Beiträge von Tobi

    Norddach (Carport) PLZ89257 ca.12% Neigung:

    Jan 2020: 21,73 kWh/kWp

    Feb 2020: 33,47 kWh/kWp

    März 2020: 96,56 kWh/kWp

    gerechnet mit 70% WR Festeinstellung

    Na, 70% fest ist doch beim Norddach so gut wie irrelevant?
    Hab meinen Wechselrichter sogar auf unter 70% ausgelegt. Der VNB war da etwas irritiert ;)

    Ja, sowas. Vielleicht nicht ganz 5.000 Euro aber der e-Up wird bestimmt mit Verlust verkauft. Geht anders kaum. Allerdings ist Verlust relativ weil mit jedem verkauften e-Up können sie 3 zusätzliche Touareg SUVs verkaufen ohne Strafzahlungen leisten zu müssen.

    Echt jetzt? Dass die so verrückt sind, hätte ich nicht gedacht. Dass da nicht so viel verdient ist, kann ich mir denken, aber draufzahlen doch nicht? Ich fahre ja nen Up!, der ist wirklich spartanisch, aber vollkommen ausreichend. Sie die Akkus immer noch so teuer für VW? Also ich habe nix dagegen, wenn mir ein Touareg/Fahrer meinen Kleinstwagen finanziert;).

    Ich schau fast täglich hier rein. Alles was ich lese sind Meldungen über SUVs oder Diskussionen über AC, DC, Schnellader usw.

    Elektroautos und Innovationen die tatsächlich hier sind, sind eher selten...


    Na, Konkurrenz belebt das Geschäft und es gibt mehr Auswahl... Hyundai baut auch gute Autos. Ich bin nich unbedingt auf VW festgelegt. Aber dass es ausgerechnet VW schafft, einen "Preisbrecher" auf den Markt zu bringen ist doch erstaunlich?! Oder zahlen die bei jedem Fahrzeug 5 T€ drauf, nur dass die weg vom Schmuddel-Diesel-Image kommen. Ich glaube kaum.


    Hat jemand nen e-UP! aktuell gefahren? Oder besitzt jemand schon einen? Sind die 250 km im Eco-Modus und mit Winterjacke in der Praxis realistisch? Kann man 220 km auch mit 100 km/h auf der Autobahn erreichen?


    Ich meine Autos, die konkurrenzfähig sind.

    i3 fängt bei 26 T€ an.

    Corsa ab 22 T€

    Zoe (ohne Batterie) bei 12 T€.

    Nissan Leaf: 32 T€


    Einzig VW mit dem eUp und Co von 11-14 T€.


    Mir fehlt hier ein Hyundai oder Toyota etc.


    Ach ja, bin immer noch bei 13 ct/km mit 4 Jahren Abschreibung auf Null. Mit Gaswerbung ist nimmer viel, leider. Deshalb hab ich mir aufgrund des meines günstigen Strompreises wirklich einen eUP in Erwägung gezogen. Probefahrt wurde wegen Corona abgesagt.

    Bei 14 T€ für ein E-Auto mit 250 km Reichweite kann man nicht viel falsch machen, nur vernünftig ist das nicht ein 4 Jahre altes Auto wegen 100 € pro Monat Ersparnis zu "verschrotten".

    Wieso gibt es eigentlich E-Autos aktuell nur als SUVs?

    Wo bleiben die Klein- und Kleinstwagen?

    Es gibt ja aktuell keine wirkliche Konkurrenz für VW up! und co.