Beiträge von pflanze

    Teste W neben dem DF 3 quer statt 2 hochkant. Auf O eines unter dem F quer.

    Carport westl. würd ich belegen; östlich müsste man den Schatten genauer ansehen und wie viel aufs Hauptdach kommt und ob eine DC-Verbindung (Solarkabel) möglich ist (zwecks gemeinsamem WR).

    ganzjährig ca. 20-25 kWh/Tag.

    ca. 8350 kWh - davon wird OW einiges decken. Bitte erwarte aber von WNW 40° in Brandenburg keine Wunder.

    Satteldach mit Ost/West Ausrichtung (92°, nach Google Earth)
    33° Grad Dachneigung

    Mal eines der seltenen, vernünftigen Dächer. Danke! Sieht man in letzter Zeit selten hier. Weniger Neigung wäre noch schöner, vlt. sind auch 25 bei höherer Traufe drin? Bringt auch mehr Behaglichkeit unterm Schrägdach und weniger angehauene Köpfe.

    wenn die Entlüftung für Abwasserrohr ist unter den Ziegeln enden lassen und überbauen

    Nein. Was soll da ENT-lüftet werden? Für Toiletten-be-lüftung bitte Innvententile statt Wärmebrücken nehmen.


    Satan bitte zugänglich an Balkon, Fenster, Garage - so dass du gefahrlos Schnee vom LNB holen kannst. Wie machst du das auf dem Dach? Ist selten aber kommt vor dass der Schnee den Empfang nimmt.

    Dazu muss ich rausfinden was der Zähler an Gebühr kostet und welche Preise für Wärmepumpentarife angeboten werden oder?

    Nein, sondern das Haus vernünftig bauen damit der Verbrauch gering ist. Dann erübrigt sich die Rechnerei.

    Den Hausanbieter frage ich erst gar nicht nach einem Angebot.

    Klug!

    Welchen KfW-Standard erfüllt das Haus?

    Vlt. sind Module um 1,80 - 1,85 m verfügbar - diese würden dein schönes Dach gut nutzen. Das bisschen Schatten ist nahezu vernachlässigbar, will nur bei der Verstringung beachtet werden falls parallel geschaltet wird.

    Kennst du https://www.agora-energiewende…on/15.01.2021/18.01.2021/ - die Kurven zeigen deutlich, dass es auf jede kWh Ökostrom ankommt da noch fossile Energieträger verheizt werden um unseren Bedarf zu decken. Klar ist Ökostrom kaufen gut - Ich empfehle wärmstens https://www.robinwood.de/oekostromreport - denn wir haben nur diese Erde. There is no planet B - aber Strom deinem Dach ernten, das kannst nur du.

    (Im Sommer sehen die Kurven schöner aus ;) )

    Bitte lies - mehrfach als "Gold wert" gelobt - FAQ - wertvolle Informationen zu PV-Anlagengröße, Stromspeicher, Wirtschaftlichkeit, Eigenverbrauch, Optimierung, Simulation, erwartbarer Ernte, Auslegung, Wärmepumpe, rechtlichen und steuerlichen Grundlagen, Netzanschlussbegehren zwecks EEG-Vergütung uvm

    Für unabhängige Beratung stell bitte Luftbild, Maße, Dachneigung, Belegungsplan, sonstige Dächer, Garagen, Carports, Foto Zählerschrank (falls fehlend und Bundesland falls kein freistehendes Gebäude) usw. ein.

    Bei Gedanken an Speichersystem lies bitte BEIDE Einträge in Stromspeicher, Akkus und Cloud-Anbieter


    Wandkiste halt ich nicht für zwingend.

    Angefragt hatte ich bei einem großen Stromversorger ein Angebot incl. Wallbox da wir planen uns in den nächsten Jahren ein E-Mobil zuzulegen.

    Deren entgehenden Gewinn durch deinen geringeren Stromkauf lassen sie sich schon jetzt duch eine unverschämt dreist teure Anlage kompensiert. Finger weg, auch von deren Strom.

    Ich empfehle wärmstens https://www.robinwood.de/oekostromreport - denn wir haben nur diese Erde. There is no planet B.

    Ob Wandkiste erforderlich ist? Unterwegs hast du sie nicht dabei und trotzdem kannst du woanders mit Ladeziegel laden.

    Schrank muss m.E. nicht neu. Es reicht ÜSA und SLS zu ergänzen.

    Belegungsplan?

    ST vlt. in den Baumschatten setzen oder ganu überdenken. Ölheizung rechtzeitig angehen - wenn sie plötzlich im Winter kaputt ist wirst du keine Zeit haben, die WP passend auszulegen.

    das komplette Dach voll machen mit PV und den Speicher trotzdem klein halten

    und Carport, Garage usw., evtl. gar Fassade gleich dazu.

    Das Dach ist ein begrüntes Flachdach

    Dauerärger - nicht ohne Grund hat man schon vor Jahrtausenden schräge Dächer gebaut. Stell dir mal die Pyramiden mit Flachdach vor.

    Der Grünkram macht Minischatten auf die Module - ganz heiße Sache, das ist nix!

    Heizung ist Fernwärme (also keine Wärmepumpe die noch Strom ziehen wird)

    die woher kommt, wie ökologisch ist und wie sicher auf 100 Jahre?

    was ist PVGIS XD

    FAQ LESEN XD

    (allerdings muss man ja noch Attika abziehen.. also ca 80 - 90 % an Fläche).

    Wofür muss man viel Attika haben? Schonmal Pyramiden mit Attika gesehen?

    Denkst du die 8 Ct bleiben oder wird weniger?

    sinkt monatlich und bleibt 20+Jahre konstant.

    ob ein Akku sinnvoll ist.

    Nein, weder ökologisch noch ökonomisch. Er wäre ein Parasit, ein Verbraucher, gewinnt aber keinen Strom.

    Bilder bitte als Bild statt PDF.

    Ist es möglich vom Wechselrichter in das bereits vorhandene Stromkabel einzuspeisen

    Ja, mit Unterverteilung und korrekter Sicherung.

    wäre eventuell dafür gedacht, das Warmwasser im Sommer mittels Heizstab von my PV ELWA plug and play, zu generieren.

    Vergiss den Geizstab. Den Teil >25 kWp einfach nach einem Jahr dazu - und schon bleibts einfach. Jetzt alles bauen und Papiere vorbereiten.

    Hauszähler: 2098 kWh

    Was hängt da dran?

    4 MWh/a für ne Wohnung sind auch viel - wir brauchn wür ein ganzes Haus deutlich weniger.


    Oberland könnte Ravensburg-Allgäu-Memmingen sein?

    Bitte besprich das Heizsystem im Forum HTD. Noch besser wäre, wenn die Sonne es bei dir hergibt, auf Heizung zu verzichten und ein Passivhaus zu bauen. In Frankreich gibts sonst idR keine Baugenehmigung mehr. Wozu in Deutschland einen modernen Sanierungsfall bauen?

    Die Dachneigung ist etwas schade, First oben lassen, Traufe anheben würde sowohl mehr angenehme Wohnfläche als auch besseres PV-Dach bringen. Gaube vlt. als Schleppgaube bis an den westlichen Ortgang bauen, dann sparst du dir den Eigenschatten. Dann Module aufs Dach skizzieren - dass da nur 10 kWp drin sein sollen glob ick nich.

    Mit 26/27 Modulen in zwei Strings

    Macht ein String-WR die Grätsche.