Beiträge von scauter2008

    Hi.

    Hab nur überflogen.


    Man schaltet Module in Reihe und Parallel wen man mehrere hat.

    Die Zellenanzahl bezieht sich auf eine Reihenschaltung.

    Einen MPPT kann man auch Überbelegen, man darf halt nur nicht die Spannung (z.b Voc bei -10°C) überschreiten.


    Je 2Module in reihe und dann Parallel verschalten.

    hi.

    Eine 12 auf 5V geht auch, kann ma auch am Lastausgang anschließen.


    Die Verbraucher werden immer direkt von der PV Versorgt wen Sonne scheint.

    Die PV hält den Akku auf eine Konstante Spannung, somit wird der Strom nicht aus dem Akku gezogen.

    Einen MPPT kann man Überbelegen, der begrenze sein Strom dann.

    Ein Modul bring im Hochsommer etwa 80% der Nennleistung.

    (die 100% Nennleitung kommen nur an ein paar Tagen wen es kalt ist und dan auch nur für paar Minuten)
    80% von 200Wp sind 160Wp was maximal kommt.

    160W / 14V = 12A


    Wen du mal mehr Modulleistung installieren willst dann kann man natürlich gleich einen mit 20A nehmen.

    Hi.

    Das scheint ein älterer IVT PWM zu sein.

    Für das Modul brauchst einen MPPT Laderegler, sonnst kommt nur 14v x 5,3A = 75W Maximal.

    ToYo ML242, Victron 75-15


    Über den Lastausgang sollte man ein Relais ansteuern womit man die Verbraucher schaltet, damit der Akku nicht Tiefen entladen wird.

    hi.

    Welche Daten hatt das Modul ?

    Welcher Laderegler ist das genau ?


    Die Geräte laufen alle mit 12V ?

    Für was ist der Wechselrichter ?


    An Akku gehört eine Hauptsicherung z.b ANL/Mega.

    Von da aus kann man dan zu den Wechselrichter Laderegeler oder zur Unterverteilung und dan zu den 12V Steckdosen.


    6mm2 kann man mit 30A bzw 350W belasten.

    Hi.

    Das wäre auch eine Möglichkeit.

    Aber was ich fraglich finde:

    Wo soll die Energie herkommen, 390Wp und 300W verbrauch (kurzzeitig sicher noch mehr) da bleibt nichts übrig um den Akku wieder schnell auf z.b 15V zu bringen, der wird eher unter die Ruhespannung rutschen.

    Mit einer Großen PV wäre das Möglich, aber deine ist recht klein im Verhältnis zu last.


    Der Laderegler reduziert übrigens die Spannung bzw hält diese, den Strom bestimmt der Akku.

    Der Trancer ist nicht gerade der Schnellste, ich glaub der würde das verschlafen...


    Bin mal gespannt was da raus kommt bei der Sache.

    Das Modul ist Neu, aber 119€ ist etwas teuer, aber wäre noch ok.

    Das dass MIG ist spielt heute keine rolle mehr.


    Gibt es nichts gebrauchtes um die 50€ in deiner gegent ?

    Da könnte man gleich 2-3 Stück kaufen.

    Können auch 72 Zeller sein mit 160-180Wp.


    Den Module fehlt normal nichts.


    Dein Deckt ist schon eher sehr selten.

    Hi.


    Einen 300W Wechselrichter sollte man auch nicht mit 290W belasten.

    Der Anlaufstrom wird auch nicht ohne sein zumindest für den 300W Wechselrichter.


    Das das Problem aber auch beim 2kW kommt ist komisch.

    Ist das auch der Blaue/Goldene Sinus ?


    Der Fehler kommt ja anscheinend bei hoher Systemspannung.

    Ein Kondensator bringt da natürlich nichts, bzw da müsstest schon große Induktivität haben die die Spannung ansteigen lasen würde aber das ist eher unrealistisch.


    Ich hatte mit einen 2kW Solatronics und mehrere Trancer A 30/40A keine Probleme.


    Wie schaut den die Spannung am Akku aus bei Nr3 ?


    Ich könnte mir vorstellen das die Ladespannung zu hoch ist der Sola aber noch keine Fehler anzeigt aber intern schon Probleme hat mit der Regelung und mit Last das dann zu Fehlern führt.


    Wen das Gerät 300W braucht und du nur 390Wp hast, müsste die Systemspannung aber sofort einbrechen womit der Wechselrichter keine Überspannung mehr hat.

    (da nur etwa 300W kommen werden und auch noch Wandlerverluste, also würde der Akku in Sekunden auf unter 13v fallen)


    Bei Nr3 läuft der Kompressor nach dem Anlaufen für 10 Sekunden ?

    In der Zeit ist die Akkuspannung ja schon zusammengebrochen, kann also keine Überspannung mehr sein.


    Der Trancer könnte auch einen Fehler haben und Hochfrequenz einschleusen, was den Wechselrichter nicht gefällt.

    (da hilft aber eher ein kleiner Folienkondensator nicht ein Großer Elko)