Gabriels Eigenverbrauchsdetails - Bagatellgrenze bei 10kwp

  • Hi werner8,

    Zitat von werner8

    15 kWp aufs Dach, die Module kosten ja nichts mehr.


    ...wenn man das Wp für 50 Cent bekommt (gehört schon viel Glück dazu...), dann sind 15kWp immerhin 7500,-€. Da kann ich nicht mehr von ...kostet nichts... sprechen!

    Zitat von werner8

    Die bringen im Winter ja auch so 0,3kWh am Tag, das sind dann 4kWh am Tag.


    ....wie rechnet man das? Selbst wenn eine 15kWp-Anlage noch (ich unterstelle einen Schreibfehler) 0,3kW bringt, so lange ist es im Winter gar nicht hell genug, dass da 4kWh am Tag zusammen kommen, das wären 13,3h!
    Aber das ist jetzt mal Nebensache, denn im Folgenden gebe ich Dir Recht:

    Zitat von werner8

    Noch eine Akkulösung in den Keller und im Sommer mit dem Überschuß das Warmwasser aufheizen und fertig.


    Und es müssen ja nicht gleich 15kWp sein. Angefangen habe ich mit 0,8kWp, das hat im Sommer gereicht. Jetzt auf 1,6kWp aufgestockt. An sonnigen Tagen reicht mir der Winter-Ertrag aus. Nun warte ich erst die "richtige PV-Saison" ab.
    Stromdachs

  • Hi,


    Zitat von stromdachs

    ....wie rechnet man das? Selbst wenn eine 15kWp-Anlage noch (ich unterstelle einen Schreibfehler) 0,3kW bringt, so lange ist es im Winter gar nicht hell genug, dass da 4kWh am Tag zusammen kommen, das wären 13,3h!


    das sind so Erfahrungswerte aus der Praxis, rechnen kann man das nicht wirklich zuverlässig.


    Meine 30 kwp Anlage in Südlage bei 15° Neigung macht an schlechten Wintertagen öfter unter 5 kwh am Tag. Negativrekord war der 28.12.2013 mit 3,7 kwh am ganzen Tag! Unter 10 kwh Gesamtertrag am Tag hatte ich 16x im Dezember.
    Die 23,7 kwp Anlage mit Nordausrichtung bei 15° und Ostausrichtung bei 25° macht an schlechten Tagen oft unter 4 kwh und Negativrekord am 06.12.2013 war nur 1 kwh! :shock:

  • Wir hatten auch schon mehrere Tage mit 0 kWh Ertrag. Wenn Schnee und Eis auf den Modulen liegen, geht nichts mehr.


    Sonnige Grüße


    Gesendet von meinem ST21i mit Tapatalk

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal


  • Na ja - so weit bin ich davon ja nicht entfernt 7,44kWp Ost/West, geplant Stirlingmotorheizung mit nem rechnerischen Stromüberschuss während der Heizperiode von ~200kWh, 1000l Solarthermiespeicher, 20kWh LiFeYPO4 Speicher, max max Verbrauch 10kWh/Tag, 2 kW Notstromaggregat vorhanden als backup.


    Noch macht es Sinn, einzuspeisen, wobei ich bereit und vorbereitet bin PV Strom zwischenzuspeichern und bei bedarf zu liefern, wenn jedoch PV Leistung abzudrosseln und sich vom Netz generell zu trennen unterm Strich preiswerter ist, kann ich bequem auch ohne Netz leben.


    jogi

  • Hallo miteinander,


    ich hab nur die Hälfte der Beiträge hie rgelesen,
    drum sorry, falls ihr das schon auf dem Tisch hattet.


    Ich kann verstehen -und hab vor Jahren davor gewarnt- dass die Politik auch die wegfallenden strommengen im Eigenverbrauch einfangen möchte.


    Das dies die EEs trifft -gerade im Zubau- war sicherlich klar.
    Wo es sich aber noch viel massiver auswirkt, sind ander Eigenverbraucher.
    Die KWK hat nciht wirklich wie PV geboomt aber paar zarte Pflänzchen waren doch auszumachen.
    KWK allerdings ist viel preissensibler als PV, da auch Brennstoffkosten anfallen.
    Jedes ct-chen wirkt sich gleich aus, so hat z.B. die Erhöhung des Zuschalges in 2012 ind der >50kW-Klasse (machte je nach Größe 1-2ct effektiv pro kwh aus) sich positiv entfaltet.


    Wenn nun 70% EEG anfallen (über 4ct) ist das der tot
    Dann wird nicht eine einzige Anlage mehr ans Netz gehen


    Nebenbei: Warum KWK-Zuschlag?
    ....na damit sich was entwickeln kann und man das GESETZ dass man auf 25% möchte erüllen kann.
    künftig erhält z.B. eine 400kW-Anlage 3,57ct Förderung per KWK-G
    um dann gleich wieder 70% von 6,24 = 4,3 ct abgeknöpft zu bekommen.
    Was ist denn das für ein Schwachsinn?
    Wollen die im Gegenzug KWK-Zuschlag auf 7,5ct anheben oder was?


    Nun ja,
    schafft man erstmal die Belastung des Eigenverbrauchs,
    kommen vielleicht KWK-Zuschlag, §19-Umlage, SysStab-Umlage, Umlage abschaltbare Lasten, offshore (das dürfte künftig richtig metern) dazu.....ach, Hr. Gabriel: Tun Sie doch Kollegen Schäuble einen Gefallen...Wenn man schon dabei ist, können wir ja noch Stromsteuer mit draufpacken.

  • Hallo Herr Hofmann,


    Anlage Hofmann, 30 kwp Anlage in Südlage bei 15° Neigung (gut im Sommer)


    Meine Anlage, 15 kWp Anlage in Süd-Ostlage bei 48° Neigung (gut im Winter, kein Schnee, besserer Einstrahlungswinkel im Winter, im Sommer habe ich sowieso genug Sonnenpower) :mrgreen:


    Zuerst überlegen, was man haben möchte und dann machen. :idea:


    Die Diskussion ob am ungünstigen Tagen 0,2 oder 0,3 oder 0,4 kWh/kWp am Tag komme ist doch egal, Angsthasen mache einfach dann noch ein paar Module aufs Dach oder ein kleines Windrad aufs Dach oder stellen sich ein kleines Notstromaggregat sich in den Keller die dann die Akku automatisch aufladen usw usw usw, da gibt’s doch noch 1001 Möglichkeiten.



    Hallo Stromdachs,


    z.B. Aktuell bekommt man (Dünnschichtmodule) für 300€ das kWp, das ist doch kein Preis oder. :mrgreen:
    Bei 15 kWp sind das dann ca. 7000€


    Gruß

  • Die kleinen BHKWs sind mir eigentlich noch zu teuer, aber da sich Einspeisung dort nicht rechnet und Eigenverbrauch evtl. umlagepflichtig wird, ist da vielleicht bald der Ofen aus.

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec

  • Hallo sundevil,


    ich habe doch nicht von einen BHKW geschrieben, sondern das die Angsthasen z.B. ein Notstromaggregat nehmen sollen um die Akkus usw. zu versorgen.
    Anschaffungspreis so 150 bis 250 € und dann nochmal 50 bis 100€ Kraftstoffkosten im Jahr.


    Gruß

  • Zitat von werner8

    Hallo sundevil,


    ich habe doch nicht von einen BHKW geschrieben, sondern das die Angsthasen z.B. ein Notstromaggregat nehmen sollen um die Akkus usw. zu versorgen.
    Anschaffungspreis so 150 bis 250 € und dann nochmal 50 bis 100€ Kraftstoffkosten im Jahr.


    Gruß


    jepp,
    Energiewende auf Afrikanisch....


    aber auch dann wird irgend ein Wicht einen Stromzähler am Notströmer fordern