Beiträge von scauter2008

    Hi.

    Ja, er würde dann die doppelte Leistung bringen.


    Ein Modul bring im Sommer etwa 80% seiner Nennleistung.

    Du hast mit 290W etwa 70%, das würde vielleicht noch 10-15% mehr Peak und Ertrag bringen.

    Der ertrag ist auch ok, so gut ist das Wetter momentan ja nicht.


    Bei 24V brauchst halt neuen Wechselrichter und 24V Verbraucher oder DC/DC Wandler.

    Das wird sich also nicht lohnen.

    hi.

    Am Wochende eher Abend nutzung ?

    Wen nur Wochende und abens muss die Modulleistung gar nicht so gros sein,

    da über den Tag ja nur geladen wird.

    Da sollte der akku größer sein.

    Aber Module sind ja nicht mehr teuer.


    Wechselrichter Solatronics 600W oder änliches gleichwertiges.

    Wenn es mehr kosten darf einen Victron Phonix VE 12-800.

    (hatt einen einstelbahre Tiefenentladeschluß, muste also nichts basteln)

    Alls Laderegler Victron 75-15


    Akku

    Energy Bull 180ah.

    hi.

    Man darf die Maximale Eingagspannung (Voc) nicht überschreiten.

    Im Winter kommen noch mal etwa 10% dazu.


    Wen es die 150Voc verion ist, dan jeweils 3 in Reihe und dan pararell.

    41Voc x 3 = 123Voc + 10% = 135Voc.


    Bei 10 Module kann man auch nur zwei in Reihe schalten.

    Der Strom ist dan (320W/33,4V= 9,6A) 5x 9,6A = 48A imp

    Da sollte man 2 6mm2 legen mit je 2s3p und 2s2p


    Besser wäre es schon man macht 12 Module zu 3s4p

    4x 9,6A = 38,4A

    Da auch wieder 2 6mm2 mit je 3s2p.

    Ein 6mm2 würde auch noch gehen da ja die Nennleistung eh selte ist wen sie überhaupt ereicht wird.


    Vom MPPSolar gibt es auch eine 450Voc Version, da gehe dan 9 Module in Reihe.

    3x 135Voc = 405Voc.

    10 Module wären über 450Voc im Winnter.

    Also dan halt 5s2p an einen 6mm2 Kabel.


    Einen MPPT kann man überbelegen.

    Er begrenzt seine Ladestrom auf das Maximale egal ob da jetzt 2kWp oder 4kWp angeschloßen sind.


    Die 5kW version müste eine 80A MPPT haben.


    48x 80A = 4kW an PV.

    Alles was drüber ist bleibt ungenutzt.

    Dafür hatt man bei schlechten Wetter trotzdem mehr ertrag.

    Hast aber ja eh nur 3kWp, aber fals du mal erweiter willst kann man da schon noch mehr anschließen.


    Man kann mit etwa 80-90% der Nennleistung Rechnen.

    wen du wenig platz hast dan nimm die kleinen 36 Zeller.

    Auser das sie etwas mehr kosten ist da kein unterschied zu den großen.


    Ja mit MPPT schon.

    Von den kleine 36 Zeller sollten jeweils zwei in reihe

    hi.

    Der Laderegler ist ok.

    Akku Energy Bull 100Ah.


    3 Tage ohne Sonne hatt man eigentlich nur im Winter.

    Im Sommer kommt jeden Tag was, auch wen es nur 50Wh sein sollten.


    Im Sommer bringt ein 50Wp Modul 100-200Wh.


    Solte es nicht reichen kann man auch noch ein zweites 50Wp Modul parallel schalten.



    Die Pumpe kann man am Lastasugang anschließen (eventule über ein Relais).

    Der Vic müste Zeitfunktion können.

    hi.

    Wie Schauen die Ladezeiten aus der Letzten 30 Tage (In der Victron APP) bzw werden die 14,8V jeden Tag für 1-2 Stunde gehalten ?


    Der Akku kann schön größer sein.

    Würde da mal noch einen zweiten akku parallel dazu machen.


    Das bei 1kW die Spannung so tief sinckt ist bei der kleinen Batterie normal.

    Die Kapazität sinkt bei so hohen strom auch noch. (Peukert)


    Man kann den Tiefenentladeschutz auch auf 11,8-12,0V einstellen.


    Wen der Wechselrichter z.b 15W Eigenverbauch hatt.

    Der Kühlschranck braucht nachts z.b 250Wh.

    Bei 12 stunden Nacht sind das 430Wh.

    Der Akku kann 1,8kWh, Blei nur 50% Entladen also 900Wh.

    Also der Akku wird etwa zu 25% entladen.



    Die Module bringen etwa 2kWh an eine guten Tag.