Beiträge von brad07

    Natürlich sind die Fixkosten(Flatgebühr) immer gleich.

    Die Reststromkosten innerhalb der Flat war mein individuelles Berechnungsbeispiel. Spielt aber sowieso keine Rolle, da ja die Fixkosten gleich sind😉

    Die Sonnenbatterie öffnet Dir nur das Tor zur Sonnencommunity, aus der Du das Strom für unterm Strich 4,5 Cent beziehen kannst (im Falle Nutzung der FLat8000) .

    Deine Zahlen stimmen nicht. Die z.B. 8000er Flat bezieht sich immer auf den Gesamtstromverbrauch!

    Angenommen 8000kwh Verbrauch bei Autarkie von 60% ergibt sich ein Reststrom von ca. 3200kwh. Somit kostet der reine Reststrom über die 8000er Flat ca. 0,11€/kwh. Ist dann wohl bei jedem Individuell, abhängig von der Autarkie, Flat und Reststrommenge.

    Hat jemand das aktuelle(ca. Sommer 2018) Schreiben bzw. Richtlinie vom BMF über die Einstufung eines AC oder DC Systems?
    Ist wohl neu das nur noch DC Systeme Abzugsfähig sind bei gleichzeitiger Anschaffung einer PV + Speicher?
    Kennt sich hier jemand aus?


    :danke:

    Zitat von JayM

    Keine Einspeisevergütung stimmt nicht.


    Gruß
    Jochen


    Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk



    Wie im Merkblatt zu lesen, hier ein Ausschnitt:


    -Im Zuge der Errichtung oder des Ersterwerbs werden Anlagen zur Stromerzeugung (z. B.
    Photovoltaik, Windkraftanlagen, KWK-Anlagen) und Stromspeicherung für die Eigenstromversorgung
    mitgefördert. D.h. für diese Anlagen darf keine Förderung bzw. Einspeisevergütung
    nach dem Erneuerbare-Energien- oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz in Anspruch
    genommen werden.




    Wie deutest du das?

    Zitat von joergb123

    Finanzieller Vorteil von KFW40 Plus gegenüber KFW40 sind 5000€ Tilgungszuschuss mehr. Dafür bekommt dann schon einen großen Teil der Kosten die ein Speicher kostet oder? Außerdem steigt dadurch noch die Eigennutzungquote. Dachte in Summe rechnet sich das.


    Eventuell Finanzieller Nachteil wenn man größer wie nur Eigenverbrauchsabdeckung durch PV+Speicher baut, ist der KFW 40+ Zuschuss 5000€ dann schon. Begrenzung auf 60% und keine Einspeisevergütung sind nur 2 wichtige Punkte. Ab ca. 5-6 kWp muss man sehr genau rechnen wie sich die Vergütung ergibt in 20 Jahren.


    Seite 2:https://www.kfw.de/PDF/Downloa…/6000003464_M_153_EEB.pdf


    Seite 3:https://www.kfw.de/PDF/Downloa…0003465_M_153_EEB_TMA.pdf

    Zitat von sonnenjunkie


    Du beziehst dich auf das hier, oder?


    Das steht nur, dass es keine Förderung gibt, wenn man über KfW153 den PV-Anlage bezahlt. Aber ist ja auch kein Problem, die bezahlt man dann halt aus dem Eigenkapitel und finanziert Rohbau und Co aus KfW-Mitteln.


    Selbst mit Akku speiße ich doch ca. 20-40% ein. Da soll ich jetzt nkeine Vergütung bekommen wenn ich bei einem Neubau 40+ die 15000€ Gesamtförderung nutze? Das wäre ja doppelt beschiss mit 60% Abregelung.