Erfahrung mit Speichersystemen E3DC - Sonnenbatterie ?

  • Hallo Forum,
    meine Frau und ich möchten dieses Jahr uns eine Photovoltaik-Anlage (4kWp) + Speicher anschaffen. Inzwischen gibt es ja schon einige verschieden Speichersysteme, es wurden auch schon 3 Angebote für die komplette Anlage abgegeben, jeweils immer mit einem anderen Speichersystem/-Hersteller. In die engere Speicherwahl ist das E3DC S10 System und die Sonnenbatterie gekommen. Hat hier schon jemand Erfahrung mit einem der beiden Speicher und kann mir diese schildern (Gab/gibt es Probleme mit dem Speichersystem, lassen sich die Anlagendaten einfach abgreifen und am PC auswerten, wie ist der Service des Speicherherstellers, ...) ?



    Danke & Gruß

  • Danke für die Antwort. Beantwortet aber leider nicht meine Frage. Die Frage war nicht nach der Wirtschaftlichkeit oder ob es sich irgendwann rechnet - ob das nun "Abzockerpakete" sind oder nicht sollte jeder für sich selbst entscheiden. Mir geht es um eine Entscheidungshilfe welches der beiden Systeme ich mir anschaffen soll. Ich tendiere zu dem DC-System von E3/DC, da ich auch die Module mit dem Speicher zusammen kaufen werde.

  • Vergiss den Speicher, sondern mach eine stinknormale Netzeinspeiseanlage. Sonst musst du plötzlich für deinen "selbst" erzeugten Solarstrom noch Steuern zahlen. Aber nein, das beantwortet ja deine Frage auch nicht. Sorry, sind halt nur Erfahrungswerte.
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von GrayDeath

    schau dir lieder das an: http://www.selfsolar.de/Speicher/


    aber musst du wissen was du mit deinem Geld machst ...


    Danke für die erste konstruktive Antwort.


    Zitat von einstein0

    Aber nein, das beantwortet ja deine Frage auch nicht. Sorry, sind halt nur Erfahrungswerte.


    Scheinbar kann solch ein Thema nicht emotionslos besprochen werden :cry:

  • Mit Emotionen hat das nichts zu tun, wie einstein schon meinte sind das Erfahrungswerte...


    Du musst ja nicht auf uns hören, aber dann bedeutet das eher das die Emotionen von deiner Seite kommen...

    Zitat

    The futher a society drifts from the truth, the more it will hate those that speak it...

  • ich wollte auch einen speicher ... mit NEDAP System ... zum Glück hab ich es nicht gekauft :D (DANKE FORUM)


    Alleine durch die PV Anlage ist mein Bezug von 8-11 kWh pro Tag auf ca 2-5 kWh pro Tag gefallen (seit Februar im schnitt unter 3 kWh sollte bis anfang Oktober so weitergehen)


    Der abschlag ist von ca 90€ auf 50€ gesenkt, weiter runter würde mit Akku schon gehen aber weniger als 20€ wirds nicht werden(6,55€ Grundgebühr) . Ergo: für 30€ / Monat gibts noch lange keinen Speicher ;)


    aber das muss sich jeder selbst durchrechnen.


    Vorbereitet hab ich aber schon alles (Kabel, Trennschalter, Sicherungen, Platz, SHM, EM)... fehlen nur noch der Sunny Island und der Staplerakku :D

  • Um wirkliche Emotionen gehts in "Black Out," der Bestseller, welchen ich jedem empfehlen kann, ob mit oder ohne Speicher. Dann kommt man auf die Einsicht, dass ein Versorgungsproblem nicht bloss mit PV gelöst werden kann. Im übrigen sind Speicher offenbar eine deutsche "Erfindung" womit sich D ins Zeitalter von Petrollampen katapultiert.
    Wo, ausser etwa in Afrika gibt es denn noch Inselsysteme?
    In der ziemlich fortschrittlichen Schweiz: Kein Thema, im leicht "rückständigen" Polen ist noch nicht einmal PV ein Thema. Trotzdem wird SMA auch an die diesjährige Renexpo ein Speicherdummy nach Warschau karren, wenn es SMA dann noch gibt?
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.