Anregung hin mehr aufs Ost/West Dach draufgepackt. Dafür ist Nord weggefallen da wir sonst knapp über 10kWp gelandet wären.
    Er meinte 2 kleine WR gehen nicht und bietet nun einen 3phasigen Plenticore Plus 10 an und hat auf dem Ostdach dann 9 Tigo Optimierer vorgesehen, den Rest ohne. Rufe ihn gleich mal an und frage nach Parallelschaltung Ost/West. Damit sind wir bei 9.32kWp.

    Zitat von PV tut Not

    Hast du eine plausible Erklärung dafür, warum er die Anzahl von 2857 an Optimieren verschweigt (er muß die Anzahl ja wissen, wie will er sonst den Prozentsatz der ausgefallenen berechnen) und es beim Drüberlesen daher so aussieht, als wären 24 von 130 ausgefallen?
    ....

    [/quote]


    Wieso verschweigt er die Anzahl? Jeder Depp kann es ausrechnen. Es HABEN 24 von 130 SYSTEMEN einen Fehler. Punkt. <1% mag gut sein, aber Du willst oder kannst das Kernargument der Fehleraddition und den Unterschied der Ausfallrate einer Komponente zu Ausfallrate eines Systems durch Fehleraddition nicht verstehen. Die Teile fallen IM BETRIEB aus, was bringts da wenn er Ersatzteile bei der Installation hat? Wie auch immer, sinnlos mit Dir weiter darüber zu diskutieren. Jedem seine Meinung.

    Zitat von P.Voltologe

    Es ist zwar schwer, aber die auf persönlichen Erfahrungen und viel mehr auf Erwartungen basierende Filterbrille versuchen abzustreifen, wenn man die Ausie-Zeilen liest und dann auch noch versucht die Zwischentöne herauszuinterpretieren.
    Grüße


    Danke für Deinen differenzierten Beitrag. Genauso sehe ich das auch. Der Blogger ist sicherlich nicht begeistert wenn er nun den Aufwand bei seinen Kunden hat und auch noch erklären muss weshalb er dieses Zeug empfohlen und verkauft hat. Klar gab es offensichtlich auch Auslegungsfehler. Da ist schwer zu beurteilen ob es an Solateur Inkompetenz oder fehlenden Hinweisen seitens des Herstellers lag.

    Zitat von PV tut Not


    Wegen Prozentrechnung:
    Wenn jede Anlage nur einen Optimierer hat (allein das ist schon Quatsch), wie sollen dann 24 Optimierer, die 0,84% aller seiner verbauten Optimierer darstellen, gleichzeitig die 18,5% seiner 130 Anlagen darstellen, bei denen er Optimierer verbaut hat?


    Du hast es noch nicht geschnallt. Es geht darum: Es sind insgesamt 24 der 2857 Optimierer (=0.84%) ausgefallen. Also erstmal ein kleiner Prozentsatz. Dabei jeweils 1 oder 2 Stück Bei 130 Anlagen sind also in jeder Anlage im Schnitt 22 Optimierer verbaut.
    Geht man davon aus, dass es in jeder Anlager 1 ist sind also ~18 % de Anlagen betroffen.
    D.h. der Marc darf also rund 1/5 seiner Kunden besuchen um Opimierer zu tauschen. Über 25 Jahre darf er dann wohl alle hin und wieder besuchen.....
    Das ist genau das Problem: DIe Addition der Wahrscheinlichkeiten bei so vielen Optimierern.


    Zitat von PV tut Not


    Ich halte diesen Blogeintrag für etwas Nebelkerzenwerferei.
    Vielleicht ist was dran, vielleicht auch nicht.
    Harte Beweise liefert er nicht. er eiert nur herum.
    Daß SE keinen negativen Beitrag haben möchte, vor allem nachdem er SE das auch vorgelegt hat, ist verständlich. Würde wohl keine Firma wollen und zulassen. Vielleicht ist diese Nebelkerzenwerferei daher auch nur eine Retourkutsche.
    Wenn es bei den Usern hier, die SE verwenden, schon derart massenhafte Ausfälle gegeben hätte, würden wir sicherlich schon das eine und andere darüber gelesen haben.


    Aha. Naja, jedem seine Meinung. Weiss nicht was für Dich ein Beweis wäre, aber die Daten sind doch recht detailliert, finde ich.

    Zitat von Stenis


    Na, es sollte per default schon gemeldet werden, alles andere ist doch Mumpitz. Wozu habe ich Diagnostik wenn Defekte(!) nicht gemeldet werden. Noch schöner, dass ich den Installateur dafür brauche.
    Es ist eine Frage der Anlagengröße wie relevant es ist. Und dann merkt es der unaufmerksame Betreiber wohl nie.
    Bei mir wären es im Schnitt 4% pro Modul. Wobei das hinkt. Wenn es Süden ist sind es mind. 5%. Das ist in der Größenordnung der Rendite die eine PV erbringt.....

    Zitat von PV tut Not

    Klar.
    Jede Anlage hat nur einen Optimierer. :roll:


    Ich bestreite nicht, daß bei 18,5% seiner Anlagen Optimierer ausgefallen sind.
    Ich bestreite aber, daß wegen der 0,84% ausgefallenen Optimierer (wenn 24 die 0,84% sind, dann waren es insgesamt 2857 Optimierer) 18,5% seiner Anlagen komplett ausgefallen sind.


    Von daher würde ich sagen: Du bist voll darauf reingefallen.


    Klaro. Ich empfehle Dir mal genauer zu lesen. Den Unterschied habe ich nun mehrfach explizit erwähnt. Auch in dem Post den Du hier gerade zitierst. Es ist für mich trotzdem ein Problem wenn nur 1 Modul ausfällt weil ich dann mich jedesmal drum kümmern muss. Auch das habe ich mehrfach geschrieben. Die Ertragsminderung aufgrund von Fehlern ist Eines, mein Aufwand das Ding zu betreiben ist ebenfalls zu betrachten. Aber es gibt ja Leute die haben viel Zeit. Ich gehöre nicht dazu.

    Zitat von PV tut Not

    Bei seinen Zahlen bitte auch genau aufpassen.
    Er hat 0,84% Optimierer-Ausfälle - verteilt auf 18,5% seiner betreuten Anlagen, was an sich völlig schnurz ist ("job failure" ist ja wohl reichlich übertrieben, die Anlage funktioniert im Wesentlichen, nachbessern, fertig). Die 0,84% sind interessant. Da würde ich dem guten Mark noch ein wenig Nachhilfe in Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung geben wollen, denn es sind sicherlich mitnichten 18,5% seiner betreuten Anlagen wegen ein, zwei defekten Optimierern komplett ausgefallen.
    Ich habe den Eindruck, daß er aber genau diesen Eindruck erwecken will.


    Wie auch immer, die Wahrheit wird vermutlich irgendwo in der Mitte liegen.


    Mit den 0,84% müßte statistisch gesehen in den nächsten 6 Monaten einer meiner 57 Optimierer ausfallen. Mal sehen ...


    Er hatte 24 ausgefallene Optimierer, oder nicht? Bei 130 Anlagen die er gemacht hat kommt das in etwa hin. Wir wissen natürlich nicht wie gross diese sind. Er behauptet ja auch gar nicht dass die Anlagen KOMPLETT ausfallen. Im Gegenteil, er sagt ja die Fehler würden häufig kaschiert weil nur 1 oder 2 Module ausfallen und der Alarm wohl standardmässig unterdrückt wird und sonst ja äuft.
    Ohne Dir in Sachen Statistik zu nahe treten zu wollen: Das ist die AusfallQUOTE und nicht RATE. Du kannst also nicht ausrechnen wann ein Defekt bei Dir statistisch auftreten könnte weil Du das Alter der beschriebenen Anlagen nicht kennst soweit ich das sehe ;-)