Beiträge von Superstruppi

    akteller Stand nach Fenecon Webinar zum "Centurio":

    Kaco wird erst Ende 3.Q 2019 offiziell das Update liefern, bzw. die WR unter eigenem Label liefern. Offensichtlich gibt es Wartezeiten bei der Zertifizierung nach VDE 4105:2018, die seit kurzem Pflicht ist.


    Für ausgewählte Pilotkunden will Fenecon noch im Mai/Juni eine Vorabversion für Notstrom (aber nicht automatische Inselschaltung) liefern. Ich werde berichten, wenn sie bei mir läuft.

    Sehr interesssant, ich hätte ein paar Fragen dazu:


    1. Gibt es schon Neuigkeiten diesbezüglich (neue SW für Inselbetrieb)? Also läuft das Kaco-Set mit einer Fenecon Software?
    2. Ist es möglich, auch mehr als eine HV Batterie anzuschließen bzw. funktioniert die BYD Serien-/Parallelschaltung schon?
    3. Kann das Fenecon-Kostal Set im Inselbetrieb auch laden?
    4. Gibt es, wie bei SMA, auch eine Eigenverbrauchsoptimierung, wo kompatible Verbraucher (zB. Vaillant Wärmepumpe) über ein Netzwerk komunizieren können?


    Dank u. Gruß,

    Struppi

    Danke für deine Antwort!


    Speichersysteme OnGrid mit Notstromfunktion (wie zB. mit Sunny Boy Storage realisierbar).

    Mich würde interessieren, welche Akku-Technologien sich wie über die Zeit und Zyklen verhalten, Stichwort Haltbarkeit.

    Hallo,


    warum gibt es eig. keine eigene Kategorie "Speicher"?


    Ich suche die Degradation von LiFePO4 Speicher über die Jahre. BYD H Speicher haben ja 10 Jahre Garantie aber ich habe leider keine Informationen darüber gefunden, wie sich die Kapazität mit der Zeit verändert (zB. nach 10, 15, 25 Jahr). Hat hier jemand vielleicht nähere Infos oder Links in petto?


    Besten Dank und schönen Abend,

    Struppi

    Ich würde allen raten, auf Diskriminierung und Ungleichheit zu klagen, wenn man keine Förderung erhält. Laut Auskunft hat man sehr gute Chancen, denn es ist keine Chancengleichheit vorhanden in der Art der Beantragung, wenn es Gegenden mit langsamer Internetverbindung und Gegenden mit schneller Internetverbindung gibt.

    Die Art der Verteilung der Förderung hält nie im Leben einer solchen Klage beim EU-Gerichtshof stand.

    Hmm, das ist die Frage. Die Seite der ÖMAG selbst ist schlank und benötigt kaum Bandbreite. Mit dem first-come-first-serve Prinzip erschlagen sie halt viele Probleme. Ein Zufallsticketsystem wäre ebenso auf eine gewisse Weise unfair. Man könnte allerdings wettbewerbsverzerrende Werbung verbieten á la "Wir garantieren Ihre Förderung".


    Aus rein ökonomischer Sicht sollte ohnehin nur gefördert werden, was auch der Allgemeinheit zu Gute kommt. So z.B. ein Beitrag für die Netzstabilität, wie es auch in D vorgeschrieben ist.

    Auch wenn ich persönlich von der Förderung profitiere, recht sinnvoll finde ich die ganze Sache nicht. Es wäre für alle besser, es gäbe gar keine Förderung. So würde Frust vermieden, öffentliche Ausgaben gesenkt und ein politisch-unabhängiges, organisches PV Wachstum positiv stimuliert.