Beiträge von Nicatron

    Danke!


    Verbrauch in beiden Gebäuden, korrekt.


    Die SMAs kann man softwareseitig drosseln aber mit der Kombi 20+10 und umgehängten Strings bin ich ja nicht >30kVA.


    Ob ich das Garagen-Norddach nochmal umstringe kann ich ja später mal schaun.


    Neues Leerrohr ist in Verlegung,

    NAB ist gemailt - jetzt muss es dann nur noch jemand so bauen.

    2 Gebäude, ein 4x10mm2 dazwischen derzeit. Könnte natürlich auch AC Kabel rüber zum bestehenden Zählerschrank Garage... Spart den 2. Ez aber dann is halt nix mit WR anders nutzen wg kVA-Grenze.


    3x11 liegt so auf der Nordseite. Wenns so bliebe bräucht ich nicht aufs Garagendach. Bessere Idee jemand?

    Sooo, Sonntag Langeweile gehabt und weiter gedacht/gespielt (pvsol, sunnydesignweb):


    Ich habe:

    Garage: SW 45x305wp NE 33x305wp Hanwha

    STP 20000-TL30 (A: NE 3x11, B: SW 3x15)

    Zählerschrank mit EZ in der Garage


    Dazu käme:

    Haus: SW 2x16 410Wp

    STP 15000-TL30 A: 1x16 B: 1x16

    und nochn EZ im Haus.


    Nachteil: 35kva potentiell - Gerangel mit dem VNB

    STP 15000 passt mäßig gut und ist teuer

    zweiter EZ+Schrank nötig

    29300 kwh/a lt sunnydesign


    So ich nun doch nochmal dern Hof aufbuddle und ein oder zwei Leerrohre rüberziehe könnte ich die

    DC Leitungen der Haus-Module in die Garage ziehen und dann:


    Den alten STP 20000 mit A: 3x15 SW Garage und B: 2x16 SW Haus neu (26,8kWp - geht sich knapp aus)

    dazu einen

    STP 8.0 mit A+B: 3x11 NE Garage alt

    alles ohne nochmal aufs Garagendach zu müssen.


    beide WR vor den bestehenden EZ, Umlage nach Anlagengröße anteilig.


    Vorteile:

    Günstiger (kleinerer WR, kein 2. Schrank, kein 2. EZ)

    28kVa am NVP potentiell mit 36,5kWp, sollte den VNB beruhigen.

    kein brummender WR im Wohnhaus

    34200 kwh/a lt sunnydesign

    (5000kwh/a mehr? wie solln das gehn?)


    Alternativ um den 20000er zu entlasten:

    STP 20000 mit A 3x15 Garage SE, B: 1x16 Haus SE

    STP 10.0 mit A 3x11 Garage NW, B: 1x16 Haus SE (A 26 vs 20A max, aber NE ist eigentlich eh nicht viel los)


    Hab ich was übersehen ( pflanze, seppelpeter)?


    Je länger ich drüber nachdenke desto besser klingt das.

    Umhängen der alten Module an neuen WR ist unschädlich was Trennung Alt+Neuanlage gemäß EEG angeht oder?

    soo, Rücksprache mit dem Solateur meines Vertrauens (gibts sowas?!) scheints da in meinem Fall Westnetz-Problemchen zu geben.


    23,4kWp Altanlage + 14,1 kWp Neu auf einem Grundstück/an einem Anschluss = >30kwp aufm Dach = NA Schutz, Wandler- oder registrierende Lastgangmessung. Ist unbedingt so? Jemand aus dem Westnetzgebiet mit Erfahrungen dazu ( seppelpeter) ?