Beiträge von nitro_amp

    Zitat von alterego


    Das laden der Batterie und der Verlust des Speichersystems wird als Verbrauch gewertet, das willst du offensichtlich so. Ich persönlich hätte das lieber extra, daher käme bei mir der Speicher (aus Sicht des Netzes) nicht hinter diesen Zähler und dann gäbe es das "Problem" nicht.


    Das stimmt so nicht. Wenn die Batterie vor dem zähler ist, dann würde das Laden der Batterie am Solar-Edge-Portal als einspeisungn in das Netzt gezählt, und wenn die Batterie entladen wird, dann würde das vom S0 Zähler gar nicht mehr registriert werden, und am SE-Portal würde der Verbrauch in der Nacht wiederum als ganz normaler Verbrauch angezeigt werden. Also das wäre dann doppelt falsch, und die werte am SE-Portal wären noch größerer Unsinn..


    Zitat von alterego

    OT: fällt mir gerade auf, seit wann dürft ihr in AT einphasig aufspeisen?


    Bis zu einer bestimmten Schieflast ist das möglich. Ich glaub bis 3kVA? Zumindest in Verbindung mit Speichersystemen.
    Sagt mein Solateur....
    Edit: TOR D4:
    "Unter Berücksichtigung einer maximalen Unsymmetrie von 3,68 kVA können Erzeugungsanlagen auch einphasig an das Verteilernetz angeschlossen werden. Somit können maximal 3 x 3,68 kVA einphasig (verteilt auf die drei Außenleiter) angeschlossen werden."


    "Fall 2: Einphasige Einspeisung, dreiphasiger Speicher oder umgekehrt
    Die Scheinleistung eines einphasig angeschlossenen Wechselrichters, eines elektrischen Energiespeichers oder einer einphasig angeschlossenen Erzeugungseinheit darf 3,68 kVA betragen und es dürfen maximal 3 einphasige Geräte
    aufgeteilt auf die drei Phasen angeschlossen werden."

    Zitat

    Energiesparer51 hat geschrieben:
    Was soll denn der Zähler für deine Aufgabe machen?
    Na, was wohl :roll: .
    Der soll die dynamische 70% Regelung umsetzen.


    Nein, das ist nicht mein Problem. Komme aus AT, da darf ich einspeisen so viel ich will.


    Es geht eigentlich nur darum am Monitoring-Portal von Solar-Edge korrekte werte anzuzeigen.
    Das hat auch vor dem Einbau des Speichers korrekt funktioniert.
    Der S0 Zähler ist im Verbtrauchszweig.


    Die Batterie befindet sich auch im Verbrauchszweig (1-phasig!) - und solange die Batterie geladen wird, funktioniert auch alles korrekt.
    Nur so bald die Batterie entladen wird, dann ist im Verbrauchszweig die "verbrauchte" Energie im Idealfall 0, wenn die Batterie nicht genug liefern kann dann habe ich eben einen (geringen) Verbrauch.
    Einspeisung wird es an dem Punkt (außer minimal - bis der Sunnyboy halt nachgeregelt hat) de facto nicht geben.


    Da mein jetziger Zähler aber unabhängig von der Energierichtung zählt, schaut das in der Nacht so aus, als ob ich Mengen an Strom beziehen würde, obwohl alles aus der Batterie kommt.....

    Der B+G E-Tech DRT428DC-V2 geht definitiv auch nicht!


    Lt. B+G E-Tech liefert S0 "immer die "importierte" Energie im Energiefluss von L-in nach L-out. Ein Rückwärtszählen (oder export) ist bei diesem Modell wegen der Rücklaufsperre nicht möglich."

    Zitat von alterego


    Könnte sein, daß der "BC" das richtige für dich gewesen wäre, so richtig werde ich aber aus der Beschreibung http://bg-etech.de/bgshop/prod…stromzaehler-drt428-p-441 nicht schlau was den Punkt angeht.


    OT: aus der Beschreibung https://bg-etech.de/download/manual/DRT428DC.pdf des Zählers (Farbe von mir, sonst finden es einige womöglich nicht)


    Ist bei denen die Putzfrau für die Beschreibungen zuständig? Sowas hätte ich bei einer Firma, die eigentlich einen guten Ruf hat nicht erwartet.



    nein, der dc bringt da auch nix - steht ja schon direkt in der Produktbeschreibung:
    (zählt fortlaufend, aufsteigend unabhängig der tatsächlichen Energierichtung).


    der DRT428-DC-V2 wäre da grundsätzlich eher besser, der zählt nur in positiver richtung (Rücklaufsperre) lt. Beschreibung.
    Was das S0 macht, wäre hier ev. beim hersteller nachzufragen....aber ich denke, es wird hier wohl einfach der Zurücklaufen des zählwerks verhindert?

    Zitat von smoker59


    Sowas gibt es nur bezweifle ich, daß der Solaredge-Wechselrichter damit umgehen kann.
    Soweit ich weiss hat der SE-Wechselrichter nur einen S0-Eingang. Theoretisch bräuchte man 2 da es nunmal nur Impulse sind und die für Einspeisung und Bezug getrennt gezählt werden müssten. Der Zähler müsste dann auch im Einspeise/Bezugspfad installiert werden und nicht wie bisher im Verbrauchspfad.


    Hurra, wo gibt es sowas? - ist schon gekauft!
    Dem SolarEdge ist das egal, weil an dem punkt, wo ich den zähler habe wird es IN SUMME niemals eine einspeisung geben - ich brauche also nur den verbrauch zählen, und das geht mit einem s0 ganz hervorragend!
    Dort wo ich den S0 haben, gibt es nur Bezug (Tagsüber) oder in Summe 0 (Nachts). Was es da schon gibt, ist auf L1 500W bezug und auf L2 500W einspeisung....
    Und da soll das s0 signal dann einfach 0 liefern.

    Zitat von Energiesparer51

    Vermutlich ist der Speicher nur nicht an der richtigen Stelle mit der Anlage verbunden. Er ist ja offenbar hinter dem S0-Zähler in dem Verbraucherzweig, sonst könnte er ja niemals energetisch rückwärts durchflossen werden. Wird der Speicher aus Verbrauchersicht vor dem So-Zähler angeklemmt müsste alles funktioneiren wie bisher.


    da irrst du dich.
    Wenn die Batterie vor dem s0 einspeist / entnimmt, dann würde der "Verbrauch" durch das laden der batterie nicht gezählt, und genau so würde in der Nach der Verbrauch vom haus auf phase 1 als verbrauch gezählt werden, obwohl auf p2 der wechselrichter die gleiche Menge in das netzt einspeist (davon würde der s0 gar nix mit bekommen).


    Es geht mit SolarEdge und S0 nur so, dass der S0 als "Bezug" alle 3 phasen gegeneinander rechnet und die summe dann als Bezug im S0 liefert.


    Deshalb meine Frage nach einem S0 der das kann.......

    Anlage war (vor Batterie) so aufgebaut:


    EVU-Zähler
    dann einspeisung PV
    dann S0-Zähler
    dann das ganze Haus.
    => Damit kann man mit dem SolarEdge ohne Modbus-Zähler alles relevante zählen und darstellen. Funktinierte jetzt auch seit einer guten weile tadellos.


    Nun kam der Speicher hinzu:


    EVU-Zähler
    Sunny-Home-Manager 2.0 (der kann natürlich zwischen import und export unterscheiden, und steuert auch die Batterieladung/Entladung)
    dann einspeisung PV
    dann S0-Zähler
    dann das ganze Haus inkl. des BatterieWR.


    Solange die Batterie nur aufläd, passt am SolarEdge Portal auch noch alles wunderbar.
    Sobald aber die Batterie ins Netz abgibt, passt es nicht mehr, weil der S0 den Import auf p1 zum export auf p2 dazu zählt.


    Im Endeffekt braucht das Haus dann 0, am Portal wird aber ein verbrauch angezeigt (bis zum doppelten von dem was grad aus der Batterie kommt.


    Deshalb mein Wunsch nach einem S0 der eine Summe über alle 3 phasen liefert und zwischen import und export unterscheiden kann....


    Modbus von Solar-Edge ist mir als alternative klar, ebenso wäre es möglich einen zusätzlichen SMA Energy Meter für die Erzeugung der PV einzubauen, aber die Dinge sind beide nicht ganz billig.....

    vielen dank für die rasche Antwort!


    wie zählen solche 2-richtungszähler, wenn ich auf einer phase mit 1KW liefere, und auf einer anderen Phase mit 1KW beziehe?


    Ich befürchte, dann würde sowohl der S0 für lieferung zählen als auch der s0 für bezug.
    Aber genau das will ich ja nicht.


    Ich will auf einem s0 ausgang die summe aller drei phasen - wenn auf einer phase import und auf einer phase export, dann in summe halt 0.


    In summe wird in meinem anwendungsfall immer nur importiert (tagsüber) und in der Nacht, wenn ich von der batterie beziehe wird sich inport und export innerhalb der 3 phasen so ca. auf 0 ausgehen....


    Und der SolarEdge WR kann nur einen S0 verarbeiten und zwar den aktuellen gesamtverbrauch vom Haus.
    D.h. der S0- Import-Zähler muss zwischen den einzelnen phasen import und export unterscheiden, +/- rechnen und dann die Gesamtsumme als import-Wert liefern...

    Hallo zusammen!


    Habe bisher mit einem B+G E-Tech DRT428DC Zähler den Stromverbrauch im Haus gemessen und via S0 an meinem SolarEdge WR übermittelt, sodass ich im Monitoring-Portal schön den Eingenverbrauch, Einspeisung usw. sehen konnte.


    Nun habe ich zusätzlich einen batteriespeicher, der aber nur 1-phasig einspeist.
    Jetzt schaut es so aus, als ob der S0-Zähler - wenn ich auf einer Phase 500W vom Netz beziehe, und dafür auf einer anderen Phase 500W ins Netz einspeise - was ja am Abend dann passiert, wenn die Batterie den Strom liefert - dann glaubt der S0-Zähler dass ich 1000W verbrauche.
    D.h. es wird nicht unterschieden, ob auf einer phase gerade bezogen oder eingespeist wird.


    Kann mir jemand einen Zähler empfehlern, der das besser kann?
    Sollte 1000 Impulse / kWh liefern, und am besten eine Impulslänge von 90ms.


    Danke für die Hilfe!