Beiträge von Solaranhnger

    Nun werden die Analphabeten auch noch pampig und beleidigend, meinen aber ich wäre dies xD
    Wenn ihr nicht lesen könnt ist das schon arg mies. Offenbart ruhig weiter Euren Charakter.


    Leest Euch den Threat mal mit einem Deutschlehrer durch!!!!



    HIER WURDEN NACH BAUTEILE UND EINER RICHTIGEN ZUSAMMENFÜHRUNG GEFRAGT. KEINE HUNDE; HÄNGER ODER ER/SIE ES WÜRDE ES ANDERS MACHEN !!!


    WAS IHR WOLLT INTERESSIERT NIEMANDEN !!!! DAS WAS 1000ende MENSCHEN mit 500 EURO HINBEKOMMEN IST WICHTIG.


    So, alle 6 und noch einmal in die Schule. Ich dreh ein Video von und lade es demnächst hoch. HAHAHAHHAHA
    Merkt Ihr noch etwas? Seid Ihr von der Stromlobby ???


    Wie geschrieben Erwachsene seid Ihr nicht. Denn die würden sich anders verhalten.

    Zitat von Erna P


    Einstein
    ich fahre öfter mit (Hund im) Longjohn + Carlacargo (Gesamtlänge 5,5m), und ich sehe da keine großen Probleme wegen der Länge - im Gegenteil: endlich stimmt mal der Sicherheitsabstand der Autofahrer :mrgreen:


    cephalotus
    Und der 40kg-Hund vom TS sorgt doch prima für tiefen Schwerpunkt :?:


    Das mit dem Sicherheitsabstand, fand ich gut. Nur zu schade das die Wenigsten mehr Ihre Heimatsprache verstehen.
    Wo hat der wieder 40 Kilo gelesen *kopfkratz*


    Ich schrieb: "und ein 40cm Hund unter dem Solarpanel. Derzeit reist sie im Rucksack mit. 10 Kilo gehen aber auf den Rücken."


    SO. WAS WIEGT ALSO EIN RUCKSACK MIT ALLERHAND INHALT??? UND WAS BLEIBT DA DANN NOCH AN KILOS FÜR DEN HUND ÜBRIG???? BINGO exakt 6,4 KILOGRAMM ... NARF


    WoW, da hat einer mitgedacht ...

    Zitat von e-zepp

    Kauf mal noch nix. Die Ausrede mit dem Vollidiot zählt nicht, wenn Du mit so einem Haufen Technik entspannt
    unterwegs sein willst musst Du jedes einzelne Elektron beim Vornamen kennen :wink:
    Oder willst Du noch vor Pfingsten los? Dann tausch Dein eBike gegen ein richtiges Fahrrad :mrgreen:
    lg,
    e-zepp



    Dank Knieprobleme wird das mit dem normalen Fahrrad nichts.
    25 Jahre 44er Ritzel Rennrad und Teakwondo hinterlassen so seine Spuren.


    Aber was hat das nun mit der Frage zu tuen?


    Ich dachte ich bin hier unter den Profis?


    Ist es so schwer zu schreiben kaufe dieses Panel, schließe das an das MPPT, schließe das an s weiß ich und dann daran?


    Die Konstruktion baue ich selber oder lass es mir hier zusammenschweißen.


    Ich brauche die Komponenten die unter einander Funktionieren. Verluste hin und er oder sie macht es anders oder geh dahin und lade teuer für Geld. Klingt wie die Stromlobby von der ich weg will.


    Wollte ich abhängig sein und dauerhauft andere Reich machen, hätte ich mir eine Chopper gekauft.
    Aber darum geht es nicht.


    Niemand antwortet korrekt auf meine Frage. Warum?

    Zitat von Tommmi


    Du verstehst noch nicht wie sich das mit Volt und ampere verhält.
    ein 36Zeller Modul macht die höchste Ampereleistung bei ca 17V.
    Diese möchtest Du aber zum laden eines 54V Akkus verwenden, also bleibt von den ampere nur noch 1/4 übrig von dem was auf Modul steht. Dazu kommen Spannungswandlerverluste, nicht perfekt ausgerichtete Module und das man niemals volle Einstrahlung bei 25grad hat.
    Grob gesagt bei 2m² Modulfläche hast Deine 2A im Sack


    Das ich ein Vollidiot in dieser Materie bin. Formulierte ich anfangs schon. Da hast Du recht lach.


    2qm ? Wie machen die das denn hier?
    https://www.ecosia.org/images?q=sun+trip


    Zurück zu meiner Frage:


    Ich kaufe nun dieses Gerät hier:
    https://www.aliexpress.com/ite…2a11e4524a807b0cda15c2f44


    Was brauche ich nun noch alles damit der Akku während der Fahrt lädt?

    Zitat von Uschi

    Da ich selber ein NCM Moscow und eine selbst gebaute (stationäre) Solaranlage habe und auch Ahnung von "Strom" habe, mein Tipp:


    Kauf Dir 1-2 Reserveakkus (die 672Wh gibts auch günstiger), damit erreichst Du immer irgendeine Steckdose. Notfalls eben mit ein paar Kilometern Umweg.


    Zum "Solarüben" kannst Du ein bis zwei faltbare 28 Watt Module (a.50€) mitnehmen + 2 Xiaomi 20.000mAh Powebanks (Typ 2C) a. 20€. Damit bist Du bezüglich Laptop und sonstige Elektronik völlig unabhängig.
    Die Module enthalten bereits alle Elektronik und haben ein bis zwei USB Ausgänge.



    Autark heißt. Nächste Stadt in Schweden/Norwegen ist 400 Kilometer weg. Also auch keine Steckdose. Gleich gilt in der Wüste Chinas.


    Zur Rechnung Zeltplatz kostet 26 Euro plus Strompauschale und Hundpauschale, wo der noch angeleint dann sein soll, macht auf Dauer keinen Sinn. Das ein 21er Anker für Handy und dergleichen reicht. Weiß ich. Aber der Hänger kann das ja dann erst recht. Die 70 Euro investiere ich lieber in den Hänger.


    20.000KM im Vergleich zu Auto mit Steckdose auf dem Zeltplatz oder Hotel. Kommt man auf über 2000 Euro.


    Den Hänger kann ich dann aber jedes Jahr verwenden im Urlaub.


    Also bitte ich will nicht abhängig von überteuerten Steckdosen sein.


    Es gibt auch
    https://www.goingelectric.de/s…en/Deutschland/kostenlos/
    solche Seiten zu Hauf. Aber 7 Std. zu Ladenöffnungszeiten 7-22 Uhr bringt mir nichts. Da will ich Kilometer machen und währendessen laden.
    Ich will doch weg von den Menschen in die Natur.

    Zitat von Tommmi

    2 ampere Ladestrom wirst Du niemals bekommen ....
    .... vorhin perfekt zur Sonne ausgerichtet nur mit maximal 1,5a geladen.


    Das klingt für mich als ob die 2A viel wären. Weiter oben hieß es das 8-9A Ladestrom normal wären.
    Oder wie verstehe ich das?

    Einstein


    Danke für das Angebot, aber sind die nicht viel zu teuer um die zu verschenken?
    und die Maße wären dann 4 mal 130 zu 33 cm ? und Polykristalline sind die?


    Die Bekomme ich doch gar nicht auf einen Einspuranhänger rauf oder?


    Sollen Monokristalline nicht einen besseren Wirkungsgrad haben? oder wie das heißt?
    und dadurch kleinen Panele mit mehr Strom ermöglichen?
    Bin total überfordert.


    Also zum Grundverständnis für mich total depperten:


    Die Solarpanels werden an ein MPPT angeschlossen und von dem MPPT geht das Ladekabel in den Akku.


    Dieses MPPT hier (danke für die Verlinkung)
    https://www.aliexpress.com/ite…2a11e4524a807b0cda15c2f44
    habe ich auch bei Youtube-Videos schon mit guter Bewertung gesehen. Preis/Leistung.


    So, erkennt dieses MPPT denn wann der Akku voll ist? Die Einstellung von dem Gerät habe ich auch noch nicht verstanden.
    Kann ich denn da 2A einstellen?


    Denn wenn der Akku überladen ist, machts ja boom oder?

    Hallo und recht herzlichen Dank für die Antworten,
    für Tagestouren reicht mein 672 WH Akku mit Reichweite über 65Km ohne selber zu treten im 6ten Gang bei 21 Meilen.
    Im 1 Gang bei 14 Meilen komme ich weit über 160Km.
    Dafür bräuchte ich den Solaranhänger ganz sicher nicht, das ist wahr.


    Wenn ich aber mitten in der Pampa sitze und dort 2 Wochen bleiben möchte, z.B. Sun-Strip von Frankreich nach China oder vergleichbar die EU-Grenzen abradeln möchte. Brauche ich den schon.


    https://leoncycle.de/shop3/NCM…-i5-Panasonic-Zellen-Akku


    Die soll ich angeblich mit 2A nur laden. Damit die Lebensdauer nicht leidet. Ob das stimmt, kann ich nicht beurteilen.
    Derzeit dauert bei 2A eine Ladung fast leerer Akku ca. 6-7 Std. Daher könnte der während der Fahrt dann laden.


    Nein einen Schubhänger will ich definitiv nicht. Mein eBike ist ja schon schneller.


    und JA etwas überfordert bin ich mit der ganzen Technik sehr wohl lach. Daher auch leicht gereizt gewesen gestern.
    Die Fotos sind nur Beispiele. Im Hänger soll das Gepäck, Verpflegung und ein 40cm Hund unter dem Solarpanel.
    Derzeit reist sie im Rucksack mit. 10 Kilo gehen aber auf den Rücken.


    Wegen Stvo, die nur in Deutschland zicken macht, wie auch die 25Km/H Grenze, wäre kein Problem. Bis 70cm ist der Lenker. Rückleuchte und 25KM/H sind halt ein muss. Endlich dürfen auch Blinker an ein Fahrrad, sowie Stand und Abblendlicht.


    Wegen den Kosten, habe ich auch keine Ahnung.
    Grob überschlagen mit meinem Nichtwissen komme ich auf:
    50 Euro gebrauchter Einspuranhänger
    200 Euro Monokristalline
    200 MPPT
    5 Euro Kabel


    Also 1000 Euro darf der schon kosten oder wie? 1500 Euro wie das eBike?


    Prototyp in Solvenien gibt es, aber leider an der Sattelstütze montiert, mit Hydraulik einzustellenden zwei Solarpanels 2295 Euro im Mai 2019. Da wollte ich aber schon längst unterwegs sein.


    Auf meinem E-Bike ist noch 1,5 Jahre Garantie. Daher wollte ich kein Direktladen machen. Sondern eine seperate Inselanlage auf den Hänger bauen. Eventuell kann man dann ja auch andere Geräte von betreiben. Wie z.B. 45 Watt mein PC, oder 25 Watt mein Kühlschrank. Darum geht es aber nun nicht. Vorrang hat der Akku um 20.000 KM autark unterwegs zu sein.


    Ich habe ja keine Ahnung. Auch die Abkürzungen sagen mir nichts.
    Gerne nehme ich Verbesserungsvorschläge immer Dankend an.


    Lieben Gruß
    Chris aus Berlin