Beiträge von EmpowerSource

    Bedeutet das jetzt das der gerade gekaufte AE conversation inv 500-90 zwar momentan mit der Eigenerklärung angemeldet werden kann, aber am Ende der übergangsfrist nicht mehr da keine Zertifizierung für AR4105:2018 kommen wird?

    Ehrlich gesagt, habe ich nicht mal die Eigenerklärung vom Hersteller erhalten. Also eigentlich sind die seit 27.4. nicht mehr zugelassen (checken aber die meisten NB nicht).

    Zitat

    Anlagenbetreiber, die keinen Anspruch nach § 19 Absatz 1 geltend machen,

    verlieren, solange sie gegen § 9 Absatz 1, 2, 5 oder 6 oder gegen § 21b Absatz 3 versto-

    ßen, den Anspruch auf ein Entgelt für dezentrale Einspeisung nach § 18 der Strom-

    netzentgeltverordnung und den Anspruch auf vorrangige Abnahme,

    Das unterstrichene ist übrigens nicht die Einspeisevergütung, weil der Satz ohnehin mur für die gilt, die diese nicht wollen oder gar nicht bekommen können.

    Nutzer von Balkonkraftwerken verzichten im Normalfall auf alle Vergütungen. Ob der Strom aus dem Balkonkraftwerk vorrangig oder nachrangig abgenommen wird ist daher ebemfalls egal.

    Der Großteil der eigenerzeugten Energie bleibt im Haushalt, ein kleinerer Teil aber wird nunmal eingespeist. Dass bei potenziell 10 Mio. Geräten da auch mal etwas mehr Energie bei rum kommt, muss eben heute schon antizipert werden. Daher Zweirichtungszähler. Und die automatische Abschaltvorrichtung in den Wechselrichtern muss eben auch nachweisbar sein, sonst kriegt der Techniker nach Abschalten des Hausstroms eine gewischt.
    Ich spreche ja viel mit Netzbetreibern. Ja, manche wollen ihre Pfründe sichern. Die meisten haben aber einfach Angst, sich irgendwie angreifbar zu machen und sind deshalb lieber übervorsichtig. Kein Grund für Verschwörungstheorien. ;)

    die DGS kennt sich auf jedenfall am besten mit der Problematin aus und setzt sich mit dem EVU auseinander wenn das EVU blöd wird ..

    Sorry, aber das kann ich aus eigener Erfahrung widerlegen. Ich war bei Verhandlungen der DGS mit einem Netzbetreiber (nicht EVU!) zu dem Thema dabei und der NB hatte leider wesentlich tiefere Fachkenntnisse.

    Das mit der psychologischen Hürde würde ich so unterschreiben. Allerdings muss der Netzbetreiber in die Lage versetzt werden, die Netzverträglichkeit der Anlage zu prüfen, und das geht nunmal nur über eine Offenlegung der Komponenten im Rahmen einer Anmeldung.

    Ärger ist relativ. Du bist gesetzlich zur Meldung verpflichtet, aber die einzige Sanktion ist die Streichung der EEG-Vergütung, die du nicht bekommst. Wenn der Netzbetreiber "Gefahr für Leib und Leben" attestiert, kann er dir auch den Hausstrom abschalten, aber das dürfte er nicht tun, denn juristisch hätte er da keine Handhabe.

    Wenn kein Eigenverbrauch dabei ist, geht ein Balkonkraftwerk bis 600W problemlos zusätzlich. Es darf eben nicht über den selben Zähler laufen wie die 3kW Anlage.

    Die Stadtwerke bzw. der Messtellenbetreiber hat den Zähler gewechselt.

    Eingebaut wurde ein EMH ED300L, auf Zweirichtungsbetrieb mit jeweils Rücklaufsperre. Der ist nicht scheinbar nicht saldierend.

    Was mach ich nun mit der kleinen Solaranlage ?

    Das klingt komisch.
    Laut Datenblatt gibt es beim EMH ED300L drei Ausführungen:


    Einrichtungszähler +A bzw. -A mit Rücklaufsperre oder
    Zweirichtungszähler +A und -A oder
    Saldierender Zähler -A ohne Rücklaufsperre

    Mit saldierend ist hier aber nach meiner Lesart irritierender Weise wohl die Aufrechnung von eingespeistem und verbrauchtem Strom, also wie beim rückwärtsdrehenden Ferraris-Rad, also Net-Metering gemeint. Ich konnte beim Hersteller leider keinen für eine Klärung erreichen.

    Versuch doch einfach mal selbst, durch ein Experiment heraus zu finden ob er saldierend ist:

    1. sicher stellen, dass der Verbrauch auf allen Phasen kontinuierlich ist (ggf. Kühlschrank und andere schwankende Verbraucher kurz ausstecken und ein paar Lampen brennen lassen)

    2. Balkonkraftwerk eine Weile ausschalten, dann wieder einschalten

    3. dabei dauerhaft Erzeugungsleistung des Kraftwerks und Anzeige auf Stromzähler beobachten (lassen)

    Entspricht die Verbrauchssenkung am Zähler durch Einschalten des Kraftwerks der gemessenen Erzeugungsleistung des Kraftwerks, so ist der Zähler saldierend