Beiträge von Pollux05

    Hallo Petajoule


    Also für mich persönlich ist das PV- und Speicherthema rein renditetechnisch ein Thema.

    Würde sich die PV Anlage auf meinem Dach nicht rentieren (was sie es ohne Überschusseinspeisung nicht tun würde)...dann hätte ich sie auch nicht.

    Ähnlich verhält es sich mit dem Speicher...und mich interessiert nun der Punkt an dem der Speicher rentabel wird.

    Momentan nicht...das war mir klar...sonst hätte ich auch schon einen.


    Ich gehe davon aus, dass in 1-2 Jahren die EEG Umlage bei großen Anlagen auf Eigenverbrauch wegfällt und dass dann auch die Speicherpreise entsprechend gesunken sind und hierbei interessiert mich die Rentabilitätsgrenze.

    Danke auch nochmal an Seppelpeter der sie wunderbar erklärt hat.


    Wie gesagt...wer einen Speicher als hobby betreibt...kein Thema...have fun. Da muss dann auch keine Rendite bei rauskommen.

    Mein Hobby ist schießen...da kommt auch keine schwarze Null bei rum ;)

    Naja...bei 10 Jahren Garantie kann man ja davon ausgehen, dass die Dinger mindestens solange halten. Zumindest bekommt man dann einen neuen falls der Laden nicht dichtgemacht hat.

    15 Jahre war jetzt nur ein hypothetischer Wert.
    Dass in diesem Falle der Speicherverlust den Gewinn durch die Speicherung halbiert ist schon krass :/
    Danke für das Rechenbeispiel Seppelpeter

    Vielen lieben Dank Seppelpeter und lieber leolotus


    Baldrian ist zwar nicht zur Hand...aber dafür gutes Bier :)

    Ich denke in zwei Jahren dürfte es dann soweit sein mit der Rechnung von Seppelpeter....oder ein Fördertopf kommt her.

    Das mit den Speicherverlusten ist ja heftig...wie kommen die zustande?

    Nutzen wofür?

    Lies mal paar der unzähligen langen Speicherthreads.

    Hallo Pflanze

    Danke für die Antwort...ich habe viele gelesen. auch den 40 Seiten thread :)

    Nutzen soll der Speicher wirtschaftlich...und da stell ich mir die Frage ab welchem Punkt er profitabel ist.

    Meine Einspeisevergütung beträgt immo 11 cent.


    Auf welches Preisniveau müsste nun der Speicherpreis fallen um innerhalb einer Lebensdauer von 15 Jahren rentabel zu sein. Also ab welchem Preis kann man anfangen hellhörig zu werden.

    Wir überlegen uns, uns einen Stromspeicher anzuschaffen.

    Momentan ist bisher kein Speicher wirtschaftlich...d.h. er amortisiert sich nicht innerhalb einer realistischen Lebensdauer von 15 Jahren. Bevor er nicht wirtschaftlich ist holen wir uns auch keinen...aber die Preise fallen ja.


    Wir haben eine knapp 14 kwp PV Anlage und ich mache mir nun Gedanken ab welchem Preis pro kwh ein Speicher rentabel und wie groß dieser sein dürfte.

    Wir haben ein ganz normales EFH ohne Elektroauto aber mit Wärmepumpe im Winter. Poolpumpe haben wir zwar auch, aber die wird locker durch den produzierten Strom gedeckt...ist auch nur tagsüber an.


    Würde es in diesem Falle eher nützen nen kleinen Speicher wenn überhaupt zu holen?

    Grundrauschen nachts ist ca. 250 Watt in der Stunde ohne die Wärmepumpe.

    Ich habe dasselbe Problem...habs allerdings nicht selbst eingebaut sondern der Solateur.

    Wie konntest du es lösen Gadze?

    Ich hatte gehofft, dass das Programm mir hilft die PV als Gewerbe beim Finanzamt anzumelden um die Mehrwertsteuer wiederzubekommen.

    Aber irgendwie komm ich nicht weiter :/ Es scheint, dass das Tool eher für Jahresendabrechnungen geeignet ist.

    Könnte mir vielleicht jemand helfen, wie denn nun die nächsten Schritte sein müssen um die Anlage beim Finanzamt geltend zu machen?