Beiträge von jb79

    Es sind Kioto 260 wp pur 60 vom Kärntner Hersteller, normale 60 Zeller.


    lg

    Norbert

    Hallo Norbert,


    hab den genauen Modultyp leider nicht gefunden, es gibt ein paar unterschiedliche Kioto 260W Module im Fronius Konfigurator, die sich aber nur etwas in den Strömen und Spannungen unterscheiden.


    Fronius WR dürfen mit bis zu 80% Überlast betrieben werden, beim Symo Hybrid 3.0-3-S bist du mit 17 Modulen bei ca. 47% Überlast, also im grünen Bereich laut Fronius: [url=https://www.fronius.com/~/downloads/Solar%20Energy/Certificates/SE_CER_Oversizing_Fronius_Symo_Hybrid_DE.pdf]Überdimensionierung Symo Hybrid[url]. Das Einzige was nicht sein darf: Parallelschaltung von z.B.: 2x8 Modulen, das würde die Vorgabe mit dem maximalen Kurzschlußstrom verletzen. Die Maximalspannung (1000V) wird aber auch bei 17 Modulen nicht mal annähernd erreicht.


    Ob die Überdimensionierung Sinn macht, darüber läßt sich streiten. Engstelle ist in jedem Fall der Wechselrichter, denn mehr als 3kW kriegst du dort nicht ins Wechselstromnetz, egal ob aus Batterie, der PV oder einer Kombination der beiden Quellen. Was ich nicht sagen kann: Was passiert mit den (im Maximalfall) überschüssigen 1,42kW? Kann der Symo die (wenn 3kW ins Netz gehen) gleichzeitig in die Batterie schieben? Dann wäre eine eher größere Batterievariante sinnvoll, um nicht schon am Vormittag voll zu sein, alternativ könnte man die Batterieladestrategie dahin anpassen, daß am Vormittag nur langsam geladen wird und eher versucht wird Strom einzuspeisen, um dann die Mittagsspitze noch speichern zu können.

    Hab mir den LG mal angesehen und die Preise verglichen. Bereinigt um die 200€/kwh ist der BYD (mal ohne Versandkosten) in Deutschland um ca. 600€ günstiger zu bekommen, selbst unter der Annahme, es würden beim LG 7kWh zugrundegelegt, also 1400€ Förderung.

    Hab jetzt mal mit meinem aktuellen Einspeise und Bezugstarif durchgerechnet, meine PV Anlage rechnet sich ohne Speicher nach gut 12 Jahren. Vorrüstung für Speicher ist da schon mit drinnen (Hybrid WR+Smartmeter), ohne wäre ich wohl bei gut 10 Jahren gelandet.

    das ist gar nicht mal schlecht, um nicht zu sagen sehr gut!

    Die Klima im Sommer spielt da sicher auch ein bißchen mit rein, die haben wir ein Jahr vor der PV bekommen und dann grob geschätzt gut 200€ mehr Stromkosten gehabt. Jetzt rennt sie quasi gratis, weil man sie genau dann braucht wenn viel Sonne da ist, an bewölkten Tagen wirds normalerweise nicht so heiß. Zudem läuft auch die Warmwassererzeugung im Sommer jetzt gratis, denn die WP schalte ich ab etwa April/Mai bis September in den Standby für Warmwassererzeugung, die thermische Solaranlage reicht in der Zeit (mal abgesehen von mehreren Tagen Dauerregen) aus.


    Gibts für den Symo Hybrid evtl. kleinere Speicher als den kleinsten BYD die günstiger kämen?

    Hab jetzt mal mit meinem aktuellen Einspeise und Bezugstarif durchgerechnet, meine PV Anlage rechnet sich ohne Speicher nach gut 12 Jahren. Vorrüstung für Speicher ist da schon mit drinnen (Hybrid WR+Smartmeter), ohne wäre ich wohl bei gut 10 Jahren gelandet.

    Werde mir jetzt mal die monatlichen Reports vornehmen, da kann man dann mal rausrechnen, wieviel täglich durch den Speicher noch eingespart werden könnte.


    Auch wenn es sich mit der aktuellen Förderung nicht wirklich rechnet: Weiß jemand, wo es den BYD HV Speicher günstig gibt?

    Meine Idee wäre, erstmal nur den kleinstmöglichen (6,4kWh) zu installieren und zu fördern, falls dann wieder eine lukrative Förderung könnte man aufrüsten (Module dazubauen oder auch einen 2 Turm parallel aufbauen).

    Hallo,


    Nein, den gibts für Fronius nur ab 5 Modulen/6,4kWh, hab irgendwo auch schon eine Variante mit 4 Modulen (5,12kWh) gesehen, allerdings nicht in Kombination mit Fronius.

    Beim BYD handelt es sich um einen Hochvoltspeicher, der hat ca. 50V/Modul. Da die in Serie geschalten sind ergeben sich dann Spannungen von ca. 250V-450V (5-9Module). Weniger geht nicht, weil der WR nicht drauf ausgelegt ist und man mit sinkender Spannung die Vorteile eines Hochvoltspeichers verlieren würde. => geringerer Strom/dünnere Akkuleitungen/besserer Wirkungsgrad weil die zu verarbeitenden Spannungen alle recht ähnlich sind.

    Hallo,


    bei den BYD soll eine Erweiterung auch nachträglich noch möglich sein. Du kannst also mit dem kleinsten Modell (5 Module) beginnen, das sind dann 6,4kWh. Da kann man dann noch 4 Module (a 1,28kWh) nach und nach ergänzen. Maximum ist dann bei 11,52kWh erreicht.

    Hab mal gehört, daß Fonius auch 2 solcher Blöcke unterstützen soll, das wären dann maximal 23,04kWh, da kannst du aber immer nur mit 2 Modulen erweitern, weil die Blöcke beide die gleiche Spannung haben müssen. Seitens BYD wären sogar bis zu 5 parallele Blöcke möglich.

    Wars denn mit den PV Anlagen auch sooo schlimm wie mit den Speichern? Hab letztes Jahr die PV nach dem Speicher eingegeben und war da glaub ich bei knapp 4 Minuten, sollte heuer ja auch nicht anders sein, oder gabs da auch schon Engpässe?