Beiträge von boitelratte

    Es liegt vielleicht an meinem Alter, aber ich mag es einfach nicht wenn man die Parameter nicht auch komplett manuell

    am Gerät selber einstellen kann (wie z.B beim Toyo ect.)

    Gerade bei einer echten Insellösung muss das doch auch ohne Hirnersatzkasterl, Schleppi und I-Net gehen:cursing:

    DIP-Schalter hat er wohl noch, aber damit lässt sich das nur sehr grob, und keine Float-Spannungen unter 13,8V/27,6V einstellen. Ansonsten halt Schleppi oder VE.Net Panel, so wie ich das verstehe. Wobei da allerdings bei Solar-Laderegler wieder was von VE.Direct steht, und etwas von Drehschalter, wo man wohl zumindest 28,4/27,0V Absorption/Float einstellen kann.


    Hat der zwei verschiedene Anschlüsse, VE.Bus für den Batterielader, und VE.Direct für den LR? Ich finde das alles verwirrend, so "nur aus dem Handbuch", vielleicht weiß es ja wirklich jemand, dann hat die Raterei ein Ende. [Edit] Das scheint echt so zu sein, siehe z.B. das Bild und das Bild.


    Die großen haben, so wie ich das verstehe, ein CCGX eingebaut, die kleinen, wie in diesem Fall, nicht. [/Edit]


    LG

    Boitel

    ich jetzt mangels VE-Direkt Interface-kabel

    Noch mal: Du brauchst kein VE.Direct Interface Kabel, weil die Easy Solar keinen VE.Direct Anschluss haben. Laut Dokumentation jedenfalls. Das war ein Irrtum, der korrigiert wurde.


    Zur Frage, wie Du über den VE.Bus die Ladespannungen von dem Easy Solar einstellen kannst, hat sich hier bis jetzt noch niemand abschließend geäußert.


    LG

    Boitel

    Wie gesagt, ich hatte das verwechselt, ich kenn den Easy nicht.


    Mit der Spannung würde ich mir keine Sorgen machen, dann gast der Akku halt etwas mehr, wenn man Wasser nachfüllen kann, sollte das kein solches Problem sein. Ich würde denken, dass sich die 13,4V auf dauerhafte Erhaltungsladung beziehen, nicht nur ein paar Stunden, wie in der PV.


    LG

    Boitel

    Gibt es eine Möglichkeit, dem Mppt 100/50 von Victron beizubringen, daß er nur 13,4/26,8 Volt Wartungsspannung machen soll?

    Ja, Bluetooth-Dongle dranhängen, und über die App einstellen. Oder über das USB/seriell-Kabel von Victron einen PC-dranhängen, "Victron Connect" (so heißt die App) gibt's auch für WIndows, ob auch für MAc, hab ich gerade nicht auf dem Schirm. [Edit] Alles Quatsch, ich hatte übersehen, dass der Laderegler in den Easy Solar integriert ist. Kann man da nicht mit der VEConfigure-Software die Float-Spannung einstellen? [/Edit]


    Die Frage ist, ob sich die 13,4V auf PV-Betrieb beziehen, da werden die Spannungen oft etwas höher gewählt, weil Du die Batterien im zur Verfügung stehenden Zeitraum eh nicht zu 100% voll kriegst. Und die entscheidenden chemischem Prozesse spielen sich zwischen 99% und 100% ab, das ist ein Grundsatzproblem von Bleibatterien in der PV.


    LG

    Boitel

    50W LED, zwei Laptops zus. 250W, Wärmepumpe läuft über das alte System (Mono-Panel).


    Können wir machen. Einstellung SOC und Gel-Batterie plus Kontrolle des Säurestands plus ggfs. Auffüllen mit dest. Wasser. Richtig?

    LG, Konstanze

    Wenn's nur das Licht und die Laptops sind, nimm den 250W Wechselrichter, wie gesagt, den Bluetooth-Dongle braucht Ihr halt noch zum Einstellen. Je kleiner der Wechselrichter ist, desto weniger Strom verbraucht er. Im Sommer kommt's da nicht drauf an, aber Ihr macht ja Ganzjahres-Betrieb, und im Winter bist Du über jedes Watt froh, das Du nicht verbrauchst. Wie gesagt, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Laptops weniger als 200W ziehen, da ist 250W insgesamt schon großzügig gerechnet.


    Können wir machen. Einstellung SOC und Gel-Batterie plus Kontrolle des Säurestands plus ggfs. Auffüllen mit dest. Wasser. Richtig?

    Wie gesagt, das mit dem SOC und Gel war meiner Meinung nach ein Missverständnis, das ist im Handbuch etwas blöd dargestellt, weil man denken kann, die Überschriften auf Seite 17 beziehen sich auch auf Seite 18. Schaden tut's aber auch nicht, wenn Ihr's auf SOC und Gel einstellt, dann nur nicht vergessen, es hinterher wieder zurück zu stellen, das ist wichtig. Vorher Säurestand prüfen und destilliertes Wasser auffüllen, in den zwei Wochen wird sich dann da nicht mehr viel tun. Später dann, im Betrieb, wenigstens einmal im Monat den Säurestand prüfen, und nach Bedarf auffüllen.


    [Edit] Ich glaube nicht, dass der Laderegler falsch anzeigt. Die Ladespannung richtet sich nach dem Ladezustand der Batterie, und der wird erst jetzt, nach Umstellung auf UoL, richtig festgestellt. Und dann gibt es noch etwas, das sich "Ausgleichsladung" nennt, da sind höhere Spannungen durchaus gewollt, und für die Lebensdauer der Batterie auch wichtig. [/Edit]


    [Edit] Was Unnötiges gelöscht. [/Edit]


    LG

    Boitel