Beiträge von Compy

    Hallo,lass dich nicht verrückt machen, ich habe auch über 10 Angebote gebraucht bis ich einen attraktiven Preis bekommen habe. Es geht das man auch bei 10kWp unter die 1100€ kommt mit gescheiten Komponenten. Dafür braucht es aber einen langen Atem. Mehr Angebote und meinen Solateur habe ich über das Angebotstool hier auf der Seite bekommen, auch wenn ich die meisten am Telefon gleich abgewimmelt habe.
    Auf Pump habe ich unsere Anlage aber auch nicht bestellt, deswegen auch bei mir nur 9,72kWp mit Qcells Modulen und Fronius WR inkl. Fronius Smart Zähler (kein S0 Zähler, wenn der Solarteuer meint mir egal)


    MfG


    Compy

    Danke für deine Antwort.


    So langsam verstehe ich warum nicht jeder eine PV Anlage hat. Die Bürokratie (Finanzamt ist viel zu hoch).


    Meine freundliche Sachbearbeiterin teilte mir am Telefon mit das ich die Nullmeldungen nicht machen brauche also erst mit der Abnahme (Rechnungszahlung).


    Danke für den Hinweis mit den Fahrtkosten und Porto, das hatte ich fast vergessen aufzuschreiben.


    Dann warten wir jetzt entspannt bis der solateur aufbaut.


    Mfg


    Compy

    Hallo,


    dank euer Tipps haben wir jetzt unsere PV Analge bestellt.
    Es wird eine 9,72kwp Analge mit Fronius WR ohne Speicher für 1050€ je kwp. Danke an den Angebtethread sonst würde meine Analge min. 2000€ mehr kosten.
    Jetzt zu meinem Anliegen
    Die Anlage soll noch im Nov aufgebaut werden offizelle Inbetriebnahme ist Jan 2019.
    Muss ich dann eine Umsatzsteuervoranmeldung für Nov. und Dez. machen auch wenn ich offizell erst ab Jan Geld mit der Analge verdienen kann?
    Mache ich dann auch schon eineSteuererklärung mit anteiliger Abschreibung für Nov und Dez?
    Zählerwechsel wird ja dann auch erst im Jan sein oder kann der schon eher gewechselt werden?


    MfG


    Compy

    Oh ja Sorry, da hab ich mal Ost und West verwechselt, Ost ist höher als West.
    Wo ich mir nicht sicher bin ob ich eine so große Anlage überhaupt will. Ich hatte immer im Bereich bis 9,9kWp gedacht, die Vorschläge hier sind bald das dreifache.
    Ich werde mir mal Angebote einholen und zwar beides einmal 9,9kWp und einmal das komplette Dach voll, inkl. Finanzierung. Wobei die Finanzierung von der KFW mit 1,9% tendenz Steigend, schlechter ist als Teile unserer Hausfinanzieurng.
    Ist es möglich die Anlage nachträglich nochmal zu vergrößern falls mich der PV Virus packt? Also eine zweite Anlage EEG Vergütet zu bekommen? Dann könnte ich ja bei entsprechender Planung der Modulanordnung nachträglich mehr machen, hab einfach Respeckt davor nochmal 30k€ aufzunehmen.

    Danke für eure Einschätzungen, leider ist mein Geld endlich und bei 13 bis 14k€ ist mein Bargeld zu ende. Ich werde mir dann mal Angebote rein holen um mit dem Geld möglichst viele kWp zu bekommen. Speicher können die dann gleich behalten, ohne Forum kann ich bald nichts mehr kaufen:-) Sobald ich Angebote habe werde ich mich wieder melden und zwischenzeitlich werde ich mich hier weiter schlau lesen.


    MfG


    Compy

    Die Dachfläche Ost ist 11m lang und 6m breit Dachneigung 25° genaue Ausrichtung ist -82. Die Westfläche ist 5,5m breit und auch 11m lang. Der Versprung im Satteldach ist 80cm. Jedoch wird die Ostseite zur Hälfte verschärfter durch den Dachüberstand der West Seite und dem Versprung im Satteldach da die Ostseite die tiefere ist.
    Keine Dachflächenfenstern, nur ein Mast für die sat Anlage aber der kann ja verlegt werden, damit der keinen Schatten wirft.


    Den Speicher werde ich dann wohl lassen, damit ich mehr Module drauf legen kann mein Geld ist ja auch endlich und ich will nicht finanzieren.

    Hallo,
    Danke für die Antworten, anbei die Google Maps Ansicht des Hauses. Die Sonne scheint gerade auf die östliche Dachseite, deswegen ist die westliche Dachseite nicht gut zu erkennen. Der Baum vom Nachbarn ist weg :D , der war der Grund warum wir beim Hausbau keine PV geplant hatten. Deswegen haben wir keinen Schatten auf dem Dach Aussee den wir selber durch das versetzte Satteldach erzeugen.


    Also werde ich mir mal 9,9kWp Anlagen anbieten lassen. Wie groß sollte denn so ein Hobby Speicher sein? Oder was kostet das Hobby Speicher mindestens?


    MFG


    Compy

    Hallo Zusammen,


    Wir überlegen uns eine PV Anlage aufs Dach zu montieren. Leider hat das Dach keine Südausrichtung.


    Unser Haus hat ein Versetztes Satteldach mit Dachneigung 25° Richtung Osten und Dachneidung 20° Richtung Westen. Siehe Bild im Blickrichtung Süd. Jede Dachfläche ist ca.45m2 groß.


    Unser Haus wird mit einer LWP geheizt.


    Verbrauch 3500kWh für die LWP und 2200kWh Haushaltsstrom.


    Der erste Installateur hat uns vorgeschlagen je Dachseite 3,5kWp zu installieren unser zusätzlich eine 7kW Batterie. Den Zähler für die LWP will er ausbauen.
    Genaues Angebot und Wirtschaftlichkeitsberechnung bekomme ich noch. Nachdem ich auf dieses Forum gestoßen bin und etwas gelesen habe, kommt mir die Anlage zu klein vor und der Speicher zu groß, falls überhaupt Speicher.


    Was würdet ihr empfehlen für unser Dach? Mein Ziel ist eine Mischung aus Wirtschaftlichkeit und Unabhängigkeit die Anlage soll so lange wie möglich laufen und nicht in 20 Jahren vom Netz genommen werden nur weil die eeg Zulage weg ist.


    MFG
    Compy