Beiträge von win_solar

    5kW * 24h

    Und Abtauen?

    Ja, ok bei jedem Abtauvorgang wird der Heizstab eingesetzt.

    Rechnen wir im Extremfall jede Stunde mit einem Abtauvorgang , der Heizstabeinsatz dauert bei mir ca. 2 Minuten,

    also 48 Minuten pro Tag, sind wir großzügig und sagen 1h * 3kW = 3kWh Heizstabeinsatz im Extremfall,

    hab jetzt nach 14 Monaten 43h Heizstabeinsatz zum Abtauen auf dem Zähler


    Tatsächlich ist die Grenze für das 5kW-Gerät bei 100-110kWh/Tag.

    ok, ich hatte aus HTD seinerzeit die Zahl 120kWh im Kopf, mag sein, dass es was weniger ist.

    Da bin ich froh, dass ich doch mit den 120kWh gerechnet hab, sonst hätte ich die nächstgrößere nehmen müssen :)

    Ein 5kW-Gerät wie die Jeisha kann 120kWh thermisch erzeugen innerhalb von 24h

    da ist aber bereits Heizstabnutzung drin.

    Realistisch kann eine Pana ohne Heizstab 15MWh/a.

    5kW * 24h = 120kWh ohne Heizstab

    Im Notfall kommen nochmal 3kW Heizstab on top

    Bei mir reichen die 120kWh bei -15°C inkl. WWerzeugung knapp aus ohne Heizstabeinsatz (ist im Monoblock integriert)

    Ich habe im Laufe der letzten Jahre die Kesselvorlauftemperatur (gleitend) immer weiter abgesenkt, inzwischen bin ich so weit, dass ich am heutigen Tag bei knapp über 0°C mit 32° Vorlauftemperatur auskomme.

    Perfekt für ne Wärmepumpe...

    Solltest dir vorab mal einen gebrauchten Wärmemengenzähler installieren, irgendwelche Nachtabsenkungen rausnehmen

    und an einem wirklich kalten Tag mal die kWtherm ablesen.

    Ein 5kW-Gerät wie die Jeisha kann 120kWh thermisch erzeugen innerhalb von 24h. So hab ich das vor einiger Zeit gemacht und gesehen, dass das 5kW Gerät knapp ausreicht. Im letzten Februar oder März gabs hier den Härtetest bei -15°C nachts.

    Das Gerät lief zwar fast am Anschlag aber hat es geschafft ohne Einsatz des Heizstabs :thumbup:

    Und was ist dann das?

    steht doch da

    Fahrzeuge erhalten nur eine Förderung wenn unter 40000€ netto

    also ein Mercedes EQS , ein Tesla Model S/X, ein Audi e-tron erhalten keine Förderung


    edit: Ich muss mich korrigieren, über 40.000€ wird anscheinend auch gefördert, das gehört dringendst abgeschafft,

    da haste recht, sorry

    aber da kann die neue Regierung ja was dran ändern..

    Die Nachfrage würde steigen

    Wieso würde diese für die Heizungsbauer steigen? diese bleibt doch gleich,

    da es für den Heizungsbauer egal, ob er ne Gastherme oder ne WP verbaut.

    Der Heizungsbauer wird zum WPbauer und man kann sich als Kunde denjenigen aussuchen, der einen niedrigeren Preis nimmt.

    Dies geht natürlich nur solange es keinen Mangel an WPbauern gibt, das ist richtig.

    Ich glaube, dass derzeit Heizungsbauer/Installateure sehr gut zu tun haben, zumindest bei uns nach der Flut.

    Aber das muss ja nicht in den nächsten 10 Jahren so bleiben...

    Mit Steuergeldern teure E-Autos für Gutverdiener subventionieren.

    Ja, das Angebot an Autos wurde größer.

    Nein, von Wettbwerb und sinkenden Preisen ist nichts zu sehen.

    kann ich nicht ganz nachvollziehen..

    Teure E-Autos erhalten keine Subvention.

    Du kannst von Wettbewerb nichts sehen?

    Den sehe ich sehr wohl , klar die günstigen E-Autos werden noch ein wenig auf sich warten lassen, da derzeit der Akku der Preistreiber ist, aber auch in diesem Segment gibt es bspw. den Twingo oder Dacia Spring

    Fast ausschließlich fahrende KFZ verursachen Kosten&Schäden die auch vom Verursacher bezahlt werden müssen/sollten.

    BEVs übrigens auch

    Ja, das muss wohl sein. Deshalb wird mittelfristig die Maut (zumindest Autobahn) für alle wiederbelebt werden.

    Da bringt es nichts im benachbarten Ausland günstig zu tanken und so kostengünstig durch D fahren zu können.

    Gefällt mir auch nicht, ist aber gerechter.

    In den nächsten 4 Jahren wird dies sicherlich noch kein Thema sein, aber danach könnte ich es mir vorstellen, jenachdem wie schnell die Durchdringung von BEV geht.


    Leider werden die nächsten Monate von der Coronapolitik dominiert.

    Die Klimapolitik ist aber genau so wichtig und dringend, daher haben wir keine Zeit zu warten bis nach der Coronakrise!

    Wenn der Trend so anhält, werden in 10 Jahren keine Gasheizungen mehr eingebaut sondern ausschließlich Wärmepumpen.

    Das darf keine 10 Jahre mehr dauern!

    Da müssen Verbote her ;)


    Der Bestand könnte wirklich ein Problem sein, wenn man nicht auf der Montageseite die Auswahl einschränkt.

    Denn wenn wir ehrlich sind wird die absolute Mehrheit bei einem Defekt der Heizung den Heizungsbauer anrufen und um ein Angebot bitten. Ich denke mal, dass 90% der Menschen überhaupt keine Ahnung hat was eine Wärmepumpe ist, geschweige denn einen bestimmten Typ kennen.

    Wenn denn nur noch Wärmepumpen verbaut werden dürfen wird der Heizungsbauer diese auch anbieten müssen. Diese werden dann auch durch erhöhte Konkurrenz günstiger (Hersteller und Heizungsbauer). Zudem wird es mehr Auswahl geben und eine große Leistungsspannweite für unterschiedlichste Bauwerke.

    Dies ist zumindest meine Hoffnung und das ab spätestens 2025

    nu wartet doch erst mal ab :rolleyes:

    ja, Özdemir wäre sicherlich auch ein guter Außenminister...aber das ist alles für den Threadtitel irrelevant.


    Wichtigstes Ministerium für uns ist das Wirtschafts/Klimaministerium von Habeck.

    Hier werden Weichen in die hoffentlich richtige Richtung gestellt.

    Dazu kommt das in den letzten Jahren von der CSU mehr schlecht als recht geführte Verkehrsministerium, welches an die FDP (Wissing) geht.

    Ich frage mich noch wofür das Umweltministerium alles zuständig sein wird?