Beiträge von Kyuzo

    Hallo ihr Lieben,


    ich möchte meinen Carport (SO-Richtung) belegen, habe aber Teilverschattungen im Verlauf des Tages durch das Nachbarshaus und unser eigenes.

    Ich dachte da an Module mit integriertem Optimierer wie das Jinko JKMS340M-60H-MX3. Schon etwas älter aber dafür kompakter.


    Leider scheinen die nicht mehr verfügbar zu sein, oder kennt jemand eine Bezugsquelle dafür?


    Gibt es Alternativen die sich anbieten würden, oder ist das mittlerweile total überholt?



    Danke und Grüße! :)

    Das ist ärgerlich. Kannst uns gerne auf dem Laufenden halten! Drücke die Daumen.

    Wir erreichen niemanden mehr bei SRWenergy; keine Rückmeldungen und Termine werden ohne Grund und Nachricht abgesagt.


    Ich befürchte, der Laden ist in Konkurs?


    Hallo,

    bei mir das Gleiche, kein Kontakt oder Antworten mehr.

    Bleibt wohl nur noch der Rechtsweg...aber wer stellt die Anlage nun fertig ?

    Wie viel Anzahlung habt ihr geleistet? Kann euch nur alles gute Wünschen, bei dem Sa*haufen würde ich aber größte Bauchschmerzen haben. Bleibt sicherlich nur der Weg zum Rechtsanwalt.

    Gibt es hier schon Lösungen? Ich interessiere mich für die Verwendung von Schletter Fix T-K + EPDM Dichtband und Schrauben mit EPDM Dichtung? Wäre deutlich einfacher und günstiger als die Verwendung von Stockschrauben und Abdichtkappen.

    Nein, bisher gibt es keine neuen Erkenntnisse, da sich das bei uns leider immer weiter schiebt (Wirtschaftlichkeit).


    Die Schletter Fix T-K kannte ich noch nicht - begeistern mich persönlich aber auch nicht.

    Bei denen brauche ich gleich mal 4 Schrauben in geringem Abstand und beschädige die EPDM-Folie somit 3-4x so häufig.

    Stockschrauben würde ich präferieren, da ich somit deutlich weniger Befestigungspunkte benötige, wenn ich die in den massiven Sparren befestigen kann.

    Wie das bei euch ist, weiß ich aber nicht. :)

    Hallo ihr Lieben,


    gibt es eine sichere und dauerhaft dichte Methode der Befestigung von Modulen auf einem Holzcarport mit ganzflächig

    verklebter EPDM-Folie? Der Carport ist bündig ans Haus gebaut mit einem Gefälle von ca. 5°-7° vom Haus weg.


    Von einer Dachdurchdringung wird an einigen Stellen abgeraten, weil die Folie ansonsten reißen könnte. Ein anderer

    Solateur meinte, dass die Ballastierung dahingehend problematisch wäre, als das es bei starkem Wind durch das Gefälle

    abrutschen könnte und man müsse es an der Hauswand fixieren.

    Darauf habe ich ehrlich gesagt wenig Lust. zumal es auch "nur" Gasbeton-Steine sind.


    Meine Idee wäre gewesen auf die vorhandene Dachfolie streifenweise eine zweite Schicht in Form von EPDM-Reparaturband

    (gibt es in verschiedenen Breiten) aufzukleben.

    Anschließend hätte ich mit einem Locheisen ein sauberes Loch durch beide Folien gestanzt und Stockschrauben montiert.

    Die Stockschrauben selbst wiederum mit jeweils einer Schletter BituPlan Zusatzabdichtungen sowie Schletter FixPlan Dichtplatte von oben abgedichtet.

    Die zweite Folie soll das Risiko des einreißen der untersten Folie minimieren, so zumindest die Überlegung...

    Die Zusatzabdichtungen von Schletter bestehen nachdem was ich finden konnte ebenfalls aus EPDM.

    Somit wäre es zumindest kein wilder Materialmix und eventuell kann man da noch etwas helfen indem man EPDM-Dichtmasse die eigentlich zur Abdichtung von Stößen verwendet wird, einspritzt. :/


    Danke schonmal! :S

    Hallo,


    das freut mich. Sie haben sich aber extra hier angemeldet nur um die Firma zu loben?


    Mich wundert, dass es bei Ihnen keine 6 Wochen gedauert hat und der User darüber seit Monaten wartet...

    Vielen Dank an euch! Verstanden!

    Ist das mit dem EEG2021 schon beschlossen, dass das ab dem 01.01.2021 kommt, oder erst noch ein Entwurf?


    Könnte also z.B. jetzt im November bauen und zum 01.01.2021 anmelden und in Betrieb nehmen und müsste keine EEG-Umlage zahöen, korrekt? :)

    Hallo Pflanze. Hab ich mir durchgelesen, bin aber ehrlichgesagt nicht viel schlauer als vorher. Vielleicht magst du das kurz erläutern wie genau du das meinst? Redest du vom Messkonzept 7.1 (https://www.photovoltaikforum.…/77021-c98d8b76da42d-png/)? Da steht aber überall nur <10kWp.


    Aktuell wie gesagt nur 1 Zweirichtungszähler vorhanden und 3 oder 4 (Messkonzept 6?) wollte ich nicht unbedingt haben, kosten ja sicherlich auch noch mal zusätzlich Grundgebühren?


    Und worauf spielst du mit dem neuen EEG in 2021 an, weshalb man auch warten könnte? Damit hab ich mich schon beschäftigt, aber sehe hier keinen Zusammenhang.