Beiträge von MrF

    Im Sommer bei Sonne dürften so 8 300er Module reichen, um die Akkus voll zu machen.
    Im Winter bei Schneetreiben dürften auch 200 Module nicht viel bringen.

    Ich lade, wenn es klappt, tagsüber / nachmittags - ich kann nur mit 2,4 kW maximal (am Ladeziegel) laden - und meistens muss ich dabei Energie zukaufen, da immer mal eine Wolke vorbei zieht, die die Sonne verdeckt.

    Nun kann man nochmal ettliches an Geld in eine gesteuerte Ladestation investieren, die den Ladestrom je nach zur Verfügung stehenden Leistung anpasst - oder wie Du es willst, in einen großen Akku, der die Leistung dann liefert.

    Kommt also auch drauf an, mit welcher Leistung Dein Auto läd und was Du da einstellen kannst - ich kann bis auf 1,2 kW runter regeln - und mit Aufwand sogar noch weiter (wenn ich auf dem Ladeziegel rumdrücke und nicht nur im Auto die Stärke ändere).

    Ein Kumpel hat ne 28,8kWp Anlage gebaut - da hätte ich z.Z. das Problem mit dem Zukauf nicht :-)
    Außer, es regnet und ich brauch trotzdem ne Ladung.

    Wenn der Solateur es hin bekommt, dann würden wohl auch die S0-Daten die der WR empfangen hat, von diesem per Modbus aus abrufbar sein - schätze ich jetzt mal.

    Ich hatte es erst mit IoBroker probiert, aber durch die blöde Umsetzung der 10er Potenzen in den Abfragen dann doch nicht schön hinbekommen. So bin ich bei solaranzeige.de gelandet.

    Du kannst die Daten live über Modbus haben.

    Wenn Du solaranzeige.de verwendest, dann kannst Du in der neuen Version die Daten auch einfach per Abfrage von deinem heimischen RaspberryPI (auf dem solaranzeige.de läuft) holen und verwenden.


    In der Grundversion ist die Abfrage der Werte des SE Wechselrichters auf minütlich gestellt, die könnte aber auch noch beschleunigt werden.


    Für die Steuerung von anderen Geräten mit den Werten aus solaranzeige.de - siehe:
    https://solaranzeige.de/phpBB3…%20zur%20Solaranzeige.pdf

    Der ALL3692 läuft mit den kompatiblen D0-Zählern.

    solaranzeige.de läuft mit Modbus-Daten

    Der Entwickler funkboje freut sich über Leute, die ihm die Infos und Daten zur Verfügung stellen und schreibt dann auch die entsprechende Schnittstelle.

    Wenn Dein Huawai also das Modbus-Protokoll unterstützt ... schreib ihn mal an, wenn Du nen Rasperry-Pi (ab 3) gekauft hast und ihm helfen würdest.

    Wenn Dein Netzbetreiber dann den Strom abschlatet um Wartungsarbeiten an den Leitungen vorzunehmen und Dein WR dann den Monteur grillt ....
    Drum müsstest Du auch eine Schaltung zur Trennung Deines Hausnetzes vom öffentlichen Stromnetz haben, um den WR als Insel nutzen zu können. So was gibt es meist mit der Installation notstromfähiger Speicher ...