Beiträge von hugendubel

    Zitat von floriw2000


    Was würdet ihr mir empfehlen?
    n


    Haus notariell zur Eigentümergemeinschaft umpolen - danach einen anderen Geschäftspartner einsetzen.
    Kohle im Innenverhältnis verschieben.


    Wenn Vnb sich quer stellt...Speicher dazu kaufen und den Überschuss an die Nachbarschaft gegen Naturalien
    tauschen ( 5 kg Reis, 2 Kisten Bier, 5 Zitronen, 3 kg Alf-Alfa-Sprossen + 5 Tüten SojaMilch gegen 230 kWh
    Strom verschnalzen ..oder so )


    ..einfach ein NYY-Erdkabel bei ebay bestellen und unter-irdisch der Nachbarschaft zuführen...eh klar, weil
    Luftleitung wäre zu auffällig

    Zitat von riogrande75


    Denke hier liegt eher ein Verständnis-Problem vor. Wenn kein Netz drauf hängt, muss der WR in den Insel Modus und nicht "Grid-tie with backup" betrieben werden.


    Wird der Inselmodus per jumper oder per software umgestellt, bei dem 10kW-Gerät?



    ? läuft der 10kW infini sauber mit einem 4 x 2,4 KW Li-Fe-Po4 Speicher im Inselbetrieb oder nur so halb-lebendiger
    Betrieb, weil noch nicht ausgereift ?

    Zitat von MBIKER_SURFER

    [
    Wo gibt es einen E 220 für 10.000 €? Will ich haben!


    Der Einstieg 100er D(iesel) Tesla kostet nach Steuer rund 109.999 € ....( der 75er Tesla ist aussen vor, weil Ausstattung
    zwischen Tesla 3 + Tesla 100D = gilt nicht )


    Daimler E 220 9g tronic -
    https://suchen.mobile.de/fahrz…ber=1&scopeId=C&fnai=prev
    Spritkosten 120.000 km / 8 Jahre: 8.600 €. Fährt von A nach B mit Klimaanlage mit 130 kmh wirtschaftlicher vs. Tesla ( Gesamt-
    kalkulatorisch )


    > 60.000 € zum Fenster hinaus geworfen ...


    bis auf die Klimaanlage benötigt kein normaler Mensch die genannten Sonderausstattungen.
    Ausser Einer hat Kreuz, Füsse, Schulter ...




    Zitat von ZMeister


    Wenn mann wirklich mal vergleicht (Fahrzeug Grösse und Fahrleistungen) Dann wird mann feststellen das ein E-Auto gerade mal 3000€ mehr kostet wie ein Diesel...


    Vergleicht man einen E220 m. 9g-tronic(170 PS, was eh reicht) mit einem Tesla...ist der Einstiegstesla rund > 60.000 €
    teurer und benötigt für die 1.000 km fast genauso viel Energie wie ein Daimler

    Guden Daag


    Eine Studer VarioTrack VT80 soll von 15 x oder 18 x 280Wp-Modulen befeuert werden.
    ( Paneldaten: Stromspannung (Voc) : 39.9V Strom (Ioc): 9.35A )


    Ist es da sinnvoll wenn man 3 x Module in Reihe verschaltet; das Ganze dann 5 x zum Studer Kasten
    und dann die Li-FePo4 Batterie laden....


    Oder besser auf 2 x Studer VT 80 aufteilen ? und dann 12 x 280 WP nehmen?


    ( Anwendung:
    Insel-Anlage 48V-Speicher - Einspeisung in 230V-AC1 Netz mit Jumbo-Converter 48V-230V 12000VA, 5sec.



    merci,
    prc prc :mrgreen:

    Zitat von jossel

    [Block-/253001615517?hash=item3ae812489d:g:I1sAAOSwgv5ZSPM1]Pylontech US 2000B[/url] find ich knuffig, n


    schauen echt knuffig aus...


    ? könntest du mal ein Foto vom Batterieanschluss, evtl. Frontseite und hinten herum, wenn es geht...machen und posten.
    Das wäre super :danke:

    Zitat von Tommmi


    Ich hab durch glückliche Umstände das Ding bekommen, solche für Marine gebauten Teile dürften sehr sehr teuer sein.
    .


    Der ENAG ONS 48 V / 3500 SEEL006095 3500VA 4300VA- 15mn 12000VA 95 % CF08 38 kg...
    kostet laut ENAG runde 2.000 € :mrgreen:
    Die Studer + Victron Wandler kosten fast das gleiche Geld - die Taiwan-Geräte sind merklich günstiger...



    ...mit 38 kg kein Leichtgewicht.
    Dort steckt sicher Qualitätsmaterial drinn und kein billiges asia-Glump?