Victron mppt 75/-15 Datenlogmöglichkeit

  • Habe gestern mit meinem Victron mppt 70/15 gespielt:


    über die Konfigurationstiftleiste ihm eine serial Linie per Max232 am PC angeschlossen: funktioniert :D .


    Erstmal nur abgelesen: Er funkt jede Secunde diesen Satz:

    manf Victron Energy
    prod MPPT 12..24V/15A MK2
    ser# (Seriennummer)
    ver# 1.08
    Checksum |

    Und dannnoch abgefragt mit Victrons Dup Software, mit dieser Antwort: :juggle:


    VE.Direct Updater v1.0.2 (build Nov 25 2013)


    Querying devices
    | port | serial | mode | id | description | version |
    | COM1 | (Seriennummer) | APP | A042 | BlueSolar Charger MPPT 75/15 | 1.08 |


    To update the first device in the above list, use the following command:


    dup -s COM1 -f new_firmware.dup


    For other devices, change the address, as found in the first column (port).
    The name of the firmware file depends on the product.
    E.g. bmv700.bmv for updating a BMV-700.


    Die Idee kam mir eigentlich beim lesen der Anleitung des neuen 75/15. :roll:
    Da steht nämlich dass es einen Datenkommunikationsport gibt, der mit VE.direct ansprechbar ist.


    Im Victrons VE.direct dokument (hier http://www.victronenergy.com/u…ts/VE.Direct_Protocol.pdf downloadbar)
    steht, dass verschiedene Werte wie Spannung, Strom, Leistung, Gesamtertrag, usw... gesendet werden können (- ab firmware version 1.09). :shock:


    Diese könnte man per Microcontroller erfassen und in einem Display angeben. :idea: Da hätte man eine einfache und direkte Datenlogmöglichkeit.

  • Hallo,


    sehr interessant habe jedoch 2-3 Fragen dazu. Finde das Original Kabel ( Ve.Direct zu USB) von Victron mit fast 60 Euro etwas zu teuer...


    Was genau wird benötigt?


    Max232 und Computer bzw. Raspberry ausreichend?
    Wie schließt man den Max232 genau mit dem Victron MPPT zusammen?
    Auf ebay gerade gefunden: RS232 / TTL interface module MAX232 - Arduino & Raspberry ist das richtig?
    Welche Software auf dem PC/Rasp. wird benötigt um die Daten auszulesen?


    Vielen Dank und Grüße
    Weekeda

  • Hallo,


    mich interessiert, was aus dem auslesen und der Darstellung der Daten geworden ist.
    Da der Solarcomputer (Color....) von Victron oder auch der blue tooth dongle eindeutig zu teuer sind, sollte es au h weitere Möglichkeiten der Datenauslesung geben.


    So wie ich es verstehe, sind die relevanten Daten an der VE.direct Schnittstelle vorhanden. Das Kabel zu usb ist nicht so überteuert. Aber wie kann ich die Daten am Computer darstellen?


    Wäre toll, wenn das jemand geschafft hat.

  • Um ganz kurz zu antworten:


    Ich benutze jetzt seit Oktober einen Arduino mit dem MPPT 75-15.
    - durch seriellen Anschluss komme ich an allen Daten die in Text zur Verfügung stehen (siehe Victron's Doku)


    - den Arduino Uno Board habe ich modifiziert, um den Konsum so weit zu begrenzen, dass es direct vom MPPT 75-15 gespeist wird. Dazu funktioniert es auch möglichst per "Interrupts", so dass der Arduino die meiste Zeit schläft (also mini Konsum).


    - dadurch kann ich:
    + den Kühlschank (12V) einschalten sobald die Batterie fast voll ist, und es abschalten sobald das MPPT wieder in "bulk charge" gelangt, oder es Nachts wird (Kühlschrank hält 3-4 Tage lang ohne Strom, dank 20 Liter Eis)
    + Energiezähler vom MPPT75-15 wird jede Stunde abgelesen und in der Arduino Flash gespeichert, sowie einige andere Daten. So kann ich bis 64 Tage Daten speichern.
    + Ich komme an die Daten (MPPT direkt , und Flashspeicher) per USB am Arduino Board (mit Arduino serial Comm)


    In der Zukunft möchte ich noch dazu die Pumpe eines Thermikmodul bedienen: warmes Wasser vom Sonnenkollektor zum Wärmetäuscher im Speicher. (Es wird aber noch einige Zeit dauern bis ich soweit bin...)

  • einige Infos (und Bilder) übers Hardware:


    Update und direkte Verbindung zum Mppt ist einfach mit einem Laptop und ein 2$ USB-UART Adapter wie Diesen zu erhalten:
    [IMG:http://i21.servimg.com/u/f21/13/68/88/88/ch340_10.jpg]


    Ich habe zum Glück auf meiner Arbeit einen passenden Steckverbinder gefunden: Angeblich wurde es von kleinen RC Servokabeln abgeschnitten.
    [IMG:http://i21.servimg.com/u/f21/13/68/88/88/usb_ua10.jpg]
    Hier das Laptop mit dem Updatekabel, und auf dem Bildschirm ein Extrakt vom mppt-Tagesertrag (in Orange die Vormittagsladung bis Absorption erreicht wird):


    Der Arduino wird direkt vom Mppt Laderegler gespeist: die PCB des Unos erhielt einige Änderungen, um den Stromverbrauch von etwa 45mA auf höchstens 15mA zu senken (weil er aber meistens in PowerDown ist, sind es weniger als 1mA durchschnittlich).
    Dadurch wird die Verkabelung stark vereinfacht: man braucht keine spezielle Speisung, und es gibt nur 2 Kabel: eins zum Mppt, und eins zum Kühlschank.
    [IMG:http://i21.servimg.com/u/f21/13/68/88/88/uno_co10.jpg]

  • Zitat von Murray

    Wenn er da eine richtige Anleitung macht ist es gar nicht so schwer :wink:


    Ich bin ja sehr dafür und würde ihn gern dazu ermuntern. Denn dass Interesse besteht, ist ja offenkundig.


    Glaube es aber erst, wenn die Anleitung offen zugänglich ist. Ich habe schon einmal von einem Foristen per PM Tips zu einer Arduino-Anwendung bekommen, um Ladeenergie, gefahrene km usw. beim Hotzi speichern und bspw. Verbrauch auswerten zu können.
    Die notwendigen Teile wurden gekauft - aber eine plötzliche Funkstille brachte das Projekt zum Erliegen ... :roll:
    Fairerweise kann ich sagen, dass mir der Drehstromzähler im Hotzi jetzt schon gute Dienste leistet, auch wenn der So-Ausgang nicht genutzt wird.
    Nachbauen kann ich evtl. noch - aber zum selbst entwickeln /programmieren reichen meine Fähigkeiten nicht.

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Meister-Lusche L:44 (D:2)
    Kaiserlicher Jäger-König:75(D:11,T:3,Q:1)