PV bei Baugenossenschaft

Fragen und Diskussion zu jeglicher Unternehmensform für den Betrieb von Solarstrom-Anlagen, wie z.B. GbR, GmbH, Beteiligungen, Bruchteilgemeinschaften, Genossenschaften.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: PV bei Baugenossenschaft

Beitragvon Bento » 01.02.2016, 22:23

jdhenning hat geschrieben:Es gibt in Deutschland etliche Energiegenossenschaften, ..... Bei so einer Genossenschaft erfolgt die Energieerzeugung ausschließlich für die Mitglieder der Genossenschaft (es erfolgt also keine Lieferung an Dritte und somit kein Verkauf; Zukauf ist in Ordnung, falls der VNB keine Probleme macht).

Ich bin Mitglied in zwei Energiegenossenschaften und bei keiner wird auch nur ein Genosse mit Energie versorgt. Das muss natürlich nicht überall so sein. :wink:

Im vorliegenden Fall handelt es sich übrigens um eine Baugenossenschaft. Das muss nicht unbedingt gleichzusetzen sein mit einer Energiegenossenschaft.
Viele Grüße
Bento

Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
(Arnaud Desjardins)
Benutzeravatar
Bento
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7080
Registriert: 08.10.2006, 16:09
Wohnort: Münsterland
Info: Betreiber

Re: AW: PV bei Baugenossenschaft

Beitragvon Allgaeulix » 01.02.2016, 23:28

jdhenning hat geschrieben:Soweit ich mich da auskenne schließen sich Genossenschaft und Verkauf an Dritte aus, also darf es auch keine Einspeisung nach EEG geben.


Selbstverständlich kann eine Genossenschaft Geschäfte mit Dritten machen. Voraussetzung: das Geschäft hat dem Selbsthilfezweck der Mitglieder zu dienen. Denk nur mal an die ganzen Genossenschaftsbanken, Handelsgenossenschaften, Molkereigenossenschaften etc.

Jede Genossenschaft kann allerdings in der Satzung selbst regeln, in wie weit Geschäfte mit Dritten ausgeschlossen werden sollen. Z.B. nur Mitglieder dürfen in Wohnungen der Baugenossenschaft wohnen.

Es gilt die Satzungsfreiheit im Rahmen des gesetzlichen Genossenschaftsrechts.

Grüße
Allgäulix
Benutzeravatar
Allgaeulix
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 355
Registriert: 03.08.2008, 15:05
Wohnort: Allgäu
Info: Betreiber

Re: PV bei Baugenossenschaft

Beitragvon jdhenning » 02.02.2016, 17:15

@Allgaeulix, @Bento
Ihr habt natürlich recht. Freunde von mir waren früher Mitglieder in einer Food-Coop und das war wohl in meinem Hinterkopf, als ich das schrieb. Andererseits weiß ich natürlich auch, dass einige große Handelsketten Genossenschaften sind. Auch viele Künstler und Kleinerzeuger von Waren aller Art schließen sich in Genossenschaften zusammen, um die Vermarktung zu bündeln.
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)
jdhenning
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2442
Registriert: 06.12.2013, 01:33
PV-Anlage [kWp]: -
Info: Journalist

Re: PV bei Baugenossenschaft

Beitragvon Ralf Hofmann » 12.07.2017, 10:30

Hi,

Nicklas hat geschrieben:Wird bei einer Genossenschaft, bei der jeder Mieter mindestens einen Genossenschaftsanteil hat, EEG Umlage für PV und BHKW fällig?

ich befürchte, grundsätzlich erstmal: Ja.

Eine eingetragene Genossenschaft ist eine juristische Personen des Zivilrechts, genau wie eine GmbH.
Bei einer GmbH kann auch kein Teilhaber oder Geschäftsführer mit PV-Strom versorgt werden, ohne dass die EEG-Umlage fällig wird.

Ob die weiteren von Dir angeführten Möglichkeiten von der EEG-Umlage befreien, kann ich allerdings nicht mit Bestimmtheit sagen. Ich glaube es aber nicht.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Unternehmensgesellschaften


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste