ich fahre mit solarstrom! (mein neuer Imiev)

  • - steht geschrieben am Heck unseres Baby's, welches unter dem Carport (4kWp) steht. Der Oelfleck stammt noch vom alten Merzedes. Die Erfahrungen der ersten 100 km im EV sind positiv. Wenn die roten, oder grünen Grossanzeigen der Tankstellen vorüberziehen und den Stinkern gegen CHF 2.- Treibstoffpreise entgegenflackern, denke ich:
    Soviel Strom wie eure Leuchten brauche ich etwa gerade zum Fahren. Dabei zuckt mein Stinkefinger leicht.
    Auch ein geiles Gefühl, wenn beim Bergabfahren im Emmental die "Traktionsbatterie" (aus der BA) geladen wird.
    UND; im Ggs zu unserem Camper, passt der Kleine wieder in eine Tiefgarage für den trockenen Einkauf.
    einstein0

    Bilder

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Glückwunsch zum "Baby". Das schreit wenigstens nicht und hat auch nicht so viel Durst ;-)


    Was passiert, wenn du mit voll geladenem Akku bergab fährst? Rollt er dann schneller, weil er nicht rekuperiert?


    Sonnige Grüße


    Gesendet von meinem ST21i mit Tapatalk


  • Danke!
    Hmm, gute Frage!
    Nun, da wir nicht auf einem Berggipfel wohnen, müssen wir den zuerst hinauffahren und verbrauchen zuerst Strom, welcher dann beim Bergabfahren teilweise rekuperiert wird. Wenn aber auf dem Matterhorn eine Chademo steht, werde ich es überprüfen. Oder noch besser auf dem Gotthardpass, dann stehen wir wenigstens nicht im Stau :wink:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • hi,


    Glückwunsch zum E-Auto :-)


    Da paßt ja alles zusammen; Solaranlage, Elektroauto und die innere Einstellung.
    Macht rundum ein gutes Gefühl.


    Einzig was noch fehlt wäre die Speicherbatterie für´s nächtlich tanken an der eigenen "Zapfsäule".
    Davon bist Du nicht begeistert - ich weiß - schade.



    Wir hatten uns in 2013 für einen Tag einen Leaf ausgeliehen und eine "Tagestour" zum sammeln von Erfahrungen unternommen.
    Sowohl meine bessere Hälfte als auch ich waren rundum begeistert ob des neuen Fahrgefühls und des Komforteindrucks (zur Zeit fahren wir - noch - unseren Opel Corsa).


    Der Nächste wird definitiv elektrisch.



    Wenn der Wagen beim bergabfahren rekuperiert rollt er langsamer als ohne die Energierückgewinnung.
    Sollte zumindest nach der Physik so sein und so war auch mein Eindruck mit dem Leaf.



    liebe Grüße und immer ein paar Elektronen auf der richtigen Seite des Batteriepols wünscht,


    Ralf

  • Nein, Solarstrom in eine Batterie zu laden und dann nochmal in eine andere umzuladen macht definitiv keinen Sinn. Aufgrund unserer Tarifstruktur ein EV direkt mit PV zu laden auch nicht. Wohl aber mit günstigem Nachtstrom.
    Und wenn es der Netzverbund erfordert, kann ich immer noch eine bidirektionale Wallbox beschaffen und den mobilen Speicher nutzen. :oops:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von einstein0

    Nein, Solarstrom in eine Batterie zu laden und dann nochmal in eine andere umzuladen macht definitiv keinen Sinn. Aufgrund unserer Tarifstruktur ein EV direkt mit PV zu laden auch nicht. Wohl aber mit günstigem Nachtstrom.
    Und wenn es der Netzverbund erfordert, kann ich immer noch eine bidirektionale Wallbox beschaffen und den mobilen Speicher nutzen. :oops:
    einstein0


    Kannst Du das mal etwas näher erläutern.
    Du produzierst tagsüber Strom, das Auto ist aber nicht da, wo Strom produziert wird.
    Wie bekommst Du "Deinen Strom" in Deinen Akku rein?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von SInister_Grynn


    etzt fällt die Ökomaskerade :mrgreen:


    Beta, man sollte die Kirche aber auch im Dorf lassen.
    Da nachts wenn die Kiste in der Garage steht hier um Perfekt zu sein noch einen sehr teueren Solarakku zu Schalten und zu verlangen ist schon etwas zu viel des guten. In der Schweiz läuft der Nachtstrom mit Sicherheit auch von Wasserkraft.



    Zitat von einstein0

    Nein, Solarstrom in eine Batterie zu laden und dann nochmal in eine andere umzuladen macht definitiv keinen Sinn. Aufgrund unserer Tarifstruktur ein EV direkt mit PV zu laden auch nicht. Wohl aber mit günstigem Nachtstrom.
    Und wenn es der Netzverbund erfordert, kann ich immer noch eine bidirektionale Wallbox beschaffen und den mobilen Speicher nutzen. :oops:
    einstein0


    Das sehe ich ähnlich.
    Und viel Spaß mit dem i-Miev. Neu oder Gebraucht?
    Lasse dich nicht Nerven von solchen Posting.
    Die meisten hier finden unzählige Gründe warum sie heute noch kein EV fahren wollen oder können!
    Z.B. auch weil sie es nicht mit Solarstrom selber laden können und das zu den eh viel zu hohen Kosten eines EV noch oben drauf käme!


    Grüße Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de