Erfahrung mit Speichersystemen E3DC - Sonnenbatterie ?

  • Hi,


    Zitat von Paule011

    Was ist das für eine verrückte ideologische Technik wo die Meiungen derart voneinander abweichen und sogar mit totaler Intoleranz, wie in der Politik.


    die Ansichten sind auch bei der PV oft quasi-religiös. :wink:
    Und der eine oder andere ist halt als Taliban oder Kreuzritter unterwegs. :roll:


    Der E3DC gehört übrigens zu den besten Speichersystemen, die man kaufen kann, eine gute Wahl.
    Viel Spaß damit!

  • Heute werde wir mal schauen wo und wie die Leitungen für zu und abfluss des Stromes am günstigsten verlegt werden können, wie müssen da schon so ca 100m Leitung von der Photovoltaikanlage den Modulen bis zum Einspeisezähler bzw. dem E3DC verlegen in Kabelkanälen und im Boden.

  • Das muss ja nichts schlechtes heißen! Vorher waren die ja auch nicht Eigenständig (EWE AG). Vorteil ist, die haben jetzt eine Starke "Muttergesellschaft". Die verbauten Hager Komponenten kommen auch aus einer Hand, das ergibt günstige Synergieeffekte, auch nicht zu unterschätzen! (Macht ja Apple schon seit Jahren erfolgreich). Man muss nun abwarten wie sich der Markt entwickelt...

    9,975 kWP (35 x LG285S1C-B3)
    Fronius Symo 10.0-3-m
    30 Grad DN
    39 Grad SW

  • O:K. schau mer mal.


    Hier geht es eigentlich unm Erfahrungen mit dem E3DC, meine währen wir haben bisher noch keine stabiele Verbindung zum Internet für den E3DC hergebracht, den er steht an der Wand gegenüber dem Stromzähler und mit der Drahtlosen Übertragung funktioniert es bisher nicht richtig.
    Die Photovoltaiknalge bringt den Speicher in dieser Jahrezeit nur selten bis zum abend Voll und dann ist er bei uns meisten ab 19:30 bereits wieder leer.

  • Bei uns ist jetzt ein E3DC (S10 Blackline) mit 5,28 kWh Akku seit Anfang des Monats in Betrieb. Bis jetzt keine Schwierigkeiten.


    An sonnigen Tagen ist die Batterie auch bei gleichzeitigem Betrieb von Waschmaschine, Trockner, etc. bis Mittag voll. Entladung dann abhängig vom individuellen Tagesbedarf. Wird nach Sonnenuntergang noch gekocht oder gewaschen hält die Ladung natürlich nicht so lange. Bei "normalem" Abendprogramm reicht die Ladung bei uns aktuell etwa bis Mitternacht.


    Abhängig von den Erfahrungen im realen Betrieb rüsten wir eventuell noch mal einen weiteren Akku nach um die Autarkiequote zu erhöhen. Diese Option war auch ein Grund für die Entscheidung für das System von E3DC.


    Wir wollten ein DC geführtes System, das möglichst kompakt alle Komponenten in einem Gerät beinhaltet und Notstromfähig ist. Da ist die Auswahl nicht so groß. Von der Sonnenbatterie wurde uns da von mehreren Installateuren abgeraten.


    Ob sich das ganze tatsächlich rechnet wie von allen Verkäufern prognostiziert ist abzuwarten. Wer sich für so ein System entscheidet macht das momentan aber mit Sicherheit auch ein Stück weit aus Überzeugung...

    23 x AXIpremium AC-330-P an E3DC S10 E12 Blackline, 5,28 kWh Speicher & Notstromfunktion
    seit 07/2018 mit 10,56 kWh Speicher
    2 kWp an SMA Sunnyboy 2000 seit 2001
    SolarView zur Visualisierung (E3DC/Modbus, SMA/smap, Versorgerzähler/D0)
    Renault Twizy

  • Wieviel PV hast du am E3DC hängen?



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Tesla P85+ seit 8/13 >414.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Dann geht speichermäßig noch ne ganze Menge bis > 15kWh. Wird aber wie du siehst, im Winter nicht voll.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Tesla P85+ seit 8/13 >414.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.