Meine Erfahrungen mit der Ariston Nuos 80

  • Hallo,


    will nun hier mal meine Erfahrungen mit der Brauchwasserwärmepumpe Ariston Nuos 80 mitteilen:


    Folgende Komponenten wurden installiert:


    300 L Speicher mit 2 Wärmetauschern (600 €)
    80 L Ariston Nuos BWWP angeschlossen an die Zirkulationsleitung des 300 L Speichers (700 €)
    Zirkulationspumpe Star Wilo Z zum laden des 300 L Speichers (100 €)
    Temperaturcontroller von 321... (15 €)
    Diverse Aluverbundrohre, Isolierung und dazu passende Eurokonus Verschraubungen (ca. 250 €)
    Balkonkraftwerk 720W mit WR + Montagezubehör (1150 €)


    Nach den ersten 7 Tagen habe ich folgende werte der Nuos gesammelt:


    Eingestellte Temperatur an der Nuos80: 55 Grad
    Speichertemperatur (300l): 43 Grad
    Temperaturcontroller: 43 Grad Neustart Zirkulationspumpe bei 39 Grad (Hysterese 4 Grad)
    Durchschnittliche Zulufttemperatur: 22 Grad
    Durchschnittliche Ablufttemperatur: 17 Grad
    Stromverbrauch nach einer Woche: 21 Kwh
    Wasserverbrauch: ca. 1100l
    Erzeugte Leistung in dieser Zeit durchs Balkonkraftwerk: 15 Kwh


    Kondenswasser ist bei mir noch nicht angefallen, liegt evtl. daran, dass die WP im Heizraum steht/hängt und die Luft da recht trocken ist.

    10,8 Kw Aufdachanlage mit PowerOne WR
    0,7 Kw Balkonkraftwerk mit Soladin 600 Mastervolt WR
    Brauchwasserwärmepumpe Ariston Nuos 80 und 300L Speicher über Zirkulation

    Einmal editiert, zuletzt von rexbaby ()

  • Würde sich eine höhere Luftfeuchtigkeit evtl. auf die Effizienz der WP auswirken?

    10,8 Kw Aufdachanlage mit PowerOne WR
    0,7 Kw Balkonkraftwerk mit Soladin 600 Mastervolt WR
    Brauchwasserwärmepumpe Ariston Nuos 80 und 300L Speicher über Zirkulation

  • Interessiere mich auch für so eine Nuos, aber finde einfach keinen der sie einbauen würde. Wenn man bei einschlägigen Fachfirmen anfragt kriegt man entweder "häääh? sowas gibts?" zu hören oder auch mal "den Hersteller kenn ich nicht" gefolgt von einem "bau ich auch nicht ein".
    Also falls jemand einen Betrieb nahe Wiesbaden/Mainz/Ffm kennt, der sowas einbaut, würde ich mich über Nachricht freuen!

    7,28 kwp Winaico 28x260 + Power One Trio 7.5 auf Süddach 371 m üNN + Solarlog 300 WIFi + S0

  • Hallo, ist eigentlich fast ne plug and play Lösung. Probiers doch mal über myhammer.de da sollten sich auf jeden Fall Interessenten finden, die dir die WP einbauen.

    10,8 Kw Aufdachanlage mit PowerOne WR
    0,7 Kw Balkonkraftwerk mit Soladin 600 Mastervolt WR
    Brauchwasserwärmepumpe Ariston Nuos 80 und 300L Speicher über Zirkulation

  • Plug and Play ist gut . wir haben keine Warmwasserleitungen ;)
    Wegen der Erreichbarkeit wär mir ein örtlicher Fachbetrieb lieber. Bei Myhammer tauchen gern mal irgendwie zwielichtige Gestalten auf - obwohl man nur Gebote von Fachbetrieben angefordert hat. Es ist eben eine Definitionssache, was ein "Fachbetrieb" ist. Daher würd ich diese Option nur wählen wenn sonst gar nichts geht.

    7,28 kwp Winaico 28x260 + Power One Trio 7.5 auf Süddach 371 m üNN + Solarlog 300 WIFi + S0

  • Zitat von rexbaby

    Hallo,
    .....
    Balkonkraftwerk 720W mit WR + Montagezubehör (1150 €)
    .......


    Hallo, das interessiert mich sehr, kannst du vielleicht mal ein paar Bilder einstellen? Vielleicht in einem neuen Thema?
    Insbesondere die Befestigung. Ich plane das gleiche und die Module sowie die Pumpe stehen schon in der Garage.

    Grüße Peter


    4 Strings zu je 10 Sanyo HIP-215NKHE1 / Fronius IG Plus 100
    2 Strings Nord/Ost zu je 12 REC240PE / SMA SB-5000TL-21

  • Hallo, habe vor, noch eine kleine Modifikation in meiner Brauchwassererwärmung vorzunehmen.
    Momentan ist es so, dass vom Kaltwasser mit einem T-Stück zwischen Wärmepumpe und Speicher verteilt wird, dies ist auch nötig, da ja der Kaltwasseranschluss als Rücklauf des Zirkulationsstrangs zur Wärmepumpe benötigt wird.
    Nun will ich aber verhindern, dass bei der Warmwasserentnahme, Frischwasser direkt in den Speicher läuft. Das Frischwasser soll erst durch die Wärmepumpe gehen und dabei bereits erwärmtes Wasser über den Zirkulationsstrang in den Speicher befördern. Die Zirkulationspumpe ist aber nicht immer an, sondern fördert nur, wenn die Speichertemperatur auf unter 43 Grad fällt.


    Habe mir gedacht einfach einen Rückflussverhinderer oder aber ein Rückschlagventil, bzw. eine Schwerkarftbremse in die Kaltwasserzuleitung des Speichers zu bauen, damit kein Frischwasser mehr durch die Kaltwasserleitung, sondern nur noch über den Zirkulationsanschluss, wie gewollt, fließt.


    Welches Ventil ist eurer Meinung nach das richtige für dieses vorhaben? Ein Rückflussverhinderer, ein Rückschlagventil oder aber eine Schwerkraftbremse?


    MfG


    Holger

  • Dumme Frage, warum ist den überhaupt noch die Kaltwasser angeschlossen an den Speicher. Fließt dein Wasser nicht eh immer durch die Nuos in den Speicher? Kannst du dir den Abzweig Kaltwasser in den Speicher nicht ersparen und nur Kaltwasser geht alleine an die Nuos (Vielleicht habe ich auch hier einen Denkfehler?)

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW
    Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3
    Ausrichtung: 90°, +60° SSW

    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018


    Mitglied im SFV


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Hi, Rexbaby,


    mir hat der Heizungsbauer folgendes empfohlen:



    Also quasi das was Du vorhadt, nur in umgekehrter Reihenfolge.


    Vorteil: Im Sommer Flieswasser im Heizungskessel und keine Probs mit Legionellen und im Winter Warmwasser in der NUOS und kein Problem mit Legionellen. Und sollte man im Sommer doch bedenken haben: Heizung an und hochheizen und das Problem hat sich erledigt.


    Bezüglich MyHammer: Habe auch grundsätzliche Bedenken allerdings auch das Problem, dass ich keinen Heizungsbauer vor Ort finde, der mir das Umsetzen möchte...