Zinkdach rostet extrem an den Tropfstellen unter den Modulen

  • Hallo,
    meine Vorredner haben nicht ganz urecht.
    Es kommt aber vom Eisen, z.b schnittstellen von verz. Stahlträgerprofilen, eine Eisenschraube reicht auch schon aus, wenn
    Metallionen vom Regenwasser abtropfen auf das Zink ,hat Zink die aufgabe als halbleiter das Eisen vor dem verrosten zu schützen. Sozusagen als Opferanode . Die Flecken lassen sich kaum noch entfernen , aber schüzten.
    An den auslösenden teilen am besten sprühwachs auftragen und jährlich kontrolieren.
    Das Eigentliche ist aber : auf Titanzinkdächer gehört keine PV Anlage, da Zink einen sehr großen Ausdehnung hat,
    Es kommt es an den Stellen die durch die PV Anlage beschattet zu haarrissen quer in der Schare, die Metallschare
    verträgt sozusagen keine "kalten Stellen" , je Länger die Bahnen desto höher das Risiko. Dringt wasser ein kommt es
    zum gefürchteten Weissrost. Geht rasend schnell.Ich habe zwar eine Erfindung dagegen, aber es gibt keine Din usw.
    für Einbauvorschriften PV Module auf Titanzinkdächer. Ganz einfach gesagt die Dinger gehören nicht auf ein Zinkdach,
    es sei den man verkraftet einen totalverlust der Dachhaut.
    Grüße Detlef König

  • Hi,
    Hier kommt ja immer mehr durcheinander. Solange wir nicht wissen ob es sich um verzinkten Stahl oder Zinkblech z.B.Sehfalz handelt, kann man nichts sagen. Er hat von verrostendem Zikdach gesprochen, wobei man keine Roststellen sieht wenn Zink korrodiert!
    Natürlich geht ein Zinkdach nicht kaputt wenn Schatten darauf fällt egal ob mit oder ohne PV Anlage. Wenn es so währe könnte man keine Dächer damit decken. Wo Licht ist ist immer auch Schatten!


    Kurt

    160 IBC 120S Megaline, 8 SWR2000 TL in 2000,
    56 IBC 120S Megaline, 1 SB 5000 TL in 2004: Sunny Portal
    156 STP185, 3 SMC 9000 in 2010
    118 IBC Monosol 245 ET, STP 12.000 + STP 17.000 in 2012: Sunny Portal
    7,5 m2 Kollektor 1995

  • Habe euren Beitrag verfolgt ... gibt es inzwischen eine tatsächlich Feststellung woran es lag?


    @ Albafi ... wurde die Ursache bestätigt oder hat es sich verschlimmert?


    Wäre dankbar um Informationen diesbezüglich und rundrum PV an Titanzinkblechdach.

  • Das liegt ganz klar am Aluminium. Ich bin Isolierer und verkleide öfters Isolierungen mit Verzinktem Blech oder Alu-Blech.

    Dreht man in Alu-Blech eine verzinkte Schraube, fällt die nach wenigen Jahren heraus und das Loch ist so groß wie der Schrauben-Kopf. Alu und Zink verträgt sich nicht, was aber bekannt ist. Ich nehme deshalb immer bei Alu VA-Schrauben. Hoffentlich wurde keine Alu-Unterkonstrucktion direkt auf das Zink-Blech Dach montiert.

    Wenn aus irgendwelchen Gründen mal an einer bestehende Zinkverkleidung mit Alu weiter gegangen werden soll, mache ich einen Meter VA-Blech dazwischen und gehe danach mit Alu weiter.

  • Hi Hidefeuer,

    Könnte schon hinkommen. Ohne Gewähr, denn das Thema wurde hier zu oft diskutiert und es entstehen auch äusserst kostenintensive Folgeschäden. Bei VA (Versuchs Austenit – entweder in der Rostfreien oder in der noch besser gegen die Interkristallinen Korrosion Geschützen form des Chemisch beständigen Variante) ist das FE Korn durch den Chrom ummantelt. Rost ist def. nur bei der Oxidation von Fe (Eisen) vorhanden. Zink und Alu oxidieren auch, Zink immer und Alu meist mit einer schützenden Patina. Wenn einer von Rost auf Verzinkten Blechen spricht ist es def. ein verzinktes Stahlblech. Bleche und Schrauben werden Galvanisch und nicht Feuer verzinkt, also in einem Hauch von nichts und bei Stahl Aluminium sollte dann aber def. die Post abgehen. Also mit dem Feuer spiele ich nicht mal mit einer Aussage, den es gibt da etliche kleinikeiten die man sehr schnell übersieht.