Beiträge von dachsparren

    Zitat

    Nein, dass ist falsch. Der WR muss hier auf die Fixspannung eingestellt werden (Damit ist MPPT deaktiviert!). Ansonsten hättest du natürlich Recht. Das System würde sich sogar aufschauckeln, bis das Schaltnetzteil oder der Generator davor aussteigt.

    Auf Fixspannung einstellen geht aber beim Symo Hybrid nicht, ich habe zumindest nichts gefunden.

    Irgendwo habe ich gelesen das der Symo Hybrid 150..1000V am PV Eingang verträgt und dabei max. 16A zieht.

    Die Frage ist: wenn ich 230V gleichrichte und auf den PV Eingang schalte, das Aggregat kann ca. 20A - könnte das funktionieren ohne das sich was aufschaukelt.


    Grüße

    Dirk

    Die Info von Diritech das das Haus weggeschaltet ist und nur WR + Generator miteinander arbeiten...ja so geht es. In der Zeit wo geladen geht eben nichts elektrisches im Haus.

    Mein Generator hat schon so die Leistungs- und Preisklasse wie der von Diritech erwähnte Rotek aber leider nur einphasig. Habe aber vor längerem schon mal überlegt in auf dreiphasig umzubauen.

    Irgendwo habe ich mal gelesen das so ein Generator nur zu 50% belastet werden soll damit stabil arbeitet. Ich habe aber die Erfahrung gemacht das meiner auch bei 80% noch stabil ist.


    Grüße

    Dirk

    Hallo Horsthamster,

    ich bin zu der Erkenntnis gekommen das es nicht möglich ist.

    Im Notstrombetrieb ist es nicht möglich sich auf den WR aufzuschalten. Manche haben es wohl erfolgreich geschafft den Generator laufen zu lassen und dem WR ein Netz vortäuschen aber oder das sicher funktioniert ? Das Ganze hängt auch damit zusammen wie der WR im Normalbetrieb und im Notstrombetrieb die drei Phasen regelt.

    Meine derzeitige Lösung wäre: Hausnetz vom öffentlichen wegschalten, PV aus, und dann mit Generator einspeisen, selbst wenn das Ding mal 8 h am Stück läuft ist es die billigste Lösung.


    Grüße

    Dirk

    die Anlage wurde im Mai 2017 in Betrieb genommen. Nun weiß ich nicht ober der WR nun schon als veraltet gilt. Der Speicher hat 4,8Kwh und könnte für mein Gefühl schon ein bisschen größer sein. Er war eben 2017 sehr teuer, darum habe ich ihn nicht größer gewählt. Und mittlerweile gibt es ja Speicher für wesentlich weniger € pro Kwh.

    Hallo,

    ich bin auch gerade am überlegen ob ich meinen Speicher erweitern sollte. Ich habe einen Fronius Symo Hybrid und dazu den BatteriePackage. Die Module dafür sind aber sehr teuer (wie mir weitern oben bestätigt wurde- offenbar künstlich hoch gehalten) und scheinbar auch nicht mehr lieferbar. Ausserdem sind die vorhanden auch schon zu alt und und nicht mehr erweiterbar.

    Nun habe ich mir gedacht eine zusätzliche Fremdbatterie mit anzuschließen event. mit einem zusätzlichen Batterie-WR, Victron und Fronius haben da ja eine Kooperation. Ist sowas technisch machbar? Würde die Notstromfunktion des Symo weiter funktionieren ?


    Grüße

    Dirk

    Zitat

    In diesem Fall handelt es sich jedoch um ein integriertes System. Der Motor wird von der gleichen Steuerung wie der Inverter gesteuert

    Sicher? Soweit ich weiß ist zwischen dem Stirling und dem Fronius WR eine Steuerung welche die Zusammenarbeit steuert. Siehe auch weit oben / vorn. So wie dort steht wird die Anforderung vom WR entgegengenommen und der Stirling eingeschaltet. Was ich mir aber vorstellen kann - die geringe Leistung des Stirlings kann jederzeit in den Speicher abgepuffert werden.