BMW ChargeNow

  • Hier Diskussion über das BMW Angebot ChargeNow eine Implementierung von InterCharge auf der Basis von HubProjekt.


    https://www.chargenow.com
    http://www.hubject.com


    Leider ist es nicht so einfach rauszubekommen, wer nun eigentlich tatsächlich im ChargeNow Verbund drin ist.


    - RWE zumindest die Säulen mit dem InterCharge Codeaufkleber
    - EnBW
    - LadeNetz (wobei der städtische angestellte in Schwäbisch Gmünd behauptet hat das kommt erst


    Daimler, Bosch und Siemens sind wohl auch am HubProject beteiligt.


    Grundsätzlich begrüße ich ein Projekt mit dem man Netzübergreifend laden kann. Von der Grundgebühr halte ich zwar nicht wirklich was aber wenn die klein genug ist (Konkurenz belebt das Geschäft) ist es mir das wert. Die kWh Preise sind so gerade noch OK (wenn man schnelladeoption hat).


    Besser als extra RFID karten fände ich einfach abbuchen on demand via EC.


    BTW:ChargeNow ist nur für BMW Fahrzeuge (laut AGB). Dann hätte BMW zumindest die Grundgebühr weglassen können was ich stand heute fast Strom for free ala Tesla bedeuten würde. Aber leider werden jetzt nach und nach alle Säulen kostenpflichtig. Die Stadtnetze mit Ladenetz wollen ab Herbst wirklich abrechnen und eine Grundgebühr einführen etc... erhöht dann wieder die Attriktivität von ChargeNow gut für BMW schlecht für EV Verbreitung und unseren Geldbeutel.


    Kosten
    1 Stunden Chargenow kostet 2.49€ (bis zu drei dann wird es auf 1€Stunden reduziert)==>
    bei 22kW=11Ct/kWh & 7.4kW=33Ct/kWh 3.x könnt Ihr selber rechnen :(

    Mein Blog und Shop: https://www.elektrifiziert.net

    PV 9kWp Süd & 9kWp Nord, SunnyIsland & 30kWh LiOn Speicher, BHKW EcoPower 1.0
    BMW i3 (ca. 13,7kWh/100km - 46tKm)

  • Die Anzahl Ladestationen ist ja wohl ein Witz: in ganz D nur 618 - das sieht man, wenn man auf der Karte https://www.chargenow.com/cnde/?p=locate weit genug herauszoomt.
    Im Umkreis von ca. 150 km um Frankfurt/Main: keine einzige.

    Stromerzeugungsanteile D: 25% Braunkohle 75% andere.
    CO2-Anteile Stromerzgg. D: 50% Braunkohle 50% andere.
    Deutschland Weltmeister! Bei der Braunkohleförderung.


    Potentiale Speichertechnologien D: PSW < 0,1 TWh || V2G < 1 TWh || Power to Gas > 100 TWh

  • Zudem bin ich zuletzt an einer Säule der EnBW mit der Karte gestanden und es hat null funktioniert..

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Das sollten noch deutlich mehr werden z.B. RWE aktiviert nach und nach Ihre Säulen für Intercharge (ChargeNow ist eine Implementierung davon). Auch noch nicht alle ladenetzsäulen funktionieren (auch wenn sie sollten).


    >Zudem bin ich zuletzt an einer Säule der EnBW mit der Karte gestanden und es hat null funktioniert..


    es hat mit der ChargeNow Karte nicht funktioniert hat gar nicht funktioniert oder?? Lag es an ChargeNow oder der Säule?


    ==> man kann sich leider zur Zeit auf fast keine Ladesäule wirklich verlassen, das ist für mich noch eines der größten Hindernisse beim Langstreckenplanen. Man muss immer 2 Säulen in reservereichweite haben was nat. den Reichweitenradius noch weiter einschränkt.

    Mein Blog und Shop: https://www.elektrifiziert.net

    PV 9kWp Süd & 9kWp Nord, SunnyIsland & 30kWh LiOn Speicher, BHKW EcoPower 1.0
    BMW i3 (ca. 13,7kWh/100km - 46tKm)

  • Die Grundgebühr beträgt 9,50 €!


    Aber sonst noch alles ganz klar liebe BMW AG?


    Von was träumen die denn in der Nacht? Shell & Co. geben noch Geschenke oben drauf, wenn man sie oft besucht.


    Ich würde mich über ein Deposit unterhalten. Also, das jeder, der am System teilnehmen möchte vorab einen Betrag X (200,- €) hinterlegen muss und die Nutzung der Ladesäulen automatisch monatlich per Lastschrift (aller Tankkarten) eingezogen wird.


    *Deposit deshalb, um keine aufwendige Bonitätsprüfungen durchführen zu müssen.

  • Wir kündigen sofort!!! Das können die total vergessen! Und funktionieren tut es auch nicht!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Die haben von Marketing keine Ahnung und davon viel.


    Niemals Grundgebühr, falls überhaupt, wesentlich niedriger wie 5 Euro und verbunden mit ordentlich Benefit und da meine ich nicht nur ordentlich frei kWh.


    Die ersten drei Jahre müssen die Leute gelockt werden, es geht ja um die Etablierung des Systems und das große Fragezeichen ist, kann da eine Konkurrenz noch später einsteigen, können sich freie Systeme etablieren etc.?


    Das neue EEG macht verschleudern von Strom an der Ladesäule auch unmöglich.

  • Hmh!
    Es ist es mittel bis langfristig unumgänglich, dass die Ladeinfrastruktur mindestens kostendeckend ist.
    Ob es Sinn macht jetzt etwas einzurichten was dem E-Fahrer recht viel kostet und kaum funktioniert ist die Frage.
    Denn es ist ja sehr fraglich ob überhaupt es möglich sein kann in der Aufstellung sehr teurer Ladestellen die dann aber nur kleine Leistung abgeben kann, weil die meisten E-Fahrzeuge nicht in der Lage sind größere AC-Leistung aufzunehmen, da jemals auf einen grünen Zweig zu kommen.
    Außerdem droht ja eh mittels Induktionsladung eine technische Revolution, die jetzige Ladesysteme in Frage stellt.


    Meiner Meinung nach gibt es nur einen sinnvollen dualen Weg:. Nämlich große Akkus im Auto damit sich das Laden energetisch und kostentechnisch pro kWh überhaupt lohnt. Und die Ladung muss auch schnell gehen, also DC für das man dann auch pro kWh bezahlt per Kabel. Und für daheim Induktion mit geringer Leistung.

    Fahrzeug: noch Verbrenner

  • Bei E-Wald kann man für 59€ im Jahr tanken. Sind zwar noch nicht viele Säulen, aber wenn die Gegebenheiten passen, kann man sich da sehr viel Geld sparen.


    Gruß

    6,6kWp West 92°, DN30°; 30xSolon Blue 220 an SB4000TL und 2100TL; 2008
    16,92kWp, davon 5,64kWp Ost 88°, DN30°;24xSchott Poly 235; 11,28kWp Süd -10°, DN10° 48xSchott Poly 235 an STP 15; 2011
    2,35kWp Südwest 72°, DN42°; 10xSchott Poly 235 an SB2100TL; 2011