Beiträge von sunshineh

    Wir hatten nur noch die Möglichkeit 7kWp an Wechselrichterleistung zu nehmen, deshalb sind wir gezwungenermaßen auf 2 Wechselrichter gegangen. Außerdem haben wir dann nicht auf einer Phase die ganze PV-Leistung auf einer Leitung.


    Da es ein Ost-Westdach ist, komme ich ja nur in wenigen Fällen über 7 kWp Leistung. Was passiert dann? Regelt der 4000er die Leistung der an ihm angeschlossenen Module ab und der 3000er seine? Kann durch das Abregeln etwas passieren oder Schaden nehmen?

    Die zusätzlichen 6 Module wären halt keine größere Investition und dennoch hätten wir im Winter mehr Leistung.

    Die Eigenverbrauchs-Anlage mit 7kVA und 9,9kWp wurde im September 2018 bei der Bundesnetzagentur gemeldet. Wir könnten die Verschaltung an den Wechselrichtern so ändern, dass wir einen kompletten String-Eingang für die neuen 6x320Wp (=1.92kWp) Module freihaben.

    Die bestehenden Module haben Ost-West-Ausrichtung, die 6 neuen würden wir in Süd-Ausrichtung mehr oder weniger an die Fassade machen.

    Hallo,


    wir haben aktuell 30 kVA Wechselrichterleistung, benötigen also gerade noch keinen NA-Schutz.


    Nun würden die Wechselrichter der Eigenverbrauchsanlage - die wir vor einem Jahr installiert haben - noch ca. 6 Module "vertragen". Diese würden wir steil in Südrichtung anbringen, um den fehlenden Strom im Winter etwas zu kompensieren.


    Was wäre dabei zu beachten? Würde dies Umsatzsteuertechnisch zu Problemen führen? Oder würden die 6 Module als Neuanlage unter 10kWp zählen?

    Im Sunny Design Manager möchte ich einen Wechselrichter passend auslegen. Auf den einen Eingang gehen die Module von der Ostseite, auf den anderen die von der Westseite.


    Es wird mir angezeigt, dass ein Nennleistungsverhältnis von 68% optimal wäre. Ich würde jetzt bei 56% liegen. Wie "schlimm" ist das wirklich.

    Kann man irgendwie einschätzen, welchen "Verlust" ich durch diese Überbelegung habe.

    Wir haben auch einen Sunny Home Manager 2.0 und eine BYD-Batterie.

    Bis jetzt hat alles funktioniert, aber heute wurde bis 6 Uhr morgens die Batterie auf 39% entladen und ab da blieb sie konstant - trotz sonnigen Tag.

    Eine Fehlermeldung oder eine Warnung wird nirgends angezeigt, weder im Sunny Island, noch im Sunny Home Manager 2.0.

    Einzig die Verbraucherverwaltung sieht komischerweise total Lückenhaft aus

    Hallo,

    an einem schattigen Tag wie heute ist meine Batterie gerade bei 19% und die Batterie wird mit 1.9kW geladen.

    Wenn nun sich ein großer Verbraucher im Haus anschaltet, werden die Verbraucher aus der Batterie gespeist, obwohl laut SunnyPortal Vorhersage die Batterie heute nicht mal voll werden wird.

    Dieses Verhalten ist für mich eigentlich nicht so ganz nachvollziehbar. Warum wird die Batterie nicht gleichbleibend geladen und die Spitzen vom Netz versorgt (Strom aus dem öffentlichen Netz brauche ich heute sowieso).

    Ich sehe beim Sunny Home Manager 2.0 eben noch keinerlei Intelligenz, ist diese deaktiviert :/