Beiträge von RUDN

    c53704


    Ja, genauso macht das der NRGKick

    Kona ist angesteckt ->NRGKick liest vom Fronius Wechselrichter (Smartmeter) den PV Überschuss ->

    sobald dieser die 1,4 kw überschreitet fängt der Kona an zu laden


    Fällt der Überschuss z.B. durch Verbraucher im Haus unter die 1,4 kW, erkennt das der NRGKick auch und stoppt die Ladung

    Sobald der Überschuss wieder vorhanden ist, wird auch die Ladung wieder gestartet und das EV lädt weiter

    Hallo c53704,


    Zu deinen Fragen:

    Mein Hyundai Kona (Modell 2018) kann nur einphasig laden 1,4 - 7,2 kW

    PV-Überschußladen ist im NRGKick (App) voreingestellt über ein "Ladeprofil"


    Der Kona startet sofort nach anstecken in dieser Zeit automatisch.

    Beim neuen Kona mit 3 Phasen Lader (11kW) wird erst ab 4,3 kW PV-Überschuss gestartet


    Eben genau nach der Spezifikation für 1 bzw. 3 Phasiges laden


    Soweit mir bekannt ist, gibt es derzeit noch keine Ladelösung, die automatisch vom 1 - phasigen Laden auf 3 - Phasig laden umswitchen kann.




    bG

    Norbert

    Hallo Zusammen,


    Ich habe eine 15 kWP Pv Anlage mit Fronius Komponenten (WR,Smartmeter)


    Zum Laden des EV verwende ich NRGKick+NRGKick Connect

    Das funktioniert einwandfrei.

    Damit werden mehrere Strategien unterstützt z.B. PV Überschuss, PV unterstützt, zeitgesteuert.


    Wobei ich vorwiegend "Zeitgesteuertes PV Überschussladen" verwende, nachdem das E-Auto

    meist vor der Fa. steht.


    1 - phasiges EV laden ist per Definition jedoch festgelegt 6A - 32A (1,4kW - 7,4 kW) in meinem Fall

    abhängig natürlich vom Energieversorger was der an Schieflast (4,6 kW Deutschland) zulässt!


    Spannender wird's dann beim 3 - phasigen PV Überschussladen,

    Da geht's per Definition nämlich erst bei 4,2 kW los (=6A)

    Dementsprechend "gross" sollte dann auch die Pv Anlage sein


    Sieht dann so aus:

    EV von ca 10 :30 Uhr bis 15:30 "angesteckt"




    bzw.von 13:00 - 16:00 Uhr





    Norbert

    Hallo Zusammen,


    Als gelernter "Österreicher" bin ich der Meinung das es unser "Junior Partner" in der Regierung ziemlich schwer haben wird.


    Schon mal jemand den Staatssekretär der Türkisen für Energie, Umwelt und Infrastruktur, im Infrastrukturministerium

    genauer angeschaut?


    Hr. Magnus Brunner

    Seines Zeichens, unter anderem ,seit 2007 Vorstand der OeMag Abwicklungsstelle für Ökostrom AG.

    Mitglied im österreichischen Bundesrat... etc.


    Gehe jetzt nicht davon aus, das er "seine" AG, und damit sich selber, abschaffen möchte. :)

    Neue Broschüre Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft


    "Mehr Sonnenstrom für Österreich" auf der ÖMAG Seite
    Dr. Harald Mahrer (Bundesminister) "Kämpft gegen den Klimawandel"


    Für den "normalen Häuslbauer" wird's jetzt uninteressant, wenns so bleibt.


    Auf Seite 18 ist alles "kurz" zusammengefasst


    Je höher der Eigenversorgungsanteil, umso geringer die "notwendige" Förderung,
    aber umso schneller gibts eine Zusage (Reihung nach Eigenverbrauchsanteil!)


    War aber auch klar vorhergesagt, von den "vermutlich" neu Regierenden
    "...Wir sparen bei den Förderungen..."