Infini 3KW Hybrid Solar PV Wechselrichter

  • Naja, dann würde ich sagen, dass ist genau das Thema dass ich angesprochen hatte.

    Wenn du mittels eines Script das Kommando "GNTM0" zum WR sendest, dann wird er auch wieder so tun wie du es gewohnt bist.

    16kWP an FroniusIG, Piko5.5(NG) und 2x Infini 3kW+
    SDM630M-DC (Haus) + SDM630Modbus (Wärmepumpe)

    E-Heizstab 2,5kW (geregelt) an SDM120

    Visual: 123solar und meterN

    Mercedes B250e Bj.2017 an EVSE-WiFi

  • Naja, tut mir leid. -Für den Infini. Denn dafür gibt es m.E. immer noch keine taugliche Alternative:
    - Ist einfach, hat alles drin was es braucht -als Einspeise-WR und Stand alone..!
    - Funktioniert und macht was er soll
    - ist preiswert

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • einstein0 , der braucht dir nicht leid tun. Wie schon gesagt ist er mir für meinen zukünftigen Anwendungsfall einfach zu schade, dafür habe ich einen günstigen reinen Netz WR. Der Infini kann so viel mehr, wäre schade wenn ich ihn nur dafür verwenden würde, daher trenne ich mich von ihm.

    Gehe jetzt mal davon aus das jemand der bewusst einen Infini kauft diesen auch gut behandelt, also kein Grund zur Sorge. ;)


    Lg,

    crispyduck

  • einstein0 , der braucht dir nicht leid tun. Wie schon gesagt ist er mir für meinen zukünftigen Anwendungsfall einfach zu schade, dafür habe ich einen günstigen reinen Netz WR. Der Infini kann so viel mehr, wäre schade wenn ich ihn nur dafür verwenden würde, daher trenne ich mich von ihm.

    Gehe jetzt mal davon aus das jemand der bewusst einen Infini kauft diesen auch gut behandelt, also kein Grund zur Sorge. ;)


    Lg,

    crispyduck

    Gutgut! Vielleicht kannst du ihn SarahKlein anbieten, die nageln ihn in ihr Womo. Vielleicht sogar mit etwas PV, damit auch e-zepp zufrieden ist...;)

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Da halt ich mich raus und lass die "großen" Jungs diskutieren. Lese da lieber still mit und bilde mir meine eigene Meinung.


    Habe mir von Blei zu viel erwartet. Für Insel oder Notstrom sicher vor allem wegen dem Preis Top! Aber für Hybrid fast unbrauchbar.


    Wenn mir jemand einen angemessenen Preis für den Infini bietet verkaufe ich ihn, ansonsten wird er hald im Grid Mode betrieben.

    Selbes gilt für die Batterien. Biete sie zwar sehr günstig an, aber wenn sie Keiner will bleiben sie als Notstrom stehen. Blei/Schrottpreis ist ohnehin fast der Preis um den ich die Ogi Batts anbiete.


    Batterie Verkauf ist hier wohl kein Thema da ich aus Ost AT bin, aber den Infini hab ich mal hier auf den Marktplatz mit VB Preis eingestellt.


    Lg crispyduck

  • Nun, der Infini eignet sich ja schon deshalb nicht als Speicher, weil er nur max. 1,2 kW in die Bank bringt und der klassische Grundverbrauch wohl selten > 2 kW beträgt. Folgedessen würde vor allem über die Mittagszeit viel Solarstrom "verschenkt."

    Aber im Ggs. zum schnöden Einspeise-WR taugt der Hybride dank seines DC-Zwischenkreises universell zur Notstromversorgung.

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Da ich mich mit den Verlusten noch nicht ganz abfinden will, würde es mich mal interessieren was die optimale Ladestrategie für geschlossene flüssig Blei Batterien in Hybrid Anwendungen ist.

    Ewig floaten ist Energie Verschwendung. Es sollte gerade mal so viel Energie in die Batterie fließen wie nötig.

    Bin doch sicher nicht der einzige hier der den Infini Netzparallel mit Blei Batterien betreibt und dabei auch eingespeisten Strom vergütet bekommt.


    Solange keiner meine Batterien will spiele ich mich mal weiter mit dem Infini, aber bevor ich jetzt wirklich anfange da eine Steuerung zu programmieren würde ich gerne einfach mal wissen ob ich überhaupt irgendwie mit meinen Blei Batterien dort hinkomme wo es sich irgendwie auszahlt.

    Und hier ist eben einfach entscheidend wie viel Energie ich statt einzuspeisen in die Batterie Lade und wie viel ich davon dann auch wieder AC entnehmen kann.


    Bei meinen aktuellen Versuchen komme ich da leider auf ein Verhältnis 2:1, was einfach nicht rentabel ist und reine Energie Vernichtung ist.


    Da ich eigentlich die Grundlast in der Nacht abdecken will, und somit erst einmal von 10h 200W in der Nacht ausgehe sind bei 200W die Verluste natürlich relativ groß.


    Wäre einfach mal interessant wie ihr eure Infinis mit Blei Batterien Netzbarallel betreibt. Selbst bei nur 5ct Einspeisevergütung zahlt sich das bei einem Verhältnis 2:1 nicht aus.


    Lg,

    crispyduck

  • Ich habe gerade folgenden Test am Laufen:

    3 kW+ Infini-Hybrid in Grid-Tie with Backup II-Konfiguration
    12 x Yuasa NP65-12 als Notstromversorgung

    Unser Grundverbrauch HH beträgt rund 1100 Watt über den Tag
    Hochtarifzeit 7 - 21 Uhr, Netzstromkosten 30 Rp

    Der Infini ist auf PV + Batterieaufspeisung von 1100 Watt limitiert eingestellt

    Das Netzrelais wird von der SPS gesteuert:
    SPS-Eingänge:
    - Netz vorhanden (Notlicht)
    - Batteriespannung 48 VDC Minimalspannung für Netzeinspeisung

    - "astronomische" Uhr (kann wetterbedingt manuell verstellt werden)
    Testfunktion:
    Am Morgen um 700 wird der Infini auf Netz geschaltet und speist 1100 Watt zum HT ein.
    Ggw. etwa um 10 Uhr wechselt er von Entladen auf Laden der Bank und versenkt den PV-Überschuss.

    Wird während des Tages das Autöli geladen, oder sonstwie viel Strom gebraucht, kann dieser per SW dem Infini bis 3 kW eingestellt werden. Darüber wird immer Netzstrom bezogen.

    Bei Sonnenuntergang wechselt er wieder von Laden auf Entladen und speist weiterhin 1100 Watt ins HH-Netz.

    Spätestens um 21 Uhr wird der Infini vom Netz getrennt und ladet den Restsolarstrom in die Bank.

    Damit ist sichergestellt, dass immer etwa 70 - 100% Batteriekapazität für die Notversorgung vorgehalten werden.

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Hi,


    eine Frage habe ich. Kann der Infini-Hybrid WR an das Normale Hausnetz angeschlossen werden?

    Also kann es auch Strom ins Versorgernetz einspeisen und kann er dann auch Netzunabhäning als Inselanlage laufen ?


    Danke