Beiträge von ComMetering

    Hallo und herzlich Willkommen im PV-Forum,


    aktuell gibt es bedingt durch Corona Lieferengpässe beim Material/Zähler sowie auch bei der Routenplanung für die Monteure.

    Wir haben aktuell in Deinem Fall nochmals konkret nachgefragt und werde Dir per Mail die Antwort weiterleiten.


    Gruß ComMetering

    Hallo Stefanseiner,


    wir können Deinen Frust verstehen und nachvollziehen.

    Von abgetaucht oder "Laden zugemacht" kann nicht die Rede sein.

    Wir haben Dir in den letzten Wochen mehrmals auf Deine Mails geantwortet. Da wir leider keine Neuigkeiten zu berichten haben, macht es auch keinen Sinn ständig Mails hin und her zu schreiben.
    Vermutlich hat Dein VNB bei Dir nicht das richtige Messkonzept angelegt und frägt wohl nicht 2.8.0 beim MSB an.
    Wir haben es nun nochmals, ist glaub schon das fünfte mal, bei DCGY eingeworfen.

    P.S: ComMetering startet Forenbereich für Kunden - ComMetering - Aktuelles - Photovoltaikforum


    Gruß

    aktuell gibt es tibber und aWATTar die das anbieten, wobei das energiewirtschaflich noch nicht ganz den Realitäten entspricht, da SLP Kunden weiter nach SLP abgrechnet werden... aber bei beiden funktioniert das und wenn man gut schiebt, dann kann man auch bisschen was sparen.

    Bestehende MKs sind in der Regel kein Problem... Aber es ist leider so, dass bei gleichzeitigem Wechsel des MSB und des MKs gaaaanz oft Probleme auftauchen. zusätzlichers Problem bei Kaskaden: Das sind Lokationsbündel und hier müssen Abrechnungsregeln vom VNB an den MSB übermittelt werden (die MaKo 2020 lässt grüßen) und das klappt nicht. Deshalb müssen wir zwischenzeitlich auch empfehlen erst das MK mit dem gMSB umzusetzen und dann ggf. über einen Wechsel nachzudenken... Wir wären hier gerne der Problemlöser, aber einerseits gehts nicht ohne den VNB und andererseits haben wir halt auch ein paar Prozessvorgaben von unserem Partner Discovergy.


    Ich bin weit davon entfernt eine Lanze für die VNBs zu brechen, aber hier muss man einfach sehen, dass es IT-seitige Grenzen gibt. Es ist also nicht immer ein "Nicht-Wollen", sondern ganz oft ein "Nicht-Können".... Weil aber ein wenig performantes IT System kein Ablehungsgrund für ein Messkonzept ist, werden hier dann regulatorische Einwände vorgeschoben (das ist zumindest mein Eindruck)

    Der Lieferant "erhebt" keine Gebühren, sondern er verrechnet die Gebühren weiter, die ihm der Messtellenbetreiber in Rechnung stellt. Hintergrund: Der Messstellenbetrieb ist kostenseitig vergleichsweise günstig im Vergleich zur Stromlieferung und den VNBs/MSBs ist es natürlich ganz recht, wenn hier keine separate Rechnung geschrieben wird.


    Damit ist ja völlig klar, dass der Lieferant nichts weiter verrechne darf, was ihm selbst nicht berechnet wird und da wir dem Lieferanten keine Rechnung schicken, ist die Position schlichtweg falsch. Das einzige was sein könnte, dass die 7,33 anteilig sind (für den Zeitraum vor dem Wechsel) aber das kann ich nicht beurteilen.

    (Steuerung per iMSys statt teurem RSE wäre genial :huh:).

    mal schauen ob die Steuerung ein Anwendungsfall ist, der durch die TAF abgefrühstückt wird und durch die Preisobergrenze abgedeckt ist oder ob das eine kostenpflichtige Zusatzleistung wird... Habe ein wenig die Befürchtung, dass der teure RSE durch ein teures iMSys ersetzt wird.


    :danke: für die flotte, detaillierte Antwort und euer Engagement.

    hier müssen wir uns leider eingestehen, dass es in der letzten Zeit aus verschiedenen Gründen etwas weniger flott war. Die mangelnde Geschwindigkeit ist dabei weniger Ausdruck fehlenden Engagements, sondern es ist einfach vieles zusammengekommen... Wir hoffen, dass wir das jetzt wieder auf Vorjahresniveau hochfahren können

    da schauts denkbar schlecht aus... theoretisch geht das ja alles, aber in der Praxis spricht der SMA meines Wissens eben nur mit dem Energy Meter bzw. SHM. Bei anderen WR wäre das technisch möglich und man müsste nur die Richtung (Einspeisung / Bezug am S0 definieren). Das ist wirklich etwas frustrierend, da es technisch ja möglich wäre und wir hatten hier auch schon konkrete Anfragen gestellt an potenzielle Anbieter eines Optokopplers + Software gestellt... aber wenn wir hier dann erst mal mit 10.000 Euro in Vorleistung gehen müssen, damit jemand was programmiert, dann bekommen wir das nicht gewuppt.


    Dazu zudem das "Update", dass sich diese Marktlücke schliessen wird, da die 70% Regel wohl kippt und durch die Steuerbarkeit (über iMSys) ersetzt wird...

    Hallo Ralf,


    denkst Du wir finden es cool, dass alles stillsteht?
    Es ist leider so, dass wir auf das 3.5er Gateway wechsel und es hier nun neue Preise gibt und es war leider nicht so einfach ein (halbwegs) attraktives Preismodell hinzubekommen. Die Preise stehen jetzt zwar fest, aber das muss noch vertraglich fixiert werden... Zugegeben ist die Textwahl auf der HP nicht optimal, aber es ist auch nicht so, dass das sich das jetzt schon über Monate hinzieht.


    Ich hoffe für Dich/wünsche Dir, dass die Anlage in die Zuständigkeit eines MSB fällt, bei dem alles rund läuft und viel Glück mit der Anlage.


    Grüße