Tesla Model III

  • Fahre ihn im März ein Wochenende Probe :-)

    Werde euch dann berichten ! :-)


    Hab ihn in Zürich angeschaut, sehr hübsch in blau :-)


    Griffe: ..... was haben sie sich nur dabei gedacht.....

    Innen, naja Qualität unter meinem 3er BMW, aber eigentlich geht es mir ja eh nur um den antrieb :-)

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Ich werde ihn morgen in Düsseldorf besichtigen und dann (denke ich mal) schnellstmöglich ordern. :)

    Meine Hoffnung ist, dass ich ihn vor März bekommen werde. :P


    Als ich heutein der Firma erzählte, dass ich die weisse Innenausstattung möchte schrien 6 Frauen gleichzeitig "NEIN!"

    Schlechtzu reinigen. Ich muss mal schauen.


    Der erste Vergleichstest ist schon ausgemacht: Unser Abteilungs-"Petrol Head" hat sich gerade einen BMW M140 geholt.

    Sie rechnet sich Chancen gegen den Tesla aus. Wir werden sehen. :D

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • In dem Fall, setze in meinem Namen 2 Keks !


    4,4 bzw. 4,7 sec. Wie peinlich! Das wird ja noch die Sparversion zu 35 K schaffen, die es vielleicht ab Q3 2019 geben könnte (USA)


    Von PSA zu einem 60 K Auto! Gehaltsumwandlung?

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Wir waren am 23. November in München. Die Parkplatzsuche in der Blumenstraße war eine Katastrophe, selbst das Parkhaus in der Schrannengasse war überfüllt und wir konnten erst nach mehrmaligem Durchfahren Mit dem S85 einen engen Parkplatz finden.


    Das Model 3 war für meine Frau und mich eine echte Enttäuschung. Von der Größe her sicher ausreichend, ist die konturlose Front im Vergleich zum aktuellen S/X absolut hässlich. Es fehlt ein Gesicht das für die Marke charakteristisch ist. Mit Nummernschild wird es vermutlich noch hässlicher. Sonst ist die Kontur und das Heck ok, obwohl Stufenheck nicht unser Favorit ist.


    Der spartanische Innenraum ohne Cockpit sieht ungewohnt aus. Ich weiß nicht ob ich mich daran gewöhnen könnte, meine Frau hat es aber überhaupt nicht gefallen. Die Materialien sind für das Preisniveau wohl ok. Wenn das Auto wirklich autonom fahren würde wäre es vielleicht ok, aber wenn man 30.000+ km/Jahr hinter dem Steuer verbringt ist es für mich ohne Cockpit oder zumindest einen HUD nicht ergonomisch. Das Model 3 ist kein Fahrerauto.


    Die Türgriffe sind völliger Quatsch. Man kann sie zwar bei geschlossener Tür ausklappen, ist die Tür auf dann gibt sie nach und man muss die Tür immer immer am Rahmen halten. Für Frauen mit langen Fingernägeln ist eine schmerzhafte Begegnung und ein Einklemmen des Nagels vorprogrammiert.


    Wir haben dann auch nach nur 30 Minuten den Laden verlassen und waren froh als wir wieder in unserem S85 saßen. Wir waren uns einig dass das nächste Fahrzeug wieder ein MS sein wird, auch wenn sich meine Frau ein kleineres Auto für ihre Fahrten in der Stadt und das Parken dort gewünscht hätte. So fährt sie dort weiterhin mit unserem Zweitwagen BMW 218i.


    Übrigens wäre nach Aussage eines Mitarbeiters die Lieferzeit etwa 12 Monate ab Bestellbeginn.


    Hier noch ein anderer Beitrag:


    Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, die Form ist gefällig, wobei mir an der Front das Kennzeichen für die Marke wie bei MS/MX fehlt. Aber das ist ja wie alles was die Ästhetik betrifft völlig subjektiv.


    Das Nachfolgende wurde seit der ersten Vorstellung des Model 3 schon sehr oft diskutiert, doch ohne dass man das Live gesehen hat. Nach der Besichtigung gibt es aber jetzt auch ein entsprechendes eigenes Erlebnis dazu.


    Das Model 3 ist meiner Meinung nach in einigen Punkten nach dem Leitsatz

    "function follows form" konzipiert und nicht nach "form follows function".


    Von Außen gesehen sieht es wie eine Schräghecklimousine aus, wenn man aber den Kofferraum öffnet wird man durch ein tiefes dunkles schwarze Loch begrüßt. Er ist zwar groß, aber meiner Meinung nach unpraktisch. 15-20 kg schwere hohe Getränkekisten direkt an den Rücksitzen zu platzieren ist nichts für Frauen.


    Ein weiterer Punkt sind die Türgriffe, die zwar die Funktion eines geringen

    Luftwiderstandes gut erfüllen, aber dabei die Bedienbarkeit erschweren. Bei

    geschlossener Tür den Griff zu nutzen ist nicht schwer, aber wenn man bei

    geöffneter Tür versucht den Griff zu ergreifen gibt die Tür nach bis sie

    geschlossen ist. Erst wenn Widerstand da ist klappt der Griff auf. Also muss man die Tür sobald sie offen ist immer am Rahmen angreifen.


    Auch wurde beim Griff nicht an die Damen mit langen Fingernägeln gedacht. Diese können den Griff nicht mit der Daumenspitze kippen, denn der Daumennagel kann die Daumenspitze um einiges überragen. Mit einem solchen Daumennagel den Griff zu öffnen ist fast unmöglich da er auf der glatten Oberfläche einfach wegrutscht. Und wenn er wegrutscht dann kann er dann auch im Spalt stecken und abbrechen.


    Im Innenraum folgt das fehlende Cockpit zwar der Funktion für ein autonomes Fahrzeug, aber nicht der Ergonomie eines vom Fahrer gesteuerten Fahrzeugs. Dazu hätte zumindest ein HUD installiert werden sollen. Dies hätte das puristische Aussehen in keinster Weise geschmälert, aber dem manuellen Fahrer alle relevanten Information im Sichtfeld zur Verfügung stellen können. Für mich als Träger einer Gleitsichtbrille ist es praktisch unmöglich ohne Kopfdrehung auf dem Bildschirm irgendwas scharf zu sehen. Dies halte ich für ausgesprochen unpraktisch und ich frage mich welche Auswirkung das auf langen Fahrten auf meine Muskulatur haben würde, und ob dieses ständige Wegsehen von der Straße auch die Gefährdung erhöht.


    Die Sitzposition auf den Rücksitzen ist sehr niedrig und damit unbequem.

    Ursache ist die Form der Schräghecklimousine. Hier wurden die Nachteile der Schräghecklimousine bezüglich der Kopffreiheit mit dem Nachteil des Kofferraums bei einer reinen Limousine verknüpft.


    Keiner dieser Punkte alleine ist die Ursache dass keine »Liebe« aufkommt, es ist die Summe aller Punkte die dazu führt dass das Model 3 kein "must have" für uns ist. Meine Frau wollte eigentlich ein kleineres Fahrzeug, aber sie war nach der Besichtigung wie ich enttäuscht.


    Nach dem Verlassen des Stores hat sie gesagt: "Ich freue mich wenn ich wieder in unserem MS sitze."


    Zum Schluss:

    Bisher hat Tesla bei jedem auf den Markt gebrachten Modell ab Model S irgendwelchen Schnick-Schnack eingebaut, der nicht nur unpraktisch ist sondern langfristig auch zusätzlichen Ärger und/oder Kosten verursacht.


    Beim MS sind es die Türgriffe, beim MX sind es die Flügeltüren, und beim M3 sind es das fehlende Cockpit, die Türgriffe und der Kofferraum.


    Warum kann Tesla außer dass sie einen hervorragenden Elektroantrieb einbauen, beim Rest der Fahrzeugkonstruktion nicht einfach weniger "Innovativ" sein?


    Dies würde die Autos für die breite Masse viel interessanter machen

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Tesla hatte meines erachtens ursprünglich geplant beim Model 3 ein "neuartiges" HUD zu verbauen (Stichworte: AR, Elons paceship blabla, Samsung smart windshield etc.). Das ist aber am Preis gescheitert und im Ergebnis der zentrale Touchscreen geblieben. Sobald die Spracheingabe vernünftig funktioniert ist ein umständlicher Touchscreen aber auch kein Thema mehr.


    Auf die Haptik der Türgriffe bin ich auch mal gespannt. Was lange Fingernägel betrifft habe ich zumindest den Eindruck, das nur Frauen selbst das schön finden. Männer jedenfalls nicht. Hat sich offensichtlich bis heute nicht zu den Frauen rumgesprochen. ;)

  • Ich finde schön, das es so unterschiedliche Meinungen gibt.

    Sonst würden wir alles da gleiche Auto fahren.


    Mir hat der Besuch in Groningen gezeigt, dass das Model 3 genau mein Auto ist.

    Ich finde die Front auch sehr gelungen.

    Die Türgriffe sind anders aber nicht schlecht. Bin gespannt, wie das im Winter wird.

    Der Kofferraum ist riesig, wenn auch die große Klappe des S praktischer ist.

    Das Cockpit finde ich klasse, auch wenn der Bildschirm kleiner wirkte, als gedacht.

    Das schwarz glänzende der Mittelkonsole ist aber unpraktisch, weil Fingerabdruck anziehend. Das werde ich matt folieren. Ob schwarz oder weiß, überlege ich noch.

    Die Sitzposition war sehr angenehm und die Sitze haben sich gut angefühlt.

    Das Lenkrad wirkt winzig, was mir aber gefällt. Wenn es unten abgeflacht wäre, wäre es für mich perfekt.

    Die Materialien wirkten auf mich sogar sehr hochwertig.

  • ich würde weder Weiß noch Schwarz wählen - sind auch beides keine Farben....

    Weiß nicht wegen dem Dreck - schwarz genauso....


    Leider sind die "Nichtfarben" Weiß Schwarz und Silber heute so trendy dass mann bald sein Auto nicht mehr findet-

    GUT - dass wird dir mit dem Tesla die nächsten Jahre nicht passieren ....