Beiträge von mgerhard74

    Hallo Daniel,

    Ich habe dies auch mit viel Eigenleistung realisiert. Habe die Anlagenplanung, Lieferung und Montage am Dach von einer Firma (Solarfocus) machen lassen. Den Rest habe ich montiert, verdrahtet ect und der Elektriker im Ort (von dem ich auch Material gekauft habe) hat die Prüfung, Anmeldung / Freischaltung beim Netzbetreiber durchgeführt.

    Die Förderabwicklung (Klien) habe ich auch selbst gemacht - ist beim ersten Mal etwas komplex.....

    lg Gerhard

    Hallo die Runde,

    jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazugeben. Mir waren die am Markt angebotenen Geräte zu teuer und ich wollte die Eigenverbrauchserhöhung mit einem Raspberry Pi3 realisieren (ca EUR 60)- der Techniker in mir kam durch. Mit dem Razberry Aufsteckmodul für den Raspberry und der open Source Software Domoticz kann ich den Fronius Symo und Smartmeter 63A auslesen (http Request - JSON retour) und dann Z-Wave Funksteckdosen PV gesteuert schalten (zB Poolpumpe). Dafür gab es im Domoticz Forum sogar das Script zum Fronius auslesen von einem anderen User zur Verfügung gestellt.

    Als dann ein E-Auto bestellt war, kam eine Aufgabe hinzu: Lade das E-Auto mit dem PV Überschuß.
    Ich entschied mich für eine Wallbox mit einer Phoenix Contact Ladesteuerung EM-CP-PP-ETH - ich hätte auch genauso gut eine Keba Box nehmen können - meine Wallbox ist massiver und einfacher zu reparieren. Förderungen für den Kauf gab es auch.

    Die Ansteuerung war in Domoticz auch kein Problem : Per LUA Scripts schickt sie TCP Modbus Kommandos - die Ladung kann somit gestartet, der Strom von 6-20A (in 2A Stufen) verändert werden und auch wieder gestoppt werden.

    Die Hausautomation hat somit in Summe ca Eur 200 gekostet. (Raspberry, Razberry Platine, ein paar Z-Wave Funksteckdosen)
    Ich hatte auch einen Plan B, falls ich scheitere: Loxone (sicher eine gute Lösung, aber eine andere Preisliga)

    Jetzt habe ich auch noch einen Amis Leser für den Siemens TD-3511 (Netz-OÖ) bekommen, der per Wlan ausgelesen werden kann - damit wäre der Fronius Smartmeter 63A nicht mehr nötig.

    Hier eine Kurve eines Tages: Grau: PV, blau: Eigenverbauch bzw Bezug (wenn nicht eingefärbt)


    Hallo,

    ich habe hier einen Sample Amis-Reader auf Basis ESP8266 eines befreundeten Technikers bekommen-funktioniert für die TD-3511 der NetzOÖ. Lediglich den Key von NetzOÖ (bekommt man im NetzOÖ Portal) und die Wlan Daten hinterlegen und schon kann man per http Request ein JSON mit allen Zählerständen abfragen. Ich habe ihn schon erfolgreich in meine Domoticz Hausautomation eingebunden (LUA Script).

    lg Gerhard

    Die Frage ist, wie oft man einen Schnelllader braucht? Wir im letzten Jahr kein einziges Mal. Der Leaf ist auch kein Auto für sehr lange Strecken. Die vorhandenen Chademo Lader werden sicher nicht abgebaut, und so hat man mit dem Leaf sehr warscheinlich einen freien Lader (wenn man ihn den braucht).

    Hallo mxcxpx,

    Ich bin gerade auf Urlaub. Du brauchst eine Wallbox mit Phoenix Contact eMobility Ladesteuergerät EM-CP-PP-ETH, einen Raspberry Pi 3, wenn du mir eine Micro SD schickst, kann ich dir meine kopieren. Dann brauche ich noch die IP Adressen deines Fronius und Wallbox. LG Gerhard