Sonnenschein solar block batterien und zyklenzahl

  • Hallo Gerold,
    danke für deine klare Mitteilung. Ich werde die Ladung und Säurewerte beobachten.
    Beste Grüße
    Wolf


  • Ich muss dieses Thema nochmal aufgreifen, wurde ja vielleicht schon erschöpfend diskutiert. Wie genau sind denn die Zahlen im Diagramm zu verstehen? Entladung auf 20% DOD (also noch 80%) voll und anschließende Vollladung = 1 Zyklus? In diesem Fall wäre der Nutzwert entlang der gesamten Kurve ja ziemlich konstant und läge bei ca. 1.250 VOLLzyklen:


    - 6250 x 0,2 = 1250
    - 4000 x 0,3125 = 1250
    - 2000 x 0,625 = 1250
    - 1250 x 1 = 1250


    Das würde bedeuten: Egal, wie tief man die Batterie entlädt, man kann immer ungefähr genauso viel Energie darin speichern und wieder entnehmen... Oder sind solche Diagramme anders zu verstehen und es handelt sich bereits um eine Angabe von Vollzyklen (oder anderweitig definierten Zyklen einer bestimmten Entladetiefe)?


    Bin dankbar für Aufklärung, erklärende Normen, informative Datenblätter und so weiter.


    Bastel

  • Moin Bastel, gemessen werden solche Zyklen eigentlich so, dass die Batterie belastet und anschließend gleich wieder geladen wird. Im realen Betrieb wird man eher sehr gemischte Zyklentiefen haben, weil man nicht gleich am nächsten Tag dazu kommt, die Batterie wieder zu laden.


    Ich will noch kurz auf den mMn wichtigsten Aspekt der Kurve kommen. Wenn die Anzahl der kWh, die man durch die Battere schleusen kann (weitgehend) unabhängig von der Zyklentiefe ist, dann kostet das Speichern und Entnehmen von jedem dieser kWh exakt das gleiche. Und das bedeutet, dass große Batterien über die Lebenszeit betrachtet genauso viel kosten, wie kleine (eventuell wegen Mengenrabatt auch weniger). Man zahlt also nur für die Zinsen und hat dafür eine deutlich höhere Autarkie.


    Da man mit einer größeren Batterie statistische Schwankungen besser ausgleichen kann (also keinen teuren Netzstrom / Generatorstrom beziehen muss), wird die größere Batterie letztlich sogar preisgünstiger sein. Ich halte die Auslegung der Batterie auf eine voraussichtliche Lebensdauer von 10-14 Jahren für annähernd optimal (die Arbeit hat sie umgebracht, bevor sie krank werden konnte).

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)