Beiträge von PV Ndh

    Einfach das Rohr aufs Dach legen dürfte problematisch sein.

    Ist das überhaupt UV stabil? Wenn nicht ist nach kürzester Zeit das Rohr hinüber und das hat ja auch was gekostet und ist evtl. noch etwas Wert.

    Solarthermiekollektoren sind nicht umsonst wärmegedämmt und bestehen aus einem Rohr auf das zusätzlich ein Blech als Absorberfläche aufgebracht ist.

    Die Chance das der Energieertrag dieses "Kollektors" höher ist wie der Wärmeverlust durch Schwerkraftzirkulation geht sicher gegen Null.

    Im Sommer könnte dafür evtl. das Trinkwasser etwas vorgewärmt werden. Im Winter solltest du das besser vom Dach holen gerade wenn das Geld knapp ist.


    Evtl. kannst du daraus, aus einigen Gipskartonplatten, Spachtelmasse und Handwerklichem Geschick/Fleiß eine Flächenheizung fürs Dachgeschoß bauen. Dann könntest du insgesamt mit der VL Temperatur weiter runter weil dann die Heizkörper entlastet werden die im Augenblick die VL Temp. bestimmen. Dadurch würdest du sicher mehr sparen wie das Rohr als Kollektor an Energie(Bilanz) vom Dach holen kann.

    Im Modulstring verhalten sich Halbzellenmodule bis auf wenige Ausnahmen genau so wie Vollzellenmodule. Da üblicherweise bei Halbzellenmodulen die oberen und unteren Teilstrings wieder parallel geschaltet werden haben die nur Vorteile wenn bei über der Hälfte der Module im String z.B. die untere Hälfte beschattet wird wie etwa bei teilweise abgerutschtem Schnee oder knapp hintereinander aufgeständerten Modulreihen.


    Diese Module mit einer Diode pro Zelle sind ideal geeignet für z.B. Dächer mit einer Gaube, bestenfalls gäbe es eine Modulreihe mit je einem Modultyp in Standardausführung mit 3 Dioden und dazu passend einem mit einer Diode pro Zelle(etwas teurer).


    Die punktuelle Wärmeentwicklung der Diode könnte evtl. ein Problem darstellen. Werden evtl. die Busbars als Heatspreader genutzt? Das ginge mit den alten 3 Busbars vermutlich noch besser wie mit den x Busbars auf aktuellen Zellen. Oder wird die Diode auf einem Teil der PV Zelle großflächig aufgebaut?:/:/

    Soweit ist „fast“ alles geklärt.

    Haben schon so einige gedacht, nachdem sie sich hier angemeldet und ihr Projekt vorgestellt hatten wurde oft sehr schnell klar das die Planung ziemlich vermurkst war. Gab aber auch viele die sich erst mit einer fertig vermurksten Anlage auf dem Dach hier gemeldet haben.

    Wenn du hier genauere Angaben machst kann evtl. bei deiner Planung auch noch etwas optimiert werden wenn du nicht gerade zu den wenigen gehörst bei denen auch so alles optimal läuft.



    geht hier also nicht um Ertrag oder Kosten sondern um Bauchgefühl.

    Wenns nicht um die Kosten geht sagt mein Bauchgefühl leg eher die Maxeon Module von Sunpower(teure Spitzentechnologie mit höchsten Wirkungsgraden und robusten Zellen) oder Doppelglas Module(Mehrkosten recht überschaubar) aufs Dach.

    Was hälts du davon deinen Stromverbrauch wieder etwas zu erhöhen und das Warmwasser oder sogar einen Teil der Heizenergie mit einer WP zu erzeugen?

    Z.b. mit einer Warmwasserwärmepumpe im Abluftbetrieb mit einem zusätzlichen internen Wärmetauscher durch den die Pelletsheizung wenn sie in der Heizsaison schon mal läuft die WP unterstützen kann.