Beiträge von Skyrocket

    Hallo,

    Wir haben ein Angebot für eine Komplettbelegung unseres Daches bekommen. Süd- und Nordseite, auf der Südseite ist eine Gaube. Insgesamt werden 24 Module verbaut. Mit der Nordseite und der Verschattung bin ich mir immer noch unschlüssig. Könnt ihr mir helfen?

    Danke und Grüße Ilka

    Hallo Serin,
    hallo Ihr Anderen :)


    die PLZ ist 85659, Forstern. Das Dach hat 5,68m x 11,49m (Gesamtbreite, Südseite also die Hälfte). Die Gaube hat eine Neigung von 15° und eine Größe von 1,26mx 4,19m. Bei 4,19m ist oben links auch in etwa der Schornstein.


    Unser Hausstromverbrauch liegt zu viert bei circa 4.000 kWh/Jahr. Im neuen Haus kommt noch eine Wasser/Wasser Wärmepumpe dazu. Wir sind tagsüber meist nicht zu Hause, frühestens nachmittags und dann natürlich abends - morgens.


    Aber um noch mal auf die Kernfrage zurückzukommen: wenn Solaredge, geht dann zwingend nur E3DC oder geht das eben nicht so gut, weil noch ein zusätzliches Produkt notwendig ist.
    Ich verstehe dich jetzt aber so, dass die Solaredge gar nicht unbedingt notwendig sind, aber nice to have.


    Vielen Dank auf für die vielen sehr konstruktiven Hinweise, Serin. Vieles davon habe ich noch nicht bedacht (Wartung etc).



    Zitat von Serin

    er Schuppen an der Strape gehört nicht zufällig dir?)


    Leider nicht, nur die DHH mit dem Glasdach auf der Terrasse.

    Zitat von Serin

    Von Modulen rutscht Schnee leichter ab -> Schneefang nötig?

    es ist tatsächlich in Bayern :) bislang wurde wohl keiner benötigt.

    Puh, danke auch für die umsichtigeren Worte.


    Mir geht es nicht um maximalen Ertrag sondern darum, unabhängig vom Stromanbieter meinen eigenen Strom auf Dauer günstiger zu produzieren.
    Ich hab keine Ahnung vom Thema, das weiß ich, mich als dankbares Opfer hinzustellen, ist aber äußerst daneben.


    Bei PVGIS wird für Süd mit 1.330 kWh/m2 gerechnet, für Nord mit 750.
    Nordseite plane ich nicht mehr mit ein, vielleicht später mal, wenn die Module vielleicht noch mal günstiger werden.


    Die Sicherheitsüberlegung ist u.a. für den Fall wenn es brennt oder?
    Dachneigung ist 35°, Ausrichtung Süd (etwas Ost), Maße abzüglich Schornstein etc. 21m2


    Also die verschiedenen Ansätze:
    E: E3DC S10 MINI, 10 Luxor Module 300W, also 3 KWP, mit Montage und Anschluss für € 15.428
    Z: Sonnenbatterie 6 kWh, 13 QCells Q Peak Duo, 4,16 kWp, mit Paket Solaredge Leistungsoptimierung mit 1 Wechselrichter und je Modul 1 Leistungsoptimierer, für € 14.346
    Alternativ LG Speicher, E3DC käme gar nicht in Frage, da der nicht mit den Leistungsoptimierern funktioniert bzw noch ein Gerät dazu benötigt und dann insgesamt zu teuer ist. Preis LG steht noch aus
    P: E3DC S10 MINI, 14 Module von LG 360 Watt, 14 Leistungsoptimierer, 5,1 kWp (ich glaube maximal passen 12 Module) für € 15.960
    Hier die Aussage, nur der E3DC kommuniziert mit den SE Leistungsoptimierern.


    Ihr erkennt das Problem?

    Zitat von hgause

    Vielleicht solltest Du aufhören jeden Mist zu glauben, der Dir so erzählt wird und statt dessen selbst in die Planung einsteigen. Das Forum hilft dabei immer gerne (siehe oben) und das Ergebnis wird sicher besser sein, als wenn so ein Horst Dir SE mit einer E3DC Anlage und was weiß ich nicht sonst andreht.


    Mache ich ja nicht, sonst würde ich hier nicht fragen.


    Also, das Teil das ich unbedingt brauche, sind Leistungsoptimierer von Solaredge, 14 Stück a 45€
    Und die können angeblich nur mit E3DC.
    wobei der Herr, der mir Sonnenspeicher verkaufen möchte, meinte, dass der E3DC nur mit einem weiteren Modul mit Solaredge kann.

    Zitat von hgause

    Das Thema Speicher würde ich komplett streichen, oder wozu soll der gut sein?
    Aufgabe 1 ist es, das Dach optimal zu nutzen und eine möglichst große PV Anlage zu bauen.
    Gerne bis zu 10KWp und wenn deutlich mehr auf das Dach passt, dann auch 15KWp oder 20KWp bauen.


    hahaha :) also auf unsere Süd DHH gehen 4-5 kwP, je nach Modul und wie weit an die Nachbarn ran. Wobei wir bei 5 bestimmt auf der Schallschutzmauer hängen. Also eher nicht möglich.
    Speicher ob ja oder nein möchte ich nicht diskutieren, ich denke, da hat jeder eine andere Meinung ich möchte nicht einspeisen sondern selber nutzen.


    Zitat von eba

    SolarEdge Module sind mir neu. Du meinst bestimmt Module mit zusätzlichen SE-Optimierern.


    Leistungsoptimierer war das richtige Wort. Die letzten angebotenen Module sind von LG mit 360 W


    Ich hab verschüttet geschrieben. Oh weh. Verschattet natürlich :roll:


    ja ich müsste mal alle Angebote da Einpflegen. wenn das letzte vollständig vorliegt nehme ich mir mal einen Abend Zeit.


    (Im Übrigen gibt es auch 2 Anbieter, die die Nordseite auch voll belegen wollen. Davon bin ich aber ab)

    Hallo zusammen,


    ich versuche mich dem Thema PV Anlage plus Speicher immer noch anzunähern. Und ich finde es echt kompliziert. Nicht zu letzt auch, weil wirklich JEDER, der ein Angebot macht, etwas anderes erzählt. Und zwar völlig gegensätzlich.


    Unser Dach ist zwar nach Süden ausgerichtet, aber immer irgendwo verschüttet - dank einer Gaube. Also benötigen wir wohl (da sind sich 3/4 der befragten einig) die Solaredge Module, die verhindern sollen, dass das verschattete Modul die ganze Anlage ausbremst.


    Nun sagt ein Solarteuer, da geht nur E3DC, die sind darauf ausgelegt, damit zu arbeiten.
    der nächste sagt, bei E3DC braucht man noch einen Optimierer. Lieber LG Speicher. Oder einen Sonnenspeicher. Der hat zwar einen geringeren Wirkungsgrad, ist aber auch günstiger.
    der erste Solateur sagt zum Thema Wirkungsgrad, dass da natürlich der E3DC besser ist und man deshalb uuuunbedingt den nehmen soll.


    Ja was stimmt denn nun?
    gerade mit Blick auf die Solaredge Module?


    Falls sich da jemand auskennt, wäre das prima.
    Danke
    Ilka

    Ich kann mein Angebot leider nicht ändern, also hier noch zusätzliche Infos:


    Das Dach hat rund 60m2 davon 1/2 Süd, 1/2 Nord. Durch die Gaube sind auf der Südaeite aber nur 21m2 verfügbar.
    Ich habe verschiedene Angebote bekommen und meist waren es um die 5 kwp die errechnet wurden. Wenn 1 Anbieter auf 9 kommt, dann erscheint mir das erst suspekt. Das Dach ist nämlich mit den 19 Modulen definitiv voll.


    Das mit dem Wechelrichter ist mein Fehler, der war für den Varta Speicher.
    Also E3DC ist ohne und auf den Speicher entfallen ca T€ 6.8.


    Wir sind halt tagsüber kaum zu Hause also könnten wir kaum Strom selber nutzen. Daher der Wunsch nach einem Speicher.

    Hallo,


    wir haben eine DHH mit Nord/Südausrichtung. Auf der Südseite ist natürlich eine Gaube.
    Bei diesem Angebot wird die Süd und Nordseite belegt und die Anlage soll 4.400 kWh erzeugen. Der Preis inkl Speicher beträgt 15.400€ netto.
    Dieses Angebot ist mit Abstand das konservativste (es gibt auch Anbieter die 9kWp auf unser Dach planen).
    Macht das Sinn?
    Würden gerne hauptsächlich für uns Strom erzeugen, aber natürlich nicht mehr zahlen als bei konservativem Strombezug.


    Danke für eine Einschätzung
    Ilka