Waschmaschine an Multiplus 24/3000

  • Hallo,
    nachdem die neuen Komponenten installiert worden sind, habe ich mal testweise die Waschmaschine mitlaufen lassen.
    Vom drehen der Trommel bis zum aufheizen funktioniert es, doch dann...


    Die WM benötigt ca. 300-400 Watt zum drehen der Trommel. Doch beim anfahren des Motors gibt es manchmal ganz kurze ruckler und die Voltzahl geht ca. 224 auf 217 V herunter. Der Anlaufstrom ist soweit klar für mich, aber bei einem Multiplus 3000 was bis 6000 VA Spitze, sollte doch das kein problem sein oder?


    Weitere Fehlerfeststellung ist noch die, dass dann die WM irgendwelche Geräusche von sich gibt in dem Moment (glaube sollte in dem moment die Tür-Sicherung sein, wo ein Klack macht, denke ich mal??
    Klar ist das von WM zu WM anders sein wird, aber was denkt ihr dazu?


    das ganze ging soweit, dass der erste Waschgang bei weniger als der hälfte stehen blieb. Display stand alles noch dran, aber reagierte nicht mehr.
    Der MP geht dabei nicht in überlast, sondern brummt halt einwenig - das ist meine erste Frage, ist das schlimm oder normal?


    Meine 2. Frage,
    wie kann ich einen Puffer für den Anlaufstrom aufbauen?
    Da die WM ständig Strom frisst 15W (auch im Stand-by), habe ich eine extra Sicherung davor gesetzt um die WM manuell abzuschalten. Also wären auch Stromverbrauchende Lösungen möglich, da ich die Leitung manuell wieder abschalten kann/werde


    PS Tipp:
    Kauft keine WM bevor die alte den geist aufgegeben hat :-)
    Es handelt sich um eine neue Kombi WM, (Waschen und Trocken in einem) mit viel Schnickschnack.
    Zum allgemeinen Stand-by verbrauch von heutigen WMaschinen brauche ich glaube ich nichts dazu sagen 15 Watt x 24 Std x 365 Tage = 131 KwH im Jahr


    Vielen Dank schon jetzt für alle Beiträge
    Grüße
    Memphis

  • Hallo,


    die Waschmaschine sollte für einen 3000´er Multi normal kein Problem darstellen. Unsere alte Miele zieht beim Heizvorgang+Trommel-Drehen ca. 2,6kW.


    Bei kurzen Belastungsspitzen (Peak) hab ich festgestellt, dass der Multi einen kleinen Moment braucht, bis er die entsprechende Leistung zur Verfügung stellen kann (Bruchteil einer Sekunde). Man merkt das dann kurz an der Zimmerbeleuchtung (wenn man aufpasst!).


    Die andere Frage ist:


    Hat dein Multi ausreichend Strom (von der Batterie) um hier schlagartig 2,5kW bereit zu stellen?
    Welche Batteriegröße hast Du hier dran?


    Ach ja, zum Brummen... das ist normal. Mein MP brummt auch im "takt" des Motors der Waschmaschine mit :D


    Grüße
    Chris

    Inselanlage 5,2kWP; Multi Plus 48/5000; Victron BMV-600S 2x Victron MPPT 150/70; Victron Color Control GX; Solarspeicher 48V 1400Ah; PLZ 84xxx

  • Ich hatte einen Wärmepumpentrockner zusammen mit einem älteren A+ Kühlschrank an einem XTS 1200-24. Gab keine Probleme. Um geklemmt auf einen 48V/1200 Victron Phoenix und das Teil steigt aus. Lustigerweise nicht im normalen Trockner betrieb, sondern ganz am Ende, wenn die Pumpe das Wasser in den Tank pumpt und anscheinend ganz kurz leer läuft bevor der Piepser sagt, dass er fertig ist. War aber alles sehr grenzwertig.


    Wenn am 3000er sonst nichts dran hängt? Bekommt er genug aus dem Akku? Wie dick sind denn die Kabel? Bei 24V kommen bei 6000W doch >250A über die Leitung. Was für ein Akku? Erzähl doch einmal etwas mehr über deine Anlage...

    Halbinsel 3,44KWp, 48V/250Ah Staplerakku, TriStar MPPT60, 2 Studer XTM 2600-48
    TriStar TS60 mit 3KW Heizstab als Dump für den Überschuss
    Pedelec Kettler Boston LT

  • Moin Memphis,


    Watt issn datt fürn Waschmaschien?


    Hier hängt schon ne ganze Weile ne Miele WT945 an nem 24/3000er Victron, die interessiert das nicht, tut, was sie soll. Auch die anderen Verbraucher, wie Kühlung, Gefriertrühe oder Heizung funktionieren anstandslos. Allerdings kann ich auch bestätigen, daß der Victron recht träge ist, was das Lastausregeln angeht. Beim Einschalten einer größeren Last bricht die Spannung kurz ein, beim Abschalten steigt sie kurz an. Ich schätze, das passiert jeweils für ne Halbwelle. Das müssen halt die Pufferkondensatoren in den Netzteilen der Verbraucher abfangen. Alternativ müsste man für den Victron ne wesentlich schneller arbeitende Steuerplatine bauen, extern die Spannung konstant halten klappt wegen Wechselstrom nicht. Oder eben auf nen Gerät eines anderen Herstellers ausweichen...


    Rußige Grüße
    Peter

  • Hallo.
    Ich habe unsere Miele (mit Warm-und Kaltwasseranschluß) umgebaut damit sie am 1500 VA Wechselrichter läuft. Anstelle des Heizstabs (2000W) habe ich ein Schrack Relais eingebaut, dieses schaltet bei Bedarf (Kochprogramm) den Heizstab über den eingebauten zweiten Netzstecker an das Netz. Also Waschmaschine läuft mit Wechselrichter, der Heizstab hängt über die Relaiskontakte am Netz. Da die Waschmaschine ja Warmwasser von der Solarthermie bekommt wird der Heizstab eigentlich bei Programmen bis 60° fast gar nicht eingeschaltet, wenn doch dann halt vom Netz.
    Grüße Toni.

  • Hallo,


    ich habe ne Bosch WM am Victron 24/3000 hängen und habe keine Probleme. Der Motor zieht beim Anlaufen übrigens bis zu 900VA. Wenn der Heizstab an ist und der Motor anläuft kommt bei meinem WR die Overload LED. Mit dem Hausgrundverbrauch (ca. 200VA) liegt die Leistung dann zw. 1800-2350W AC. Der durchschnittliche DC-Strom pendelt um die 90A, mit Spitzen bis 115A. Ich habe übrigens die Ausgangsspannung auf 220V gesenkt, damit die großen ohmschen Verbraucher (Heizstab, Bügeleisen,...) nicht soviel Strom ziehen.
    Auch bei mir sieht man bei Lastwechsel das Licht flackern. Laut Victron ändert sich die Spannung um ca. 20-25Vac bis der WR nachregeln kann. Ich glaube aber das es etwas mehr ist.


    Gruß


    Ultraschall81

    2,35 KWp, Midnite Classic 150 Lite, Victron Multiplus c24/3000, 200Ah LiFePo Batterie
    920Wp über SMA SB1300-TL AC gekoppelt

  • Hallo,


    bitte um entschuldigung der spaeten Antwort.
    versuche mal auf alle Fragen zu antworten.


    Meine Batterikapazitaet betraegt seit neuestem, 24V 500 AH. Die Kabel sind aber im moment noch von der alten Anlage mit 1,5m 35mm2. Nachdem ich den bestellten Sicherungskasten erhalten habe, werden diese vergrössert.


    ich beobachte das ganze dann, wenn der Heizstab aus ist. Mit Heizstab schafft er die Trommen auch zu drehen, aber wie gesagt mit ganz kleinen rucklern.


    den Peak habe ich mit einem normalen Strommessgerat gemessen was zwischen dem Stecker und der Steckdose angeschlossen wird. Dort war zu sehen, dass im motobetrieb 300-400 Watt gezogen hat und nur der heizstab so ca. 2000 Watt für etwa 20 minuten (40C Waesche).
    Am Batteriemonitor waren in dem Moment, 33 A vom Dach und 66 A von der Batterie zu sehen.


    Auf einen anderen hersteller ausweichen ist leider nicht so leicht möglich. habe mit mühe und not das passende Budget herangetragen und WR und MPPT von einem Hersteller gewaehlt um spaeter mit dem Monitoring Tool anzubauen. Wenn ich auf ein anderes GEraet ausweichen würde, was mache ich mit dem jetzigen geraet


    Ein Umbau der WM kann ich leider nicht, da ansonsten die Garantie verfallen würde. Waere noch das Alte Geraet gewesen, so haette ich warmwasser oder den Heizstab auf eine andre Leitung angeschlossen - sehr schade


    Wenn Heizstab und Motor anlaufen, kommt zwar keine Overload LED bei mir. İn dem fall denke ich, dass ich noch unter der normalen Last bin.
    Was sagt ihr zur Lebensdauer vom Multiplus, wenn man WM und co. über diesen laufen laesst?


    Was passiert, wenn man den Strom auf 220 Volt reduziert? macht das probleme mit andren Geraeten? TV denke ich funktionert da er einen breiten Eingangsbereich hat. Kühlschrank, was ist mit dem? oder Spülmaschine?


    Das flackern sehe ich, wenn der Kühlschrank anlaeuft. Dann sehe ich ein sehr kurzes flackern.
    Wie anfangs schon gesagt, bei der Waschmaschine sind es von ca. 225 V auf 217-216 Volt.
    Muss mal schauen, wenn wie viel es faellt, wenn der Kühlschrank anlaeuft.


    Meine grösste Angst ist ,dass der MP einen schaden davon nimmt oder die Lebenszeit verkürzt wird, auch von anderen Verbrauchern wie TV oder Kühlschrank.


    Der hersteller der WM ist übrigens folgender:
    https://www.vestel.com.tr/vest…urutmali-camasir-makinesi
    ist ein türkischer Hersteller


    vielen Dank für eure hilfe und beitraege
    Grüsse
    Memphis

  • Frage an die Lötkolbenschwinger (pezi, einstein und andere...):


    Bei früheren Spielereien im Car-Hifi Bereich war bei mir das Tüpfelchen auf dem "i" ein Pufferkondensator mit
    1?2? Farad, welcher bei hoher Basslast für eine Spannungsstabilität sorgte, so daß bei manchen Songs Frequenzen
    auftauchten, von denen ich vorher gar nicht wußte, daß es sie gibt :)


    Wäre dies ein Weg, die Spitzen der Anlaufströme zu glätten?
    Edit: Gibts die Dinger auch in 24V?

    Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)


    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]