Beiträge von Monsmusik

    Du musst halt vor allem wissen, was dein Ziel ist. Willst du fossilfrei werden, weil dir klar ist, dass das früher oder später sowieso sein muss, oder weil dir klar ist, dass fossil perspektivisch sehr teuer wird (du triffst ja eine Entscheidung für mindestens 20 Jahre)? Oder willst du einfach die momentan günstigste Option? Oder willst du Redundanz für maximale Sicherheit? Klar ist, dass so ein Wärmepumpenprojekt Planung und Vorbereitung verlangt. Einfach warten, bis irgendwann Mitte Januar die Heizung kaputt geht und dann von heute auf morgen durch eine WP zu ersetzen, wird halt schwierig. Deshalb sehr richtig, dass du dir jetzt schon Pläne machst.


    Noch ein Gedanke: Wenn du die Gastherme nur für den Notfall willst (Bivalenz für sehr kalte Tage, Legionellenprogramm, ...), warum muss es dann eine neue sein? Für den Zweck tuts ja dann auch die alte.

    Du hast völlig recht, das Inbetriebnahmedatum hat nichts mit dem Zählerwechsel zu tun. Das hat die Clearingstelle mehrfach geklärt. Steht auch im Wissensbereich, auch mit Google schnell zu finden.

    Weißt du, wenn du mit mehr Infos und Fakten und auch mal einem Bild kommst, dann ist auch klarer, wo man dir helfen kann. Ich hab dich so verstanden, dass du auf dem Dach an den Seiten noch Platz gelassen hast, nicht an der Fassade. Auf dem Dach hätte man das lösen können. Daher die Frage nach dem Belegungsplan. Dir ist die Situation natürlich klar, aber auf der anderen Seite des Bildschirms hat man nichts als ein paar dürre Zeilen Text, aus denen man sich die Situation verbildlichen muss.


    Ich frage dich jetzt trotzdem nochmal, wo diese 235 W-Module herkommen und wie alt die sind. Wenn da nämlich irgendjemand eine alte Anlage umgebaut/abgebaut hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass du für diese keine Vergütung mehr bekommst.

    Klar, wenn du sowieso bei SE landen wirst, sollte das Süddach auf jeden Fall dazu. Ein paar Module mehr gehen auch auf deinen Belegungsplänen noch. Insbesondere solltest du auch mal 72-Zeller (200 cm) in Erwägung ziehen. Mit SE kann man das auch problemlos mischen.

    meine Frage bezog sich nur ob es funktioniert 4 Module 90° Ost, 12 Module 17° Süd und 4 Module 90° West an ein String

    Wenn du nur kurze präzise Antworten magst: Nein


    Aber hilft dir das jetzt weiter? Manchmal (so auch bei dir) verrät schon alleine die Fragestellung, dass man vieles grundlegend nicht verstanden hat, und da ist es für den Fragesteller eigentlich nur von Vorteil, wenn man bei der Antwort ein wenig weiter ausholt. Aber wenn du das alles nicht wissen willst, dann eben nicht.

    Wenn die Vorlauftemperatur deiner FBH 40 Grad beträgt (warum eigentlich so hoch?) und du 55 Grad brauchst für die Frischwasserstation, dann musst du ja maximal 15 K per Heizstab machen. Das sind bei zwei Personen mit mäßigem WW-Verbrauch vielleicht 2 kWh pro Tag oder 38 ct Ersparnis nach deiner Rechnung. Kauft man dafür eine neue Gastherme? Im übrigen kann eine WP auch ganz gut 50-55 Grad Warmwasser ohne Heizstab machen. Nur nochmal für deine Überlegungen.