Beiträge von jasveznam

    Für den HH-Strom sind es bei mir als Stammkunde (10 Jahre) der Stadtwerke Flensburg 27,61 Cent und 4,76 € GG / Monat je incl. MwSt. Es ist keine Preiserhöhung für 2020 angekündigt. Letzte Preiserhöhung war im April 2016.

    Zertifizierter Ökostrom (Tarif Öko extra)

    Verbrauch 2.500 kWh HH, 4.000 kWh Wärmepumpe


    Wechsle nun von der ENBW nach Preiserhöhung mit dem Wärme-Strom für WP jetzt ebenfalls zu den SW Flensburg.


    Hier könnt ihr die Tarife nachschauen:

    Haushalt: https://www.stadtwerke-flensburg.de/neukunden

    Wärmepumpe: https://www.stadtwerke-flensbu…eukunden/waermepumpe.html


    Auf Nachfrage, ob ich mit dem günstigeren Wärmepumpenstrom auch mein geplantes Elektroauto laden darf,

    kam folgende Antwort: "... ist dies eine Frage, die Sie mit dem zuständigen örtlichen Stromnetzbetreiber und Handwerkern des Elektrofachs klären müssen."


    Denke die ENBW dürfte dem nicht entgegensprechen.

    In etwa könnte die Richtung passen. Ist aber wirklich sehr grob.

    Ich habe bei mir (auch grob) kalkuliert: geplantes Norddach Erzeugung 4.000 kWh p.a., erhoffter Eigenverbrauch 2.000 kWh bei einem HH-Verbrauch 2.500 kWh und WP 4.000 kWh.

    Wenn ich jetzt einen Speicher mit 5 kWh nehmen würde, würde ich den vielleicht an max. 200 Tagen voll bekommen. Das wären etwa 1000 kWh. Die kosten mich 10 Cent weniger Einspeisevergütung und haben somit etwa 15 Cent Ersparnis zum eingekauften Strom. Wäre nach meiner Kalkulation um die 1500 Euro in 10 Jahren. Verluste von 200 kWh p.a. (Also nochmal 300 € - eher mehr auf 10 Jahre) sind mind. auch zu beachten. Bestimmt habe ich noch was vergessen. Jetzt kannst dagen stellen, was so ein Speicher kostet und mit welchem Aufwand der betrieben wird. Dann hält der evtl. nur 15 Jahre. Neee... muss ich mir nicht antun.


    Kann man sich sicher schönsauf.... ähhh rechnen.


    Kauf Dir lieber ein E-Auto. Der hat nen Speicher, der evtl. auch noch Spaß macht - meine Einschätzung.


    Aber wenn man Spaß daran hat und nicht sooo auf die Kohle schauen muss. Einfach machen. So mit unterbrechungsfreiem Notstrom (< 30 ms) und fetter dreiphasiger Leistung macht das bestimmt Spaß.8)

    Ja und ja.

    Ähnlich habe ich es jedenfalls gemacht. Meine Anlage hat 2008 mal ca. 22.500 € netto gekostet. Hab einen Kredit über 24k genommen. Den Rest hatte ich zur freien Vefügung. Zinsen werden bei der Steuer angegeben. Kredit ist heute immer noch bei fast 21k. Null Tilgung hat die Bank leider nicht gemacht.


    Kalkulatorisch war die Anlage nach etwas über 8 1/2 Jahren bezahlt. Hab lieber die Kohle genommen und den Kredit vom Haus höher getilgt - dort kann ich keine Zinsen absetzen. Ansonsten kannst mit Deiner Kohle machen was Du willst.

    Nachtrag...

    Die Flensburger Stadtwerke bieten nun auch den Öko extra als WP-Tarif an. Das ging bis vor einiger Zeit irgendwie noch nicht.


    Wird nun doch Richtung Messkonzept 3 gehen.

    Elektroauto (geplant - nochmal an die 3.000 kWh p.a.) kann dann auch günstiger geladen werden.


    "Befürchte" ComMetering bekommt einen weiteren neuen Kunden.:*

    Hallo Forum,


    nach einigen "Baustellen" möchte ich mein Projekt Norddach in 74193 durchziehen.

    Ja, ist mir bekannt, dass es nicht sooo besonders wirtschaftlich ist. Ist wie bei vielem im Leben so.

    Angebote sind aktuell angefordert. Bisher zwei "alte" Angebote mit ca. 1230,- € netto / kWp - werde ich noch sep. in die Angebote einstellen, wenn noch weitere vorliegen. Geplant sind ca. 7 kWp, Ertrag sollte bei etwa 4.000 kWh p.a. liegen. Ich hoffe, dass ich min. 2.000 kWh selbst verbrauchen kann und den Rest dann halt einspeisen.


    Folgende Punkte möchte ich geklärt bzw. bestätigt haben.


    Derzeit HH-Zähler und sep. WP-Zähler - sollen zusammengelegt werden, da nur Ökostrom verbraucht werden soll.

    Verbrauch derzeit 2.500 kWh HH-Strom und bis zu 4.500 WP-Strom.

    Ist es korrekt / sinnvoll auf 2RZ umzustellen, oder übersehe ich da was?

    RSE sollte abgebaut werden können. Siehe auch Foto des Zählerschrankes...

    Oben der WP-Zähler, unten HH.

    Zur internen Kotrolle würde ich einen eigenen Zähler o.ä. für die WP nutzen.


    Kosten für die Messtellen bisher:

    9,68 € für den HH-Strom und 0,54 € Messdienstleistung

    28,23 € für den WP-Strom


    Südanlage - siehe Signatur - bleibt unverändert (eigener Einspeisezähler - war noch möglich in 2008).


    Bitte um eure Einschätzung und Tipps.


    Schöne Grüße