Beiträge von scauter2008

    Hi.

    Die Laderegler haben keine Lastschalter sondern nur einen Ausgang.

    Meist über Mosfet die die Masse durchschalten, die meisten Wechselrichter schalten das Plus zum Steuermodul.

    Man braucht also ein Relais und kann den Schalter nicht direkt mit den Ausgang schalten.

    Die Ein und Ausschaltschwelle ist selbst bei den Billigen einstellbar.


    Diese günstigen Laderegler haben nur einer Ladespannung.


    Ein 12V Bleiakku wird erst mit Maximalen Strom geladen, sobald 14,4-14,8V erreicht sind (Hauptladung) wird diese Spannung für meist 2 Stunden gehalten, und dann wird auf automatisch auf Erhaltungsladung mit 13,8V umgeschaltet.


    Dann gibt es bei Nass Akkus noch eine Ausgleichsladung mit 14,8-15V meist alle 30 Tage für 2 Stunden (sollte aber öfters gemacht werden).

    Also schon 3 Spannungen.


    Das billigste was ich gefunden habe, aber keine Ahnung ob die viel taugen und wirklich eine Hauptladung hat.

    https://www.ebay.de/itm/PWM-So…m:mfm_G47zvlmRuAX9vnA5_kg


    Den günstigsten den ich kaufen würde.

    https://www.ebay.de/itm/PWM-La…m:mPUkZLtEcxJR4ppdFaxADjA


    Steca PR kostet noch mal mehr, da kann man auch gleich einen günstigen MPPT kaufen.



    Für das Geld der kleinen Module gibt es schon ein 60 Zeller 300Wp Modul.



    Gebrauchte Akkus als 24V zu verschalten ist auch nicht gut.

    Da würde ich auf 12V gehen und Parallel schalten.

    Die Akkus werden auch nicht lange halten.

    Da sie meist aus USV stammen wo sie mit zu hoher Erhaltungsladung geladen werden, sind die meist schon beschädigt.


    Die wird oft empfohlen.

    https://www.autobatterienbilli…r-95751-Energy-Bull-100Ah


    Da sind dann auch 24V kein großes Problem.

    hi.


    Was sind das für Akkus ?


    16mm2 mit 150A absichern.....

    Das kann man mit Maximal 80A absichern.

    6mm2 mit Maximal 30A.

    3 Blöcke a 30A ist weit weck von den 150A.


    Der Laderegler hatt meist einen Lastausgang, wo man die Spannung einstellen kann.

    Daran kann man ein Realis anschließen womit man den Wechselrichter oder Verbraucher schalten kann.

    Entweder man überbrückt den Ein/Aus schalter oder nimmt ein Hochstromrelais in der Pluß leitung zum Wechselrichter.


    Welche Komponenten sollen es den werden ?


    Wechselrichter kann man sich Solatronic anschauen, gibt es günstig als Auktion.


    Würde da nach gebrauchten 60/72 Zeller Module schauen.

    Dazu einen MPPT z.b

    eSmart 3 40A,Trancer AN,ToYo Ml2440, Victron 100-30.


    Die Günstigen PWM Laderegler sind Nichts.

    Haben meist nur eine Ladespannung, was den Akku nicht gefält.

    Steca oder Epever Viewstar.


    2 36 Zeller in reihe an eine PWM für 24V Systemspannung würde funktionieren.

    Hi.

    Die Zellenzahl gibt die Spannung an. (es gibt auch 72 Zeller die als 36 Zeller verschaltet sind)

    36 Zellen ~18Vmpp

    60 Zellen ~31Vmpp

    72 Zellen ~36Vmpp


    36 Zeller sind für 12V Systemspannung an günstigen PWM Laderegler.


    Ein MPPT Laderegler sucht den Maximalen Leistungspunkt (Vmp x Imp), wandelt diese dann auf 12V herunter.

    Es können auch z.b 2 60 Zeller in reihe mit 62Vmp und 10A (620Wp) angeschloßen sein, die in 14,4V und ~40A umgewandelt.

    Einen MPPT kann man überbelegen.

    Du kannst da also auch 2 250Wp Module pararell anschließen.

    Es kommen halt nicht mehr wie die 200W, aber dafür von Früh bis abend.


    24V Systemspannung wäre eine möglichkeit um mehr Leistung rauszuholen.

    Du hast aber lauter 12V verbraucher, das müste man also mit eine DCDC wieder runterwandeln.


    Würde also lieber bei 12V bleiben und einen größeren Laderegler kaufen wen der kleine nicht reicht.


    Würde es aber erst mal mit überbelegen probieren, dein verbrauch ist ja nicht hoch.

    Hi.


    Der Strom aus dem Akku kostet mehr als der Netzstrom, das sollte dir bewusst sein.



    Ein Bleiakku darf man nur zu 50% Entladen, eher 30%

    Also 70% Entladen und dann noch mal 10-20% für den Notfall sollte man nicht machen.

    Wartungsfreie Akkus sind nicht so gut, normal Nass.


    100W + 10% Wechselrichterverluste über 15 Stunden sind 1550Wh

    1550Wh / 12V = 130Ah

    50% 260Ah


    Ein 300Wp Modul bringt bei z.b 4 Sonnenstuten nur 1200Wh.

    Dazu kommen noch Verluste beim Akkuladen.

    Das müssen schon mindestens 2 Module sein.


    Der Victron ist ein MPPT Laderegler kein Wechselrichter.

    Kann man nehmen für ein 60/72 Zellen Modul.


    Am Lastausgang schließt man eine Relais an mit den man den Wechselrichter ein und aus schaltet, oder halt den Akku auf den Eingang vom Soladin schaltet.


    So hat man ein Tiefentladeschutz, Zeitsteuerung müsste der Victron auch können.


    Der Soladin fängt wohl bei 24Vmp erst an, da müsstest sowieso einen Aufwärtswandler vorschalten.