PVanlage als Mitglied einer Eigentümergemeinschaft

Fragen und Diskussion zu jeglicher Unternehmensform für den Betrieb von Solarstrom-Anlagen, wie z.B. GbR, GmbH, Beteiligungen, Bruchteilgemeinschaften, Genossenschaften.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

PVanlage als Mitglied einer Eigentümergemeinschaft

Beitragvon Claus Fabeck » 09.10.2017, 16:49

Guten Abend,

nachdem ich im technischen Bereich langsam Licht am Horizont sehe, bin ich bei der Einrichtung und dem Betrieb der noch zu errichtenden PVAnlage völlig unbeleckt.
Die Anlage (10 kWp) soll auf einem Mehrfamilienhaus istalliert werden, das im Besitz einer Eigentümergemeinschaft ist (4 Personen, 3 Brüder, 1 Schwester). Alle Mitglieder der Etg wohnen in getrennten Wohnungen in diesem Haus. In Erfahrung gebracht habe ich, dass alle Beteiligten mit einer Sondernutzungselaubnis der Nutzung des Dachs zustimmen müssen.

Wie erfolgt aber die Abrechnung?

- nur eine Person (z.B. ich) ist Betreiber der Anlage, Eigenverbrauch, Netzeinspeisung wird über mich mit dem Netzversorger abgerechnet. Sollten Überschüsse erzielt werden, wird jährlich geschwisterlich geteilt. Steuerlich bin ich in der Pflicht.

- alle Mitglieder beziehen über ein wie auch geartetes Zählersystem (???) einzeln den Solarstrom, der Netzversorger muss natürlich mit ins Boot bei Einspeisung oder zusätzlichem Energiebedarf. Welche Rechtsform ist hier zu wählen gerade wegen der zu entrichtenden Steuern?

Ist der erste Ansatz überhaupt realisierbar, er erscheint mir vergleichsweise einfach?

Vielen Dank für eure Hilfe.
Claus Fabeck
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 02.09.2017, 11:54
Info: Interessent

Re: PVanlage als Mitglied einer Eigentümergemeinschaft

Beitragvon Bento » 09.10.2017, 20:22

Nun ja, da sind ganz viele Ansätze denkbar, die man mal durchrechnen und vergleichen könnte (es soll ja auch noch weiche Faktoren geben). Immer unterstellt, es gehen nur 10 kWp aufs Dach:

1. Jeder baut eine 2,5 kWp-Anlage für dich selbst und nutzt seinen eigenen Strom zum Eigenverbrauch.

2. Ihr gründet eine GbR und baut und betreibt die 10 kWp-Anlage. Die GbR verkauft den eigenverbrauchten Strom an die Geschwister.

3. Du baust die 10 kWp-Anlage, nutzt den Eigenverbrauch und verkaufst den Eigenverbrauch deiner Geschwister an diese.

4. Du mietest das Dach von deinen Geschwistern, baust die 10 kWp-Anlage, nutzt sie für deinen Eigenverbrauch und verkaufst den Überschuss an den VNB.

5. Irgendjemand baut die Anlage und vermietet sie an irgendwen. Da kenne ich mich aber nicht so aus.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6607
Registriert: 08.10.2006, 15:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: PVanlage als Mitglied einer Eigentümergemeinschaft

Beitragvon Claus Fabeck » 10.10.2017, 08:38

Lässt sich da auch was mit dem neuen Mieterstrommodell machen?
Claus Fabeck
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 02.09.2017, 11:54
Info: Interessent


Zurück zu Unternehmensgesellschaften



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste