Frage bezüglich Garantieansprüche

Fragen und Diskussion zu jeglicher Unternehmensform für den Betrieb von Solarstrom-Anlagen, wie z.B. GbR, GmbH, Beteiligungen, Bruchteilgemeinschaften, Genossenschaften.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Frage bezüglich Garantieansprüche

Beitragvon P4T » 07.08.2017, 04:37

Hi,
ich habe da mal eine Frage bezüglich der Garantie-Ansprüche die Hersteller vergeben.
Wenn ich eine PV-Anlage kaufe und dann ein Gewerbe anmelde, wie sieht es dann mir der Garantie aus?
Hier im Forum liest es sich so als hätte man Garantie. Daher war ich eigentlich auch erst davon ausgegangen, ich hätte Garantie-Ansprüche.

Aber eigentlich gibt es ja bei einem Verkauf von Gewerbe zu Gewerbe keine Garantie, oder?
Oder ist das egal, da ich ja alles erst noch als Privatmann gekauft habe und Gewerbe erst später angemeldet wurde?

Es geht mir jetzt nicht um einen konkreten Fall, ich würde es einfach generell gerne wissen.

Danke.

LG,
P4T
seit 27.01.16 -> 9.72 kWp Dachanlage in NRW (Rheinisch-Bergischer Kreis)
Süd-West (Azimut 24°) & Neigung 45°
36x SolarWatt 60P 270 wp Glas-Glas + Power-One PVI 10.0 TL-OUTD-S-FS + SolarLog 1200 BT & Solar-Log PRO380-Mod für 70% weich
P4T
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 29
Registriert: 22.10.2015, 06:29
Wohnort: NRW - Rheinisch-Bergischen Kreis
PV-Anlage [kWp]: 9.72
Info: Betreiber

Re: Frage bezüglich Garantieansprüche

Beitragvon JayM » 07.08.2017, 07:11

Hallo P4T,
Man muss zwischen gesetzlicher Gewährleistung und freililligen Garantien unterscheiden.

Bei der gesetzlichen Gewährleistung gibt es Unterschiede zwischen den Rechten von Verbrauchern und Gewerbetreibenden, wobei Verbraucher stärker geschützt werden. Beim Kauf der ersten PV Anlage wird man in D wie ein Verbraucher behandelt. Bei der zweiten kann es schon sein, dass man im Streitfall vom Gericht als Gewerbetreibender eingestuft wird.

Bei den Garantien hängt es von den Garantiebedingungen des Anbieters ab. Die Hersteller Garantien für PV Module und Wechselrichter gelten natürlich auch für Gewerbetreibende. Es gibt aber bei verschiedenen Herstellern verschiedene andere Einschränkungen.

Hoffe das hilft

Gruß
Jochen

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
23 kWp Bosch / Danfoss
55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
30 kWp Yingli / SolarEdge
15,8 kWp Bosch / SMA
Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH
Benutzeravatar
JayM
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5901
Registriert: 13.09.2009, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
PV-Anlage [kWp]: 138,6
Info: Solarteur

Re: Frage bezüglich Garantieansprüche

Beitragvon P4T » 10.08.2017, 15:42

Danke das hilft.

Hatte mich schon etwas gewundert, weil mir jemand etwas anderes erzählt hatte.

So weis ich aber nun Bescheid.

LG
seit 27.01.16 -> 9.72 kWp Dachanlage in NRW (Rheinisch-Bergischer Kreis)
Süd-West (Azimut 24°) & Neigung 45°
36x SolarWatt 60P 270 wp Glas-Glas + Power-One PVI 10.0 TL-OUTD-S-FS + SolarLog 1200 BT & Solar-Log PRO380-Mod für 70% weich
P4T
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 29
Registriert: 22.10.2015, 06:29
Wohnort: NRW - Rheinisch-Bergischen Kreis
PV-Anlage [kWp]: 9.72
Info: Betreiber


Zurück zu Unternehmensgesellschaften



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste