Praxisreichweite Renault Fluence

  • Gestern bin ich 95km gefahren und hatte noch 30 Restreichweite. vollgeladen zeigt er etwas über 120 an, ich gehe bei defensivster Fahrweise, viel bremsen mit Rekuperation, Autobahn Tempomat max. 110, und wenig Heizung und Licht von bis zu140 km aus. Ich hab ihn aber erst 3 Tage, aktuell bin ich aber mit der reichweite wohl noch im grünen Bereich. Obwohl hier wohl fast nur noch gebraucht erhältlich, wird er in Korea wohl noch verkauft. Im Zweifel muss Renault halt Batterien von dort holen, man hat ja quasi eine Kapazitätsbatterie. Bis meine soweit ist, sollte die aktuell auftauchende Problematik restlos geklärt sein. Es gibt aber wohl kein günstigeres E-Auto, was sich auch Auto nennen kann. :D

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Meinte natürlch Kapazitätsgarantie nicht-batterie...

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Der Austausch der Zellen wäre ja nun wirklich kein Hexenwerk.
    Das Problem sind die Eigentumsrechte, die Renault nicht aus der Hand gibt. :(

    Renault Kangoo ZE 5-Sitzer
    Hyundai IONIQ electric

  • Glueckwunsch zum Fluence, wie faehrt er sich denn?


    Wie ist das eigentlich mit der Akkumiete wenn man einen Renault gebraucht kauft?
    Man zahlt die Miete und bekommt unter 75% Restkapazitaet einen neuen Akku, als ob man ihn neu gekauft haette?

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Prinzipiell fährt er sich echt super, wahrscheinlich ist das aber bei allen E-Autos so. So ruihig und komfortabel fährt sich selbst unser 6-Zylinder Passat nicht. Das die Gewichtsverteilung nicht 100% optimal, bzw. das Auto ein Adaptierter Stinker ist, merkt man nur bei sportiver Fahrweise, das Auto verleitet aber zum vorrausschauenden Gleiten. Eigentlich ist es mir ein Rätsel, warum er als Ladenhüter gilt. Zumindest gebraucht, wie meiner ist es ein echtes Schnäppchen und ein idealer Zweitwagen; eigentlich ist er auch ein idealer Erstwagen, wenn man damit leben kann, dass man nur ca. 120 km im Umkreis um sein Haus vernünftig fahren kann.
    Und zur Optik: Natürlich ist es kein Ferrari, aber eigentlich schaut er für eine Klassische Limousine richtig gut aus. Es ist halt ein Stufenheckler, aber im Design nicht der Schlechteste. Mir gefällt er besser als ein Bora, ein Passat-stufenheck, ein Ford Mondeo etc.


    Mit der Miete ist das genau so, zumindest bei mir, aber ich hab ihn direkt von Renault.


    Gerade läd er wieder mit 100% "kostenlosem" Insel-Solarstrom. Die knappe Reichweite bei den meisten E-Mobilen relativiert sich durch die Möglichkeit über Nacht zu Hause zu tanken. Beim Fluence brauch man übrigens nicht zwingend eine wallbox, das Notladekabel,geht einfach an jeder Schukodose. Die Wallbox ist zwar mit 16A statt 10A etwas schneller, aber bis jetzt hab ich das noch nicht wirklich vermisst. Meine bestellte Wallbox ist eigentlich nur für die Bequemlichkeit, dann muss ich das Kabel nicht wegräumen. Solange ich mit Solar lade, also bis Ende August, lade ich auch nur mit 10a, weil meine WR dass ohne Netzbezug können. im Winter, wenn ich sowieso ans netz muss, werde ich mit 16a laden...


    Wer noch eine Alternative für Langstrecken hat, mit reichweite und Optik leben kann, für den ist der PMT eine super Gelegenheit, e-Mobilität zu erfahren. Falls ich in 3-5 Jahren das Kapital habe, gibts dann einen Tesla :D

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Fluence als Kombi mit der Ladezechnik von Zoe wäre auch etwas für mich, aber da kann man ja nicht mal auf den Ausbau der Schnellader hoffen, wie beim Leaf :cry:
    Sofern man sich mla irgendwie von der miete befreien kann und der Akku einem gehört bzw. man einen anderen einbaut, könnte dann auch ein zusätzlicher Schnellader machbar werden.

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec

  • aber aktuell bietet er doch schon mehr Automwie der Leaf und die Batteriemiete hat zwei Seiten. Renault muss nämlich die Verantwortung für die Batterie übernehmen. Bis dass bei mir aktuell wird, wird die Sachlage (vielleicht sogar gerichtlich) geklärt sein. Ausserdem gibt es ihn ja auch in Korea, im Zweifel kommt die Batterie dann von dort.
    Mir gefällt er bis jetzt so gut, dass ich sogar schon abends auf Testfahrt gegangen bin. Gestartet mit 81 km restreichweite, 10 km geräuschlos den Berg hochgeglitten, dabei Musik über Bluetooth genossen, oben mit 71 km Restreichweite angekommen, dann wieder Berg runter mit viel Rekuperation, Restreichweite zuhause wieder bei 76...., trotz 20 km Fahrt. Ich finde das so schlecht nicht...

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Zellenschaden,
    was zahlst du denn an Batteriemiete .... und warum befürchtest du eine gerichtliche Auseinandersetzung.


    Vielleicht habe ich es auch nur überlesen, wäre dir aber dankbar, wenn es nochmal kurz erläutern würdest.

  • Zitat von Zellenschaden

    aber aktuell bietet er doch schon mehr Automwie der Leaf und die Batteriemiete hat zwei Seiten.


    Wie kommst Du darauf? Hat ja nicht mehr Akku und sparsamer ist er auch nicht.

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec