Tripower abgebrannt nach Ziehen des ESS

  • Zitat von Estomil

    also ich hab nochmal nachgeschaut. Der betreffende wechselrichter hab am 07.03. seinen Dienst ordnunggemäß beendet. Ertrag war praktisch identisch mit den anderen Wechselrichtern. Am 08.03. war der ertrag 0. Er ist morgens also erst garnicht hochgefahren. Kann natürlich sein, dass trotz feuer am 07.03 das gerät noch irgendwie weiterlief bis zum Tageswechsel.


    Der ESS wurde übriegens bei dem Firmwareupdate gezogen.
    Ich bin ehrlich gesagt stinksauer, da die geschichte nicht ungefährlich war. :(
    Der ESS hat nen schönen lichtbogen gezogen als der Elektriker ihn gezogen hatte. Nach abnahme des Deckels haben wir auch gestgestellt, dass abgebrante Kabel wild rumlagen. Es war reiner Zufall, dass das gehäuse nicht unter Spannung stand. :(


    Mal ganz davon abgesehen, dass mir die ganze Bude hätte abfackeln können....


    Man-o-man, was soll man noch dazu sagen. Vielleicht mal einen Grundkurs für die ausführende Kraft.

    Grüße aus Kloster Banz

  • Zitat von Estomil

    Ja sicher. Ist das verboten?
    Wie siehts mit dem zuschalten aus? erst die sicherungen rausdrehen?


    Ich denke SMA hat einen geschulten Partner geschickt??? Da stellen sich ja einem die Nackenhaare auf!


    MfG
    Flyer


    via Tapa

  • Hi,


    Zitat von Estomil

    Der ESS hat nen schönen lichtbogen gezogen als der Elektriker ihn gezogen hatte.


    ist doch logisch, wenn die Kiste bei der Aktion volle Pulle läuft . . . :shock:

  • Zitat von Ralf Hofmann

    Hi,



    ist doch logisch, wenn die Kiste bei der Aktion volle Pulle läuft . . . :shock:


    Das war allerdings erst nachdem der Wechselrichter schon abgebrand war.

  • Hallo,
    ich tippe auch auf einen Bedienungsfehler am ESS beziehungsweise durch verfrühtes Ziehen der DC-Stecker.
    Grundsätzlich sollte eine geschulte Kraft wenigstens bei SMA-Wechselrichtern doch wissen dass zuerst immer die AC-Anbindung abgeschaltet wird. Wiederinbetriebnahme in umgekehrter Reihenfolge.
    Den ESS-Kontaktstecker kann man auch mal zuerst abziehen, er löst dann ein geordnetes Runterfahren des Wechselrichterstromes (DC-Ströme) mit abschließender DC-Trennung aus, dann sollte man aber unbedingt mindestens 2 Minuten noch abwarten bis der Wechselrichter soweit ist und man die DC-Stecker abziehen kann.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hallo,


    das Ziehen der ESS unter Last ist gängige Praxis auch von Seiten der SMA Servicetechniker, habe ich selbst beobachten können.
    Als vor ein paar Tagen meine WR daheim bezüglich der 50Hz Umstellung dran waren, zog auch dieser Techniker den ESS Griff unter Last. Da stellen sich schon mal die Nackenhaare auf, wenn man das Funkeln mit anhören muss. :juggle:


    Gruß Helios

  • Den ESS Griff kann er ja abziehen ! Der hat aber nur einen kleinen Kontakt innen der der ESS-Elektronik sagt dass sie jetzt langsam damit anfangen kann die DC-Eingänge abzutrennen ! Fatal ist dann aber direkt hinterher schon die DC-Stecker abzuziehen wenn vorher nicht die AC-Zuführung schon abgeschaltet wurde ! Dawischen sollten noch die angesprochenen mindestens 2 Minuten liegen. Scheinbar wird das nicht ausreichend kommuniziert oder auch einfach ein Ohr rein > anderes wieder raus. :lol:
    Wenn die AC-Zuführung vorher schon abgeschaltet wurde ist dann aber auch Wurst was man auf der DC-Seite veranstaltet. Da fließt dann schon kein Strom mehr.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

    Einmal editiert, zuletzt von Boelckmoeller3 ()

  • Also was wäre denn nun die korrekte vorgehensweise?
    Die DC Stecker (also die modulstrings) wurden bei dem update garnicht abgezogen.


    Es lief folgendermaßen:
    ESS rausgezogen und mehr oder weniger kurz danach den dazu gehörigen FI rausgeschmissen, SD Karte für das Update reingeschoben, ESS wieder rein und FI wieder rein.


    Nach dem Update dann das gleiche nochmal.

  • Dann wars ein Problem der ESS-Elektronik,also ein SMA-Problem.
    Die korrekte Vorgehensweise ist immer zuerst die AC-Seite abschalten, dann ESS-Schalter ziehen, etwas warten und die Karte einstecken. Dann wieder umgekehrt einschalten, AC zuletzt wieder durchschalten.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"