Beiträge von DeepTech

    Dank Tesla Model 3 und Tesla Powerwall (s.o.) sollte er die doch ganz gut weg schaffen können ;-)

    Solarwatt und Q-Cells sind eher hochpreisig, ohne einen handfesten Vorteil mitzubringen. Frag doch mal nach Heckert Solar, Trina Solar oder JA Solar. Die eingesparten Euros würde ich lieber in einen solideren Wechselrichter investieren. Spricht etwas dagegen, zumindest einen Teil der Solarthermie zu überbauen? Die scheint mir reichtlich überdimensioniert für Dein Haus!

    Ja grundsätzlich wirst Du die volle Leistung der Anlage nur temporär erreichen (insbesondere Mittagszeit in den Sommer-Monaten) und bei großem Speicher und Elektro-Auto werden selbst dann die Abregelungsverluste gering sein. Am ehesten wird es wohl während Deines Urlaubs spürbar werden...

    Trina ist gut und günstig, Solarwatt gut und teuer. Wenn Du nicht unbedingt Glas-Glas-Module willst kannst Du mit Trina nix falsch machen. Preise schauen bei Angebot 5 schon mal deutlich besser aus. Wenn Speicher, dann wenigstens mit Förderung. Ich wüsste was besseres mit dem Geld anzufangen, aber ist Deins.

    Duncan sei Dank kam gestern das 3. Angebot (von der 5. Firma). Das Angebot und vor allem die Firma (Namen darf man hier nicht nennen?) sind denke ich über jeden Zweifel erhaben.


    Vor allem die Beratung und die Komplett-Planung suchen Ihresgleichen, und desto schlimmer erscheinen die Vorgänger-Firmen ...


    So muss das. Schön Dach voll machen. Preis ist auch ok. Rechts neben dem Dachfenster geht nix mehr?

    Du solltest der Vollständigkeit halber vielleicht noch bedenken, dass


    - 72-Zeller bzw. Maxi-Module bei vielen Solarteuren mit höherem Installations-Aufwand verbunden sind

    - Solche Module zumindest in Deutschland eher Nischen-Produkte sind (Stichwort Ersatz, Auswahl etc.)

    - Bifaziale Module eigentlich nur bei einem hellen Dach wirklich Sinn machen


    Du schreibst "dass sich das nicht rentiert" – da warst Du ja mit Solarwatt, SolarEdge und Speicher genau am falschen Ende unterwegs ;-)

    Im Grunde hast Du Dir die Antworten schon selbst geliefert:

    - Dach voll machen
    - Speicher weg lassen (es sei denn er ist gefördert)


    Dazu kommt noch:

    - Finger weg von Communities, Clouds und Flats, die machen nur die Anbieter reich.
    - SolarEdge nur, wenn es wirklich nicht effizienter zu verschalten geht

    - Wenn Du neu baust lass die Infrastruktur für E-Mobilität gleich mit machen

    Zu den beiden Angeboten: Vollkommen überteuert, weg damit und neue Angebote einholen!

    Bei der Energieinsel haben sie Dir bestimmt weis machen wollen, dass sonnen als einzige Batterie nicht brennt (weil LiFePO4) und alles außer Panasonic und SolarEdge Schrott ist :lol:. Ein schönes Märchen, bei dem sich der Anbieter ins Fäustchen lacht und die Taschen voll macht...