Beiträge von EmpowerSource

    Nö, nicht von mir. Die Seite hat auch kein Impressum (oder ich habs nicht gefunden) und zeigt ein ganzes Sammelsurium an Anlagen an, auch über 2kW und auch Outdoor Handyladesets. Kaufen kann man aber nichts, es wird zu Amazon-Angeboten etc. verlinkt. Scheint eher ein Klicksammler zu sein...

    Wenn man das alles über GreenAkku und über CarpeDiem liest, könnte es vielleicht doch sein, dass an der Rangliste von EmpowerSource was dran ist und Alpha den Preis zu Recht gewonnen hat.

    Danke für die Lorbeeren, aber ich muss dich enttäuschen. Gerade weil unser Ranking absolut neutral und ausschließlich auf Basis von harten Kriterien erstellt wird, fließt die Servicequalität nicht ein. Die ist nämlich als Kriterium zu unscharf und ändert sich ja auch öfter mal.

    Vereinfachte Anmeldung (Inbetriebnahme ohne eingetragenen Elektriker) nur bis 600Watt. möglich, egal wie es aufgebaut ist.

    Ehrlich gesagt, habe ich nicht mal die Eigenerklärung vom Hersteller erhalten. Also eigentlich sind die seit 27.4. nicht mehr zugelassen (checken aber die meisten NB nicht).

    ich habe dir die Eigenerklärung mal angehängt

    Ah, wie dumm von mir. Ich hatte Envertech statt AE Conversion gelesen. Ja, die Eigenerklärung von AE hatte ich natürlich. Ob der 500-90 nachzertifiziert wird, ist mir aber leider unbekannt. Es gilt aber Bestandsschutz. Wenn du also bis 31.3.2020 anmeldest, kann dir danach keiner was.

    Bedeutet das jetzt das der gerade gekaufte AE conversation inv 500-90 zwar momentan mit der Eigenerklärung angemeldet werden kann, aber am Ende der übergangsfrist nicht mehr da keine Zertifizierung für AR4105:2018 kommen wird?

    Ehrlich gesagt, habe ich nicht mal die Eigenerklärung vom Hersteller erhalten. Also eigentlich sind die seit 27.4. nicht mehr zugelassen (checken aber die meisten NB nicht).

    Ob der Strom aus dem Balkonkraftwerk vorrangig oder nachrangig abgenommen wird ist daher ebemfalls egal.

    Um zu gewährleisten, daß niemand, der einen vorrangigen Anspruch hat abgeregelt wird, haben die natürlich alle entsprechende Steuerungen verbaut:juggle:

    Sorry, aber soll mir das was sagen? Mikrowechselrichter kann man nicht frequenzgesteuert abregeln. War das die Frage? Bin verwirrt.

    Zitat

    Anlagenbetreiber, die keinen Anspruch nach § 19 Absatz 1 geltend machen,

    verlieren, solange sie gegen § 9 Absatz 1, 2, 5 oder 6 oder gegen § 21b Absatz 3 versto-

    ßen, den Anspruch auf ein Entgelt für dezentrale Einspeisung nach § 18 der Strom-

    netzentgeltverordnung und den Anspruch auf vorrangige Abnahme,

    Das unterstrichene ist übrigens nicht die Einspeisevergütung, weil der Satz ohnehin mur für die gilt, die diese nicht wollen oder gar nicht bekommen können.

    Nutzer von Balkonkraftwerken verzichten im Normalfall auf alle Vergütungen. Ob der Strom aus dem Balkonkraftwerk vorrangig oder nachrangig abgenommen wird ist daher ebemfalls egal.

    Der Großteil der eigenerzeugten Energie bleibt im Haushalt, ein kleinerer Teil aber wird nunmal eingespeist. Dass bei potenziell 10 Mio. Geräten da auch mal etwas mehr Energie bei rum kommt, muss eben heute schon antizipert werden. Daher Zweirichtungszähler. Und die automatische Abschaltvorrichtung in den Wechselrichtern muss eben auch nachweisbar sein, sonst kriegt der Techniker nach Abschalten des Hausstroms eine gewischt.
    Ich spreche ja viel mit Netzbetreibern. Ja, manche wollen ihre Pfründe sichern. Die meisten haben aber einfach Angst, sich irgendwie angreifbar zu machen und sind deshalb lieber übervorsichtig. Kein Grund für Verschwörungstheorien. ;)