Meine Erfahrungen mit der Ariston Nuos 80

  • AundJ, da Du die Nuos gerade offen hast, isoliere doch noch die Kupferleitungen die vom Kompressor in den Tank führen.


    Leicht zu erkennen wenn die Nuos läuft, es sind die heißesten Leitungen.


    Bringt noch etwas Wirkungsgrad.

    10kWp + Offgrid 140Wp
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
    aWATTar (.de) variabler Strompreis (hourlyCAP)
    Kia Soul EV

  • Zitat

    Viel Spass beim Geldsparen! :mrgreen:


    Die Aussage "You get what you pay for.." hat halt schon was an sich.

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • Zitat von Mege66

    Die Aussage "You get what you pay for.." hat halt schon was an sich.


    Ich meinte meine Aussage ernst und nicht ironisch oder so. Vermutlich werden wir Ende des Sommers seit der Installation der Nuos gut 750 bis 900 Liter Öl gespart haben.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Zitat von SmartPanel

    AundJ, da Du die Nuos gerade offen hast, isoliere doch noch die Kupferleitungen die vom Kompressor in den Tank führen. Leicht zu erkennen wenn die Nuos läuft, es sind die heißesten Leitungen.


    meinst du wirklich das die Leitungen in den Tank führen?
    Ich dachte immer der Wäremtauscher ist nur um den Tank gewickelt...
    Da macht es doch mehr Sinn das Außengehäuse am Speicher nachzudämmen..


    [Blockierte Grafik: https://www.gemashop.de/images/ariston-nuos-waermepumpe-content2.jpg]

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Du hast die neue Nuos (250W Leistungsaufnahme), ich noch die alte (300W,.mit jetzt ca. 14.000 Betriebsstunden)
    Bei meiner war werkseitig ein ca. 40cm langer Rohrbereich zwischen Kompressor und dem Verschwinden im Tankbereich nicht isoliert. Die Leitung ist im Betrieb so heiß das man sie nicht anfassen kann. Ich meinte im obigen Beitrag den Tankbereich, nicht den Tank selbst, sorry.


    Daher der Rohr-Isolierungsvorschlag, falls dies bei der neuen Nuos nicht bereits werkseitig umgesetzt wurde. Die anderen Rohre/Röhrchen nicht isolieren, ist nicht zielführend.


    Das Außengehäuse der alten Nuos wird nicht warm, daher bei dieser kein Bedarf an Außendämmung. Der Wärmeverlust der gesamten Nuos liegt bei nur ca. 1 W/K .
    Allerdings habe ich zugegebenermaßen Steinwollereste zwischen Nuos-Rückwand und Wand gestopft, als ich welche übrig hatte und nicht wusste wohin sonst damit. Ob's was bringt weiß ich nicht. Hat aber so gesehen auch nichts gekostet, weil ich die Reste sonst entsorgt hätte.

    10kWp + Offgrid 140Wp
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
    aWATTar (.de) variabler Strompreis (hourlyCAP)
    Kia Soul EV

  • Zitat

    Beitragvon SmartPanel » 13.08.2017, 20:42
    AundJ, da Du die Nuos gerade offen hast, isoliere doch noch die Kupferleitungen die vom Kompressor in den Tank führen.


    Leicht zu erkennen wenn die Nuos läuft, es sind die heißesten Leitungen.


    Bringt noch etwas Wirkungsgrad.


    Hallo Smartpanel,


    danke für den Tip :danke:
    Habe noch nicht angefasst wenn das Ding läuft, läuft auch selten wenn ich danach schaue.
    Dann muss ich wohl meine Zarte für eine längere Zeit mal duschen schicken :D
    Und dabei kann ich dann exaktere Messungen machen 8)
    Werde berichten...
    Nach dieser ersten Begutachtung werde ich wohl die NUOS immer offen lassen,
    (nur 1 Windung der obersten Schraube wird wohl eingeschraubt bleiben)


    Zitat

    Beitrag von machtnix » 14.08.2017, 17:40


    SmartPanel hat geschrieben:
    AundJ, da Du die Nuos gerade offen hast, isoliere doch noch die Kupferleitungen die vom Kompressor in den Tank führen. Leicht zu erkennen wenn die Nuos läuft, es sind die heißesten Leitungen.


    meinst du wirklich das die Leitungen in den Tank führen?
    Ich dachte immer der Wäremtauscher ist nur um den Tank gewickelt...
    Da macht es doch mehr Sinn das Außengehäuse am Speicher nachzudämmen..


    Da ich Praktiker bin, glaube ich... ich nehme einfach alles auseinander um das zu prüfen.
    Gute Idee :D


    Vor ca 8 Jahren hatte ich mir einen Kostenvoranschlag für WP erstellen lassen.
    Solllte kosten inkl. 60m Tiefenbohrung 60.000,- ...
    plus 3000,- Stromverbrauch pro Jahr für alles.
    Häääähhh ??????
    Da probiere ich doch erst die Nuos. 8)


    Nach meinen Berechnungen sparen wir mindestens 500l Heizöl im Jahr.
    Das muss noch verifiziert werden.
    Mit der WP lasse ich mir auch noch etwas einfallen, das Wasserdisaster ist schon extrem.
    Diese Tropfsteinhöhle werde ich noch umgestalten. :wink:

  • Was die Bohrkosten von damals angeht...


    Inzwischen kann man für ne Erdwärmebohrung etwa 10.000€ ansetzen für ein aktuelles EFH.
    Alternativ sind Grabenkollektoren (auch im Selbstbau) zur Zeit im kommen. Da kostet dich die QUellenerschließung
    letzlich das Rohrmaterial (1000-2000€) und die Baggerstunden zum ausheben des Gartens.
    Mit einem gut gemachten Grabenkollektor sind JAZ möglich ähnlich einer Erdwärmebohrung.
    Aktuelle Förderungen in dem Bereich knapp 4000-5000€ (daher ist der Grabenkollektor auch so im kommen).
    Wenn man den Graben für unter 5000€ hinbekommt - die Förderung abzieht... dann hat die Quelle letztlich nichts gekostet.


    Aber auch diverse Luft-WP die JAZ 4 bzw. 4,5 erreichen können sind derzeit beliebt (z.B. Panasonic Geisha).
    Die gibt es im Import für etwa 3-5000€. Auch hier gibt es in DE Förderung.


    Im WP Umfeld hat sich "preislich" also einiges getan.

  • Hallo zusammen,


    wie verhält sich die Nuos denn bei Lufttemperaturen über 30°? Wo liegt da ca. der COP? Suche aktuell ne Möglichkeit die knapp 1kW Abwärme vom Mining Rig nicht nur zum Keller heizen zu nutzen.

  • Durchschnittlich COP 4,0 bei 35°C Ansauglufttemperatur fürs Wasseraufheizen von 10°C auf 55°C.


    Maximale zulässige Luftemperatur gem. Datenblatt 37°C.


    Du bekommst aber nur ca. 600-700W thermische Energie weggefächelt.

    10kWp + Offgrid 140Wp
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
    aWATTar (.de) variabler Strompreis (hourlyCAP)
    Kia Soul EV