Beiträge von ripper1199

    KISS Prinzip:

    Einen durchschnittlichen eher zu niedrigen Wattwert von vielleicht 350W ausdenken und den per Heizstab(kombination) einstellen. Dann direkt anschliessen und nie wieder darüber nachdenken müssen. Der Trick ist, dass es klein genug ist möglichst lang am Anschlag zu laufen. Zu grosse mögliche Leistung lässt die Leistung die meiste Zeit zu weit einbrechen. Bei Interesse gibt es diese kontaktlosen Messgeräte.

    https://www.ebay.de/itm/50-400…y-Indicator-/303122598049

    Wofür benutzt Du das?

    Der herausnehmbare Akku samt Inverter ist kleiner als ein Henkelmann Honda Generator und kann mehr als die beiden kleinen weil Victron 800VA/1600VA und dabei laut und geruchslos für fast eine Tankfüllung (2kWh). Camping mit elektrisch kochen, Wochenendhaus wenn die Sonne alle ist, automatisierter Überschussabnehmer, Hecke schneiden, Auto aussaugen, Paletten kleinsägen jeweils kein Stromanschluss vorhanden. Was nicht muss die Frage eher lauten :)

    Hab einen E Roller der über einen Umweg bidirektional ist. Brauchte nur einen Inverter der 68V kann. Hat 220 Eur gekostet die Nachrüstung.

    Ist immer die zweite Frage beim Authändler und wurde jeweils verneint oder gar nicht erst verstanden.

    Der Mitsubishi Outlander phev kann über den gleichen Umweg Strom darstellen.

    Zudem gibt es sicher verfügbare Mechaniker

    Jetzt wohn ich also als Mechaniker auf dem Land und bin noch ein Hippie dazu (seltene Kombination aber seis drum). Ich reparier ganz sicher nicht umsonst den Fuhrpark durch, bezahlt wärs dann schwarz weil ich keine Firma hab und dann gibts noch sowas wie ne Meisterpflicht in dem Gewerk. Der macht aber auch keinen Laden auf und gibt sich den Ärger und die Bürokratie mit allem was daran hängt wegen 2,5 Autos im Dorf. Wenn was passiert ist in jedem Fall der Teufel los. Wer sollte sich das antun?

    Tut mir Leid unter derzeitiger Gesetzeslage und in der derzeitigen Gesellschaft behalt ich einfach mein Auto. Ist einfacher.

    Gerade ergebnisoffen geschaut und schon gefreut Netflix zu schauen statt selbst zu fahren. Dorf im Schwabenland zur Messe Frankfurt, 500km round trip., 0 34Eur/km Vollkosten Pkw ( 170 Eur plus parken 20). Zug sagt er braucht kürzer plus Tür zu Tür zu Tür zu Tür, 6 mal Umsteigen das kann nur im Desaster enden, Hinfahrt 53 Eur, super, Rückfahrt dann noch über 140 dazu, ist klar ne. Da setz ich mich lieber morgen früh schön ins warme und komm 99% irgend wann an. So wird es jedenfalls nix mit öpnv

    Mal leftfield Einwurf: Das ist ja dann schon ein eher grosses und auffälliges Gespann. Keine Bedenken wegen Legalität? Grösser 250W tendentiell illegal, Breite Fahrradanhänger ziemlich sicher geregelt und kann mit den modulen eher nicht eingehalten werden wenn nicht 7m lang was sehr unhandlich scheint?!

    Zumindest ersteres wäre mit einem legalen Pedelec zu egalisieren. Auf Turbo hat ein CX Performance auch 750W anscheinend. Wär doch schade wenn man gleich angehalten wird und abgeschleppt würde

    bitte noch mal lesen, nachdenken und dann antworten!

    Schade, mal wieder verschwendete Energie auf beiden Seiten, da zu kryptisch.


    Ein Traktor der 100kW Klasse kostet allein an Anschaffungspreis pro Bh um die 10 Eur. Bei 100kWh zahlt der Bauer schon dort 2,5 Eur drauf. (Überschlagen 10000Bh =Schrott, Einstandspreis 100k ). Da müsste es ja rauhe Mengen an Vorhaltungsbezüge geben, dass es da nur 0 wird oder gar noch interressant wird. Erkläre mir gerne wo ich mehrere hundert % des nötigen Betrages zu einem interressanten Deal aus den Augen verliere. Die zu liefernde Energiemenge ist ja nun mal winzig, deshalb entstehen daraus keine Zahlen die mich bisher zum aufstehen bewegen könnten.




    Was ist denn der Schadensersatz wenn man just in dem Moment der Anfrage anderes mit seinem Traktor vorhat? Heu vorm Regen reinholen, Ernte oder das Ding ist gerade kaputt gegangen weil er halt 90%(?) Der Zeit woanders eingesetzt wird und deshalb statistisch dabei kaputt geht. Alles Probleme, die der gemeine Notdiesel nicht hat. Der steht gut gewartet für einen einzigen Zweck bereit.


    Man muss also 2500l x 0,7 Eur Differenz Diesel zu Heizöl bis zu einem Jahr vorstrecken?


    7,5 Cent x 10000kWh pro Jahr produziert = 750 Eur "Gewinn" aus einem mittel bis fast schon grossen Traktor im Jahr

    Minus Reparaturen und Verschleiss

    Minus Steuern auf den "Gewinn"

    Minus Zeit des Steuerberaters für nochmal 3 Zettel mehr

    Minus Generator und spezielle Einspeiseinfrastruktur kaufen

    Minus Elektriker zur jährlichen Prüfung der Elektrischen Anlage


    = knapp 3,70 Eur



    Und dafür soll jemand nachts um drei oder zu sonstigen Unzeiten geschätzte 15 Mal im Jahr aufspringen und ein Anbaugerät aufsatteln und mit Vollgas mitten im Dorf UND NEBEN SEINEM SCHLAFZIMMER betreiben? Ernsthaft? Also für die Peanuts bleib ich im Bett und den Ärger mit den Nachbarn würd ich auch nicht wollen. Ich hab aber auch keinen Traktor, was weiss ich schon davon. Ich reparier sowas nur. 750 Eur sind da gleich weg wenn man Hand anlegt.

    Naja dir ist schon klar das Heizöl rot eingefärbter Diesel ist?

    Adblue ist Faktor unendlich teuer? Weil 5% Addblue zusätzlich zum Diesel verbraucht wird?

    ...

    Nen Kabel einstecken dass auf die Motorsteuerung zugreifen kann zum regeln und "erlaubt" dass der scr cat deaktiviert wird.

    Natürlich ist mir das klar. Aber frag mal einen Finanzamtsachbarbeiter oder Zöllner wie lustig der das findet wenn man das gleiche in rot benutzt. Adblu ist teuer genug, dass unsere osteuropäischen Nachbarn viel Aufwand treiben es nicht in Ihre LKWs zu kippen ohne erwischt zu werden um gerade noch profitabel sein zu können. Bei einem derart "vermarkteten" Gut wie Strom ist die Marge ebenso sehr eng.

    Geläufige Drehzahlen bei Generatoren sind ausserdem andere, deshalb sind Einstandskosten pro kW sicher auch vorerst höhere als wenn man ein dediziertes Gerät benutzt. Sicheres betreiben nach VDE wieder nicht ganz trivial unabhängig von weiteren technischen Details bei der Abgasnachbehandlung.

    Theoretisch ggf eine gute Idee, aufgrund sovieler Baustellen und Regelungen die das erschweren meiner Meinung nach nicht abzusehen oder realistisch. Würde vorerst keine Traktoraktien kaufen und im Zweifelsfall ein Aggregat an einen ausgebrannten Traktor schweissen um an die Förderungen zu kommen anstatt das ganze Gerät bedingt zweckzuentfremden.

    Aber ich denke schon das es billiger ist als neue Notstromdiesel, weil die Traktoren "ehda" sind.

    Notstromdiesel laufen gemeinhin auf Heizöl und brauchen als Festdrehzahlmotor (noch) kein Adblu, Traktoren auf Diesel (Faktor 3 teurer) und inzwischen Adblu (Faktor unendlich teurer ;) ) das macht kein BWL er mit. Auch bekommt man doch für den Generator auch Geld wenn er nicht läuft?! Ein Traktor kostet immer nur