Beiträge von SOLARWATT Team

    Wichtige Ehrungen für den Stromspeicher MyReserve Matrix von SOLARWATT: Die Leser des Fachmagazins elektrobörse smarthouse haben die modulare Speicherlösung in der Kategorie „Regenerative Energien“ zum „Produkt des Jahres 2018“ gewählt. Der Heim- und Gewerbespeicher landete vor den Einreichungen von Solar-Log und Weidmüller auf dem ersten Rang. An der Leserwahl beteiligten sich insgesamt rund 1.400 Personen, vorrangig Elektrohandwerker, Planer und Einrichter.


    Der modulare Aufbau des Batteriespeichers ist für Endverbraucher und besonders besonders auch für Handwerker interessant. Gute Handhabbarkeit und eine schnelle Installation waren das Ziel bei der Planung.


    https://www.solarwatt.de/ueber…t-produkt-des-jahres-2018

    Der Stromspeicher MyReserve Matrix hat es auf die Bestenliste zum „Industriepreis 2018“ geschafft. Die hochkarätige Auszeichnung wird seit mehr als einem Jahrzehnt vom Huber Verlag für Neue Medien im Rahmen der Hannover Messe verliehen. Der Speicher des Dresdner Premiumherstellers überzeugte die Jury aus Professoren, Wissenschaftlern, Industrie-Branchenexperten und Fachjournalisten, weil er der weltweit erste Batteriespeicher ist, „ der sich komplett dem individuellen Bedarf anpasst und nicht umgekehrt“. Die Eigenversorgung mit Solarstrom ist für immer mehr Gewerbebetriebe eine lohnenswerte Möglichkeit, ihre Energiekosten zu senken. MyReserve Matrix eignet sich sowohl für den Einbau in eine neue PV-Anlage als auch als Ergänzung von Bestandsanlagen.


    https://www.solarwatt.de/ueber…t-produkt-des-jahres-2018

    Neue Anwendungsfelder für den SOLARWATT-Batteriespeicher MyReserve Matrix: Durch das Zusammenschließen mehrerer Speicher werden die Geräte nun auch für den Gewerbebereich interessant, wo mehr Leistung und Kapazität benötigt wird. Aktuell bilden bis zu fünf Speichersysteme mit jeweils einer Steuerungseinheit und fünf Batteriemodulen eine Einheit. Dies entspricht einer Gesamtkapazität von 60 kWh und einer Leistung von 20 kW.


    Auch das Leistungsmessgerät, der AC-Sensor, wurde weiterentwickelt. Nun können an den Speicher MyReserve Matrix auch Photovoltaik-Anlagen mit deutlich höheren Strömen angeschlossen werden: 250 Ampere statt bisher 63 Ampere. Installateure benötigen zukünftig nur noch zwei Komponenten, um alle möglichen Speicher-Anwendungen abzudecken. Im ersten Schritt arbeiten jetzt schon bis zu fünf Speichersysteme eigenständig zusammen und bilden völlig selbstorganisiert einen Gewerbespeicher.


    Die ewenso GmbH, SOLARWATT-Premium Partner, ist einer der ersten Installateursbetriebe, die MyReserve Gewerbespeicher verbauen: „Der Vorteil des MyReserve Matrix ist seine extreme Flexibilität, um auf alle denkbaren Kundenwünsche zu reagieren“, sagt Sven Dönnewald, Fachberater für PV-Anlagen bei ewenso. „Für uns bedeutet MyReserve Matrix, ohne zusätzlichen Schulungsaufwand gewinnbringende Lösungen sowohl für Privat als auch Gewerbe anzubieten. Damit erhöhen wir auch unsere eigene Produktivität.“

    Das neue Batteriemodul des MyReserve-Speichers hat jetzt über zehn Prozent mehr Energieinhalt – bei gleichem Platzbedarf. Dafür wurden neue, noch leistungsfähigere Zellen verbaut. Die bisherige Speicherkapazität erhöht sich somit von 2,2 kWh auf 2,4 kWh. Ein Speicher mit einer Steuerungseinheit und fünf Batteriemodulen erreicht damit eine Kapazität von 12 kWh statt bisher 11 kWh. Die MyReserve Packs sind vollständig abwärtskompatibel mit allen Vorgängerversionen.


    Die neuen Batteriezellen schaffen mehr als doppelt so viele Lade- und Entladezyklen. Damit sind zukünftig neue Anwendungen möglich. Schon mit dem Lieferstart 2017 wurde die maximale Zyklenzahl aus den Garantiebedingungen der MyReserve Matrix-Speicher gestrichen. „Die Frage, wie viele Zyklen ein Batteriespeicher schafft, ist aus unserer Sicht ein Thema von gestern.“, so Dr. Wollersheim weiter. Intelligentes Batteriemanagement-System (BMS) sorgt für eine möglich lange Lebensdauer der Speicher. Die verwendete Software wurde dabei von SOLARWATT-Ingenieuren selbst programmiert. „Wir sind der einzige Hersteller in Europa, der sowohl die Batterien als auch die Leistungselektronik selbst in Deutschland entwickelt und produziert. Nicht zuletzt durch dieses Know-how sind die MyReserve-Speicher für ihre Sicherheit und Effizienz bereits mehrfach ausgezeichnet worden“, so Wollersheim.


    https://www.solarwatt.de/news/…zitaet-der-batteriemodule

    Die Anschaffung von Photovoltaik-Speichern wird bis Ende 2019 in Baden-Württemberg mit einem eigenen Förderprogramm unterstützt. Das Volumen beträgt gut zwei Millionen Euro. Ab sofort sind Antragstellungen bei der L-Bank, der Förderbank des Landes, möglich.


    Netzdienliche Speicher in Verbindung mit einer neuen Photovoltaik-Anlage werden stärker gefördert. Bis zu 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten können beantragt werden. Bis zu 30 kW Nennleistung gibt es einen Zuschuss von 300 Euro pro kWh. Größere Speicher werden mit 400 Euro pro Kilowattstunde gefördert. Prognosebasierte Batteriemanagementsysteme werden zusätzlich mit einem Bonus unterstützt. MyReserve Matrix mit unserem intelligentem Batteriemanagement kann aktuell mit einer Gesamtkapazität von 60 kWh installiert werden und erfüllt alle Anforderungen einer Maximalförderung.


    Voraussetzung für die Förderung ist ein Eigenverbrauch von 40 % des produzierten Solarstroms. Bei kleinen Speichersystemen soll eine Kombination mit der KfW-Förderung möglich sein. Ziel der Speicherförderung ist es, Investitionen in Photovoltaik-Anlagen wieder attraktiver zu machen.


    Pro Vorhaben sei eine Förderung bis zu 7500 Euro möglich. Schnell sein lohnt sich, da auch die Förderung 2019 bis zu einem Drittel geringer ausfallen wird.

    seit einiger Zeit ist im Speichermarkt immer wieder die Behauptung zu hören, dass Batterien mit Lithium-Eisenphosphat-Zellen sicherer wären als andere Zelltechnologien. „Solche Aussagen sind Nebelkerzen“, sagt Senior Battery Expert Thomas Timke.

    Für die Batteriesicherheit spielt die Wahl des Kathodenmaterials der einzelnen Zelle lediglich eine untergeordnete Rolle. Auch den sogenannten Nageltest müssen alle Speicher bestehen, die in Deutschland verkauft werden. Worauf kommt es im besonders sensiblen Thema der Batteriesicherheit wirklich an?

    In einem kostenfreien Webinar mit dem TÜV Rheinland wird diese Frage geklärt. Nach nur einer Stunde werden Sie in der Lage sein, Fakten von Mythen zu unterscheiden. Gerade beim Thema Sicherheit ist Seriosität gefragt.


    Was: Kostenloses Webinar zum Thema Batteriesicherheit
    Wann: Dienstag, 20.02.17, 15 bis 16 Uhr
    Wer: Thomas Timke, Senior Battery Expert SOLARWATT
    Matthias Baumann, Leiter des Batterielabors TÜV Rheinland


    Inhalt:


    Batterien und der sogenannte Nageltest
    Sicherheit bei Batteriespeichern
    Unterschiede des Kathodenmaterials von Batteriespeichern
    Szenarien für Havarien und deren Vermeidung
    Tests und hohe Sicherheit
    Sicherheitstipps für Installateure und Verbraucher



    Anemldung:
    https://register.gotowebinar.c…424605699?source=sondernl

    SOLARWATT-Speicher erobern Europa: Der Premiumanbieter von Photovoltaiksystemen beginnt mit dem flächendeckenden Vertrieb seines prämierten Batteriespeichers MyReserve Matrix. Die ersten beiden Länder sind Spanien und Italien; bis zum Frühjahr folgen Frankreich, Großbritannien, Schweden und die Niederlande.


    Der SOLARWATT-Batteriespeicher MyReserve Matrix wurde auf der Intersolar/ees 2017 erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Schon vor dem offiziellen Verkaufsstart im August 2017 bekam der Speicher für sein neuartiges, modulares Konzept den begehrten ees Award. MyReserve Matrix besteht aus nur zwei Grundkomponenten, die bezüglich Leistung und Kapazität nach dem Baukastenprinzip kombinierbar sind. Der Speicher kann somit exakt an die Rahmenbedingen vor Ort angepasst werden.


    https://www.solarwatt.de/ueber…ieb-des-batteriespeichers

    Wir richten unsere Produktpalette auf die Belange der digitalisierten Energiewelt aus. Die Solaranlagen-Steuerung "EnergyManager" vereinfacht künftig das Umsteigen auf E-Mobilität. Mit Solarstrom kann zum Laden des Fahrzeugs genutzt werden und den damit Solarstrom-Eigenverbrauch steigern. OCPP-Technologie (Open Charge Point Protocol) ermöglicht den Anschluss aller derzeit gängigen Ladestationen und erlaube die Programmierung von Ladeintervallen.


    Zudem ist der "EnergyManager" zur Integration in Smart Grids, etwa um Solaranlagen als Prosumer an virtuelle Kraftwerke geeignet. Kooperationen mit Stadtwerken werden angestrebt.


    Vorgestellt wird der erweiterte "EnergyManager" im Februar auch auf der Fachmesse E-world in Essen.



    http://www.energate-messenger.…ruestet-energymanager-auf

    SOLARWATT zeigt auf der E-world energy & water in Essen wegweisende Erweiterungen im Bereich Energiemanagement. Der SOLARWATT EnergyManager ermöglicht ab sofort auch das intelligente Laden von Elektrofahrzeugen mit Solarstrom. Auf der Messe präsentiert SOLARWATT weiterhin Lösungen für ein intelligentes, dezentrales Energiesystem, mit denen Endkunden künftig von Energieversorgern und Stadtwerken ins Stromnetz 2.0 eingebunden werden können.


    Die Fachmesse E-world energy & water findet vom 6. bis 8. Februar 2018 in Essen statt. Unser Messestand befindet sich in Halle 6 und hat die Nummer 608.


    https://www.solarwatt.de/ueber…egriert-elektromobilitaet