Beiträge von CaptainPicard

    Eigentlich gut dass es nicht dazu gekommen ist, man stelle sich vor die Regierung hätte zig oder hunderte Milliarden in Förderungen von Wasserstoff-Autos gesteckt, alle hätten kräftig investiert, geforscht, entwickelt, Fabriken gebaut und nun würden ihnen die Batterie-Elektroautos um die Ohren fahren und sie würden auf den Wasserstoff-Autos sitzen bleiben.

    In den USA ist ein Concentrated Solar Kraftwerk bzw. Unternehmen pleite gegangen das 700 Millionen Dollar an Kredithilfen von der US-Regierung erhalten hat.


    Das interessante daran find ich den im Artikel erwähnten Preis der bereits bestehenden Anlage:

    Zitat

    Das Werk habe Strom für 139 Dollar pro Megawattstunde verkauft, sagte das Unternehmen. Solarenergieverträge für große Photovoltaikprojekte liegen heute im Allgemeinen unter 30 Dollar pro MWh.

    Bei den Preisunterschieden kann ich mir nicht vorstellen dass die Technologie noch lange überlebt. Und es sind ja nicht nur die Kosten:

    Zitat

    Kurz nachdem die Anlage 2015 in Betrieb genommen wurde, kam es zu einer Reihe von Lecks in ihrem heißen Salztank, einer Schlüsselkomponente ihres Energiespeichersystems. Seit April 2019 ist sie nicht mehr in Betrieb.


    https://www.reuters.com/articl…bust-filing-idUSKCN24V3C4

    Ist das nicht verrückt? Wir diskutieren einerseits darüber wie wir aufwendig, teuer und mit hohen Verlusten künftig synthetisches Gas aus EE-Strom herstellen und wo anders wird es sinnlos abgefackelt oder verschenkt.

    Verträge zum Ausbau des tschechischen AKWs Dukovany unterzeichnet

    Zitat

    Trotz Widerstands aus Österreich bedeutet die Unterzeichnung der Verträge grünes Licht für den AKW-Ausbau. Die Inbetriebnahme des fünften Reaktors ist für 2036 geplant


    "Die Tschechische Republik hat keinen anderen Weg als die Atomkraft, wenn man Quellen ohne Emissionen nützen will", sagte Havlíček. "Wir wollen, dass die Tschechische Republik im Energiebereich autark und sicher ist", fügte der Minister auf einer Pressekonferenz hinzu. Die Kosten werden vorläufig auf 162 Milliarden Kronen (etwa sechs Milliarden Euro) geschätzt. In der vergangenen Woche hatte die Regierung das Finanzierungsmodell des AKW-Ausbaus gebilligt. Dieses sieht vor, dass der Staat 70 Prozent der Kosten trägt, während die ČEZ die restlichen 30 Prozent und eventuelle Zusatzkosten übernimmt.

    https://www.derstandard.at/sto…kw-dukovany-unterzeichnet

    Die neue Energieministerin Frankreichs zu Flamanville:


    Zitat

    Der EPR-Reaktor der neuen Generation, den EDF im französischen Flamanville baut, "ist ein Chaos", sagte Frankreichs neue Energieministerin Barbara Pompili am Donnerstag.


    "Ich denke, es ist klar. Der EPR-Reaktor in Flamanville ist ein Chaos. Dies wurde in einer Reihe von Berichten gesagt, die nicht im Verdacht stehen, gegen die Kernenergie zu sein, insbesondere im Bericht des Rechnungshofs", sagte sie gegenüber France Inter radio.


    "Die anfänglichen Kosten (der EPR) haben sich vervierfacht", sagte sie und wies auf "Kompetenzprobleme" hin, die "gelöst werden mussten".


    Und sie will am Ziel 50% Erneuerbare in 2035 festhalten und dann 100% bis 2050:


    Zitat

    Der Minister bestätigte das Ziel Frankreichs, den Anteil der Kernenergie am Gesamtstromverbrauch des Landes bis 2035 von derzeit rund 70% auf 50% zu senken, bestätigte aber auch, dass man über den Bau neuer Reaktoren nachdenke. "Wir haben uns verpflichtet, den Anteil der Kernenergie bis 2035 auf 50% zu reduzieren, und dann (wir werden uns entscheiden müssen), ob wir nach 2035 weiterhin einen hohen Anteil an Kernenergie haben oder ob wir ihn bis 2050 auf 100% erneuerbare Energien reduzieren", sagte sie.


    "Die Bürger müssen tragfähige Alternativen haben. Deshalb suchen wir heute nach anderen Reaktoren, die gebaut werden könnten, aber wir suchen auch nach einer Lösung, bei der wir 100 % erneuerbare Energie haben würden", fügte sie hinzu.



    https://www.montelnews.com/en/…rgy-minister/1133707?s=09